Content Curation KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

Unter Content Curation (dem Kuratieren von Inhalten) versteht man das Auswählen, Sammeln, Zusammenstellen und Weitergeben von Inhalten aus dem Internet.

Kuratierte Inhalte enthalten in der Regel eine Liste hochwertiger Ressourcen zu einem bestimmten Thema, wie z. B. Best of”-Listen oder Inhalte, die dem Erlernen einer bestimmten Fähigkeit dienen. Die Quellen können intern oder extern sein, und die kuratierten Inhalte sind ein Element des Content Marketings.

Warum Sie Content Curation nutzen sollten

Was macht die Kuratierung von Inhalten nützlich? Ist es nicht einfach nur ein Kopieren von “fremden Inhalten” und deren Publikation? Schmücken Sie sich mit kuratierten Inhalten mit falschen Federn? Diesen Punkten wollen wir auf den Grund gehen.

Hier sind einige Punkte, die verdeutlichen, welche Vorteile Content Curation hat:

  • Die Kuratierung von Inhalten spart Zeit, indem sie das Rauschen herausfiltert.
    Die besten Museen der Welt arbeiten mit Kuratoren. Diese Kuratoren sortieren die weniger beeindruckenden Stücke aus und konzentrieren sich nur auf die wirklich herausragenden Exponate oder Kunstwerke. Das gleiche Prinzip gilt für das Kuratieren von Inhalten. Sie machen sich die Mühe, Dutzende (oder sogar Hunderte) von Artikeln zu lesen. Und Sie wenden einen Filter an, der nur die absolut besten Sachen übrig lässt.
  • Die Kuratierung von Inhalten wirft ein Schlaglicht auf großartige Inhalte.
    Dies hilft Ihrem Publikum, versteckte Perlen” zu finden, die es sonst vielleicht nicht gesehen hätte. Ich habe z.B. vor einiger Zeit einen Newsletter lanciert, in dem ich auf meine Lieblingsbeiträge verwiesen habe. Alle Inhalte stammen aus dem eigenen Blog, aus dem letzten Monat oder früher. Die Idee dahinter war nicht, meinen Lesern alles nochmal zu schicken. Mein Ziel war es vielmehr, kompakt über aktuelle Themen zu informieren und eine Art Zusammenfassung an die Hand zu geben. Denn häufig stossen Nutzer nicht auf einen Nischen-Blog wie unseren, um die neusten Trends zu erfahren.
    Die Resonanz war bisher großartig.
Content Curation, das Kuratierung von Inhalten ist wie ein van Gogh Bild in einer kuratierten Ausstellung

Foto von Ståle Grut auf Unsplash

  • Das Kuratieren von Inhalten geht (relativ) schnell.
    Auch wenn es Zeit kostet, ist das Kuratieren von Inhalten in der Regel viel schneller als das Erstellen neuer Inhalte. Einige Unternehmen automatisieren diesen Prozess sogar in großem Umfang. Google Discover ist ein gutes Beispiel dafür.
  • Die Kuratierung von Inhalten trägt dazu bei, Sie als Vordenker zu etablieren.
    Allein die Tatsache, dass Sie den Lärm herausfiltern und die BESTEN Inhalte zu einem Thema identifizieren können, zeigt, dass Sie ein Experte sind.

Bewährte Praktiken der Content Curation

Inhalte finden, die es wert sind, kuratiert zu werden

Stellen Sie sich das Kuratieren von Inhalten wie Sport-Highlights vor: Sie sind vielleicht nicht der Sportler oder der Kameramann. Aber Sie leisten einen wertvollen Dienst, indem Sie das gesamte Material auf die besten Teile reduzieren.

Der erste Schritt besteht darin, ein Highlight zu finden, das Sie in Ihren Beiträgen vorstellen können. Und so geht’s.

Nutzen Sie Tools, die helfen

Hier finden Sie eine kuratierte Liste von Content Marketing Tools. BuzzSumo z.B. funktioniert wie eine Suchmaschine, die für Content-Kuratoren entwickelt wurde.

Geben Sie einfach ein Thema ein, wie z.B. “Zoho CRM”, und dann sortieren Sie die Ergebnisse.

Speichern Sie alle Beiträge, die Sie für interessant halten.

Was Sie in Ihren Beitrag aufnehmen bzw. nicht aufnehmen, hängt vom Thema ab. Wenn Sie eine Liste von Fallstudien kuratieren, sollten Sie sich auf Inhalte konzentrieren, die CRM-Beispiele aus der Praxis enthalten.

Wenn Sie jedoch Infografiken kuratieren möchten, sollten Sie in den Ergebnissen nach hochwertigen Infografiken Ausschau halten.

Abonnieren Sie die E-Mail-Newsletter der Branche

Viele dieser Newsletter kuratieren die besten Inhalte für Sie.

Der beliebte Newsletter The Moz Top 10 wird z.B. monatlich verschickt. Er hebt die besten SEO- und Content-Marketing-Artikel des jeweiligen Monats hervor.

Sie können natürlich auch unseren Newsletter abonnieren – kostenlos. Dieser wird auch monatlich versendet mit den wichtigsten Blog Beiträgen des letzten Monats.

Für unseren monatlichen Newsletter registrieren

Ein Archiv führen

Erstellen Sie eine fortlaufende Liste der Inhalte, die Sie in den sozialen Medien sehen und über die Sie sprechen. Selbst, wenn Sie noch nicht sicher sind, wie Sie diese Inhalte verwenden werden, ist es gut, eine Liste mit tollen Inhalten zu haben, die Sie sofort verwenden können, wenn Sie einen Beitrag zur Inhaltskuration schreiben möchten.

Sie können die Lesezeichen Ihres Browsers verwenden, um diese Inhalte zu speichern. Oder Sie verwenden ein Tool zum Kuratieren von Inhalten wie Scoop.it, Pocket, Zoho Notebook oder Evernote.

Profi-Tipp:
Suchen Sie auf Twitter und Instagram mit Hashtags, um Inhalte zu finden, die viel Aufmerksamkeit erregen.

Bei Google suchen

In gewisser Weise kuratiert der Algorithmus von Google einige der besten Online-Inhalte für Sie.

Wenn Sie z. B. nach Content Curation Tools” suchen, werden die Ergebnisse danach sortiert, was Google für die besten Inhalte hält.

Vielleicht sind Sie nicht der Meinung, dass die erste Seite Ihnen die Inhalte anzeigt, die es wert sind, kuratiert zu werden. Und das ist auch in Ordnung. Schließlich gehört es zu Ihrer Aufgabe als Kurator, herauszufinden, was gut ist und was nicht.

Deshalb empfehle ich, auf der 2., 3. oder sogar 10. Seite nach “versteckten” Inhalten zu suchen, die möglicherweise erstaunlich sind, aber aus irgendeinem Grund nicht auf der ersten Seite von Google auftauchen. Werden Sie zum Perlentaucher!

Beliebte Blogs scannen

Anstatt nach Inhalten zu einem bestimmten Thema zu suchen, sollten Sie sich direkt an Blogs wenden, die in der Regel hervorragende Inhalte veröffentlichen.

Alles, was Sie tun müssen, ist, ihren Blog-Feed nach Inhalten zu durchsuchen, die gut zu Ihnen passen würden. Oder abonnieren Sie ihren RSS-Feed mit einem Tool wie Feedly.

Feedly Content curation

 

Manchmal hat der Blog sogar eine Liste Beliebte Beiträge”, in der Sie schnell die besten Beiträge finden können.

Inhalte anderer in sozialen Netzwerken teilen

Nun, da Sie eine Liste erstaunlicher Inhalte aus einer Vielzahl von Quellen haben, wie geht es weiter?

Die einfachste Art, Inhalte zu kuratieren, besteht darin, diese Inhalte in den sozialen Medien zu teilen.

Hier ist ein Beispiel für einen Tweet, der Inhalte aus dem gesamten Web kuratiert:

Cyrus Shepard – Curated content tweet

Diese Art von Content Curation kann Ihnen auf verschiedene Weise zugute kommen:

  1. Erstens erhalten Sie so Inhalte, die Sie mit Ihrem sozialen Netzwerk teilen können, ohne sie selbst produzieren zu müssen.
  2. Zweitens können Sie dadurch Beziehungen zu anderen Menschen in Ihrer Branche aufbauen
  3. Und schließlich werden Ihre kuratierten Social-Media-Posts möglicherweise in ihre Artikel und Zusammenfassungen aufgenommen (oft als h/t”, um Ihnen dafür zu danken, dass Sie ihnen geholfen haben, den Post zu finden). Das kann Ihnen einige Besucher zuführen.

Profi-Tipp:
Wann immer Sie Inhalte anderer Personen in sozialen Medien teilen, fügen Sie Ihre eigenen Erkenntnisse, Kommentare oder Meinungen hinzu. Das schafft einen Mehrwert für Ihre Follower und positioniert Sie als Experten.

Hier ist ein Beispiel:

Rand Fishkin tweet with personal insight

Ressourcen in einem Blogbeitrag zusammenstellen

Inhalte anderer Personen in den sozialen Medien zu teilen ist zwar der schnellste Weg, um Inhalte zu kuratieren, aber in der Regel bietet ein Blogbeitrag einen größeren langfristigen Nutzen.

Vor ein paar Monaten habe ich zum Beispiel einige wertvolle Fakten zum Thema Marketing-Automatisierung in einer Beitragsserie zusammengefasst. Einen anderen Beitrag nannten wir QR-Rechnung-Scanner im Vergleich, um mit dem Wort “QR-Rechnung” gut zu ranken.

Und da ich diesen Inhalt als Blogbeitrag veröffentlicht habe, hat er einen langen Atem. Denn das Internet vergisst nie und zeigt diese in Top-Positionen in der Google-Suche.

Nicht nur, dass dieser Beitrag in der ersten Woche zu einem sprunghaften Anstieg der Besucherzahlen geführt hat…

…dieser kuratierte Beitrag bringt mir weiterhin jeden Monat 2’200 Besucher für Marketing-Automatisierung respektive 6’100 Besucher für QR-Rechnung auf meine Website.

Mein Marketing-Automatisierungs-Leitfaden war eher klein. Insgesamt habe ich etwa 37 Ressourcen kuratiert. Aber man kann durchaus mehr machen. Ein Beispiel dafür sind die FYIs Marketing Templates. Diese Liste enthält 374 kostenlose Marketing-Ressourcen.

Profi-Tipp:
Viele listicles eignen sich auch als kuratierte Inhalte. Zum Beispiel ist diese Liste der 100 besten Infografiken von Siege Media eine Auflistung kuratierter Infografiken, die sich gut bewährt haben. Jede der 100 Infografiken ist dabei in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Andere Ideen für das Kuratieren von Inhalten

Noch nicht richtig weitergekommen? Hier sind einige weitere Möglichkeiten, Ideen für kuratierte Inhalte zu finden.

Schicken Sie Ihren E-Mail-Abonnenten Best of Content”

Sie wissen wahrscheinlich schon, wie wichtig es ist, Ihren Abonnenten E-Mails zu schicken. Wenn Sie jedoch nicht sehr oft neue Inhalte veröffentlichen, können Sie die Lücke durch das Kuratieren hochwertiger Inhalte füllen. Genau das tut Tim Ferriss mit seinen 5 Bullet Fridays”. “

Schürfen Sie auf anderen Plattformen nach Gold

Dieser BuzzFeed Artikel listet einfach das beste Sandwich-Restaurant in jedem US-Staat auf der Grundlage seiner Yelp-Bewertungen auf. Er enthält auch eine zitierte Yelp-Bewertung für jedes Restaurant.

Da die meisten Inhalte dieser Liste von Yelp stammen, war es wahrscheinlich ein Kinderspiel, diesen Beitrag zu verfassen.

Kuratieren Sie die Fragen Ihres Publikums

Sammeln und beantworten Sie die brennendsten Fragen Ihres Publikums.

Mark Sisson tut dies jede Woche mit seiner Serie Dear Mark”.

Mark's Daily Apple – Dear Mark section

Vertiefen Sie sich

Der Blog von Brain Pickings ist ein hervorragendes Beispiel für eine tiefgreifende Kuratierung von Inhalten. Jeder Beitrag ist eine Sammlung von Zitaten zu einem bestimmten Thema, das sich in der Regel um eine einzelne berühmte Person dreht (z. B. einen Schriftsteller, Künstler oder eine historische Figur).

Kuratieren Sie normale Blogbeiträge

Sie können relevante Inhalte innerhalb Ihrer normalen How-to-Beiträge, Fallstudien und Listenbeiträge kuratieren.

Nehmen Sie zum Beispiel diesen Leitfaden auf unserer Webseite zur Marketing-Automatisierung.

Es handelt sich größtenteils um Originalinhalte, die ich geschrieben habe. In diesem Sinne ist es also ein normaler” Blogbeitrag.

Aber ich wusste, dass kein einziger Leitfaden alle Aspekte der Marketing-Automatisierung abdecken kann. Es ist ein zu komplexes Thema.

Um meinen Beitrag umfassender zu gestalten, habe ich Links zu einigen zusätzlichen Ressourcen hinzugefügt, die die Menschen nutzen können, um mehr zu erfahren. Ich habe auch Erkenntnisse aus Studien genutzt, um Aussagen zu unterstreichen.

Fügen Sie eigene Originalinhalte hinzu

Sicher, eine direkte Liste von Links zu großartigen Inhalten bietet einen Mehrwert.

Wenn Sie jedoch Ihre Content Curation auf die nächste Stufe heben möchten, sollten Sie Ihren Beitrag mit einem originellen Kommentar oder Ratschlag versehen.

Nehmen Sie zum Beispiel den Beitrag “SEO lernen” von Brian Dean. Eine einfache Auflistung der Ressourcen wäre hilfreich gewesen. Aber das würde wahrscheinlich nicht ausreichen, um Leute dazu zu bringen, auf seine Inhalte zu verlinken oder sie in den sozialen Medien zu teilen.

Aus diesem Grund hat er für jede Ressource auf der Liste eine eigene Beschreibung verfasst:

Unique descriptions on "Learn SEO Fast" post

Und er hat in ein individuelles Design investiert, damit sein Leitfaden noch besser zur Geltung kommt.

Learn SEO fast – Custom chapter design

Das hat nicht viel zusätzlichen Aufwand erfordert. Aber es machte einen großen Unterschied darin, wie dieser kuratierte Inhalt wahrgenommen wurde.

Erreichen Sie die Menschen

Eine der großartigen Eigenschaften von Content Curation ist, dass Email Outreach direkt eingebaut ist.

Betrachten Sie es einmal so:

Wenn Sie einen Beitrag veröffentlichen und einen Influencer per E-Mail darüber informieren, könnte er daran interessiert sein.

Aber wenn Sie einen Beitrag veröffentlichen, in dem diese Person erwähnt wird, ist ihr Interesse so gut wie garantiert.

Solange Sie Ihre Inhalte auf eine nicht aufdringliche Art und Weise vermitteln, werden die meisten Menschen für Ihre Kontaktaufnahme empfänglich sein.

Vor ein paar Jahren hat der erwähnte Brian Dean zum Beispiel die besten SEO-Tools in einem Artikel aufgelistet.

Und um die Nachricht zu verbreiten, hat er persönlich jemanden angeschrieben, der in jedem der aufgeführten Unternehmen arbeitet.

Brian's outreach email

An wen er sich wandte, hing vom jeweiligen Tool ab. Wenn es sich um ein großes Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern handelte, schickte er normalerweise eine E-Mail an den Social Media- oder Content-Manager. Wenn es sich um ein kleines Tool handelte, das von einer Person entwickelt wurde, hat er diese Person direkt angeschrieben.

Und weil er ihnen nicht irgendeinen Artikel vor die Nase gehalten hatte, sondern einen Artikel, in dem sie vorkommen, haben viele von ihnen seine Inhalte auf Twitter geteilt.

SEO Tools – Post share on Twitter

Boom! Backlinks, Promotion und Traffic – das alles kriegt man für einen guten Content, in dem man Lösungen oder Tools vorstellt. Denn auch die Tools brauchen Inhalte für Ihr eigenes Marketing, und so teilen die Tool-Anbieter gerne gute Inhalte, in denen sie vorkommen.

Content Curation kann sich in vielen Formen auszahlen. Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil!

Wir können Ihnen mit unseren eigenen Erfahrungen helfen, wenn Sie Unterstützung oder Entlastung benötigen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.