SEO KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

In der akademischen Welt gibt es seit langem einen Sinnspruch, der die Notwendigkeit beschreibt, ständig neue Arbeiten zu veröffentlichen, um nicht Gefahr zu laufen, in Vergessenheit zu geraten:

Veröffentlichen oder untergehen.

Jeden Tag werden in erstaunlicher Geschwindigkeit eine Menge neuer Inhalte in die Welt gesetzt. Und immer mehr Vermarkter glauben, dass sie ständig neue Inhalte veröffentlichen müssen, um ihre Online-Präsenz nicht zu gefährden.

Das macht es Unternehmen schwerer denn je, sich von der Masse abzuheben. Und die Leser müssen sich durch all das durchkämpfen, um qualitativ hochwertige Inhalte zu finden.

An dieser Stelle kommt die Kuratierung von Inhalten (englisch Content Curation) ins Spiel. Inhalte kuratieren schafft Mehrwert, indem es Content aufbereitet und präsentiert, den andere bereits veröffentlicht haben.

Content Curation ist eine Möglichkeit, Ihrem Publikum kontinuierlich relevante und nützliche Inhalte zu präsentieren, ohne dass Sie am Motto “Veröffentlichen oder untergehen” verzweifeln müssen.

Nach der Lektüre dieses Artikels werden Sie wissen, wie Sie Inhalte kuratieren können, um Ihre SEO-Vorteile zu maximieren. Sie werden auch wissen, wie Sie Kuratieren im Rahmen des Content Marketings nutzen können. Doch bevor wir in die Tiefe gehen, wollen wir zunächst erklären, was Content Curation bedeutet.

Was ist Kuratieren von Inhalten oder Content Curation?

MacBook Air beside gold-colored study lamp and spiral books

Foto von Arnel Hasanovic auf Unsplash

Beim Kuratieren von Inhalten geht es darum, vorhandene Inhalte zu Themen zu finden und sie so zusammenzustellen, dass sie für Ihr Publikum und Ihre Branche relevant sind.

Einfach ausgedrückt:
Sie verwandeln bereits erstellte Inhalte (von Ihnen oder anderen) in Ihre eigenen, neuen Inhalte.

Das Kuratieren von Inhalten ist nur dann wirklich sinnvoll, wenn Sie Ihre Meinung zu den kuratierten Inhalten kundtun. Geben Sie Ihrem Publikum einen Grund, Ihre kuratierten Inhalte zu konsumieren und wiederzukommen.

Und wie hilft dies Ihren SEO-Bemühungen?

Eine gut umgesetzte Content-Curation-Strategie schafft einen Mehrwert für die Leser, was zu Social Shares, Links und letztlich zu besseren Rankings führt.

Ein Beispiel für die Ergebnisse, die ein einziger kuratierter Artikel bringen kann, ist dieses Beispiel: Die 16 besten Websites für die Suche nach perfekten GIFs und Memes.

In diesem Artikel werden die besten Websites zum Finden von GIFs und Memes aufgeführt. Dieses Thema macht Spaß und wird daher gerne geteilt und verlinkt.

Faktoren für den Erfolg von Content Curation

Was braucht man, um bei der Kuratierung von Inhalten erfolgreich zu sein?

Sie müssen:

  • Ihr Publikum kennen
  • Mehrwert schaffen
  • Sich von dem inspirieren lassen, was sich in der Vergangenheit bewährt hat
  • Ihre kuratierten Inhalte testen

Ihr Publikum kennen

Um den richtigen Ton bei Ihrer Zielgruppe zu treffen, müssen Sie wissen, wer sie ist und was sie antreibt. Andernfalls kann es sich als schwierig erweisen, die besten Inhalte für die Kuratierung auszuwählen.

Mehrwert schaffen

Der Sinn des Kuratierens von Inhalten besteht darin, dass Sie durch das Sammeln und Organisieren von Inhalten einen Mehrwert schaffen.

Die Art und Weise, wie Sie dies tun, muss für Ihr Publikum wirklich wertvoll sein.

Wenn Sie z. B. eine Liste der futuristischsten Elektroautos 2022 zusammengestellt haben, erklären Sie den Lesern, was Ihnen an bestimmten Modellen gefällt und was nicht. Verweisen Sie auf Testberichte, Crashtests und darauf, wie Ihre Leser über die Markteinführung auf dem Laufenden bleiben können.

Sich von dem inspirieren lassen, was in der Vergangenheit funktioniert hat

Sobald Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe kennen, können Sie sich darauf konzentrieren, die richtigen Inhalte für diese Zielgruppe zu erstellen.

Vergleichen Sie Ihre CPCs und CTRs. Sehen Sie sich an, wie Ihre CVR, AOV, Absprungrate und andere KPIs abschneiden. Vergleichen Sie die Leistung für jeden Kanal.

Recherchieren Sie, was sich in der Vergangenheit bei anderen bewährt hat, z. B. auf Plattformen wie:

  • Reddit
  • Branchen-Foren
  • Facebook
  • GrowthHackers
  • BuzzSumo
  • Twitter
  • Slack-Gruppen
  • Discord-Gemeinschaften
  • HackerNews
  • Slashdot

Sie müssen das Rad nicht neu erfinden. Schauen Sie sowohl innerhalb Ihrer eigenen Nische als auch darüber hinaus. Sehen Sie sich auch sprachübergreifend um! Manchmal bietet es sich an, einen ähnlichen kuratierten Inhalt zu übersetzen und in einer anderen Sprache zu veröffentlichen.

Kopieren Sie nicht unverhohlen, aber lassen Sie sich ruhig von erfolgreich kuratierten Inhalten in anderen Märkten inspirieren.

Ihre kuratierten Inhalte testen

Testen Sie verschiedene kuratierte Inhaltsformate (z. B. Artikel, Bildmaterial, Podcasts und Videos) und wenden Sie verschiedene Taktiken zur Kuratierung von Inhalten an.

Messen Sie, was bei Ihrem Publikum gut ankommt.

Wenn Sie mit einem bestimmten Artikel oder Format scheitern, probieren Sie etwas anderes aus!

Wertvoll bedeutet nicht gleich ernsthaft

Wertvolle Inhalte müssen nicht unbedingt ernsthafte Inhalte sein.

Nehmen Sie zum Beispiel die Try Not to Laugh Challenge” von der FailArmy. Sie hat über 92 Millionen Aufrufe, 478.000 Daumen hoch, 15.000 Kommentare und 421 Links von 191 verweisenden Domains.

 

Hinter all den Lachern verbirgt sich eine erstklassige Content-Kuration!

Taktiken der Inhalts-Kuration

Nun zu dem Teil, der am meisten Spaß macht:
Im folgenden finden Sie die erfolgreichsten Ansätze zur Content Curation, die Sie nach der Lektüre dieses Artikels selbst umsetzen können.

1. Aggregieren: Ereignisse oder Artikel

Nicht jeder hat die Zeit, seinen Twitter-Stream, den Facebook-Newsfeed, die RSS-Feeds und eingehende Newsletter aufmerksam zu verfolgen.

Stellen Sie Inhalte daher in einem leicht zu verdauenden Format zusammen.

Diese Form der Content Curation gilt für jede Nische, und ich möchte Sie ermutigen, für alle Medien offen zu sein: Blogartikel, Newsletter, Infografiken, Podcasts und Videos. Oft ist es auch sinnvoll, diese zu kombinieren.

Einige Beispiele:

  • Kevin Indig‘s Growth Memo Newsletter: Der wöchentliche Newsletter von Kevin Indig erwähnt bemerkenswerte Ereignisse und Fallstudien aus der SEO- und Growth-Szene, die Kevin kommentiert.
  • Der Search Engine Journal-Podcast, der die jüngsten Ereignisse in der Suchbranche zusammenfasst.
  • Der Bromance Podcast, in dem Björn Werner und der Coach am Montag nach den Spielen der NFL über die Spiele sprechen. Mit Ihren Besprechungen füllen sie jede Woche 2 Shows.

2. Verkürzen: Lange, komplexe Informationen auf ein verdauliches Format reduzieren

Sich durch lange, komplexe Artikel zu arbeiten kann zeitraubend sein. Manche Leute wollen einfach nur die wichtigsten Informationen haben, ohne sie selbst im Ganzen lesen zu müssen.

Geben Sie ihnen diese! Damit schaffen Sie einen Mehrwert.

Beispiele:

  • Als NerdWallet sein S-1 einreichte, analysierte Tom Critchlow den Inhalt und beschreibt interessante Erkenntnisse aus Sicht des digitalen Marketings.
  • Bill Slawski ist dafür bekannt, dass er Google-Patente durchliest und dadurch Einblicke in mögliche Richtungen erhält, die Google einschlagen wird. Möchten Sie dieses komplexe und schwer zu lesende Patent durchlesen oder nur diese leicht verdauliche Version, in der Slawski seine Theorien zu diesen Patenten darlegt?
  • Der Autor der Wachstumsstudie der Sportmarke Lululemon Athletica hat alle Register gezogen und eine Menge Recherche betrieben, um herauszufinden, was Lululemon so erfolgreich macht. Diese Studie ist nicht nur vollgepackt mit nützlichen Erkenntnissen, sie ist auch optisch ansprechend, da sie viele Screenshots und Fotos enthält. Es ist immer noch eine Menge Information, aber die Art und Weise, wie sie strukturiert ist, macht sie sehr verdaulich.

3. Kuratieren von Umfrageergebnissen

Ein weiteres gutes Beispiel für Content Curation ist die Durchführung von Umfragen und die Zusammenfassung der Ergebnisse.

Sie nehmen die Umfrageantworten und verarbeiten sie zu wertvollen Inhalten für Ihre Zielgruppe.

Beispiele:

4. Visuell: Bilder

Kuratierte visuelle Inhalte verdienen einen eigenen Abschnitt, da sie Ihr Publikum auf eine andere Art und Weise ansprechen. Bilder sind leicht verdaulich und lassen sich gut verlinken und teilen.

Beispiele:

5. Statistik: Kuratieren großer Datensätze

Die Aufbereitung großer Datenmengen zu verwertbaren Statistiken ist von enormem Wert. Es erfordert oft eine große Investition, aber das macht es auch schwer zu kopieren.

Beispiele:

  • Glassdoor: Lesen Sie, wie es ist, in verschiedenen Unternehmen zu arbeiten, und welche Gehälter dort gezahlt werden.
  • Numbeo: Erfahren Sie, wie hoch die Lebenshaltungskosten in anderen Ländern sind und wie sie im Vergleich zu anderen Ländern aussehen.

Wenn Sie Statistiken und Zahlen aus verschiedenen Studien zusammentragen und visualisieren, ergibt dies eine hervorragende Infografik. Diese peppt jeden Blogbeitragauf, liefert Inhalt für Ihr Social Media und eignet sich prima zum Teilen.

6. Experten-Roundups

Sie haben wahrscheinlich schon einmal Experten-Roundup-Posts erstellt. Der Trick besteht darin, sie wirklich auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren und nicht zu viele Experten einzubeziehen. Wenn man 12 Meinungen zu einem Thema gelesen hat, hat man wahrscheinlich genug gelesen.

Hier ein Beispiel für einen gut durchgeführten Experten-Roundup:

15 SEO-Experten teilen ihre Tipps für Neulinge.

  • Warum der Post gut ist:
    • Es handelt sich nicht um eine umfangreiche Liste von Expertenmeinungen, die niemand lesen wird. Qualität statt Quantität!
    • Das Roundup tut genau das, was man erwartet: nützliche Tipps für Anfänger geben.
    • Zu jeder Expertenmeinung gibt es ein Foto, den Namen und den Firmennamen. Die Twitter-Profile der Experten sind ebenfalls verlinkt. Dadurch werden die Experten ins Rampenlicht gerückt und haben einen Grund, den Beitrag mitzupromoten.
  • Was noch besser wäre: Fügen Sie bei Ihrem eigenen Artikel ein Verzeichnis der Experten am Anfang ein.

7. Werkzeuge

Tools sind ein großartiges Thema, wenn es um das Kuratieren von Inhalten geht. Wir alle kennen Artikel wie “Die 700 besten Plugins” oder “Die 10 bedienerfreundlichsten CRMs”. Recherchieren Sie, welche Tools für Ihre Zielgruppe nützlich sind und erstellen Sie eine entsprechend kuratierte Rangliste.

8. Destillieren: Große Mengen an Informationen in eine verdauliche Liste umwandeln

Vielleicht kennen Sie dieses Format.

Diese Listen sind praktisch so alt wie das Internet selbst. Daher ist es schwer, mit einem listenartigen, kuratierten Inhalt erfolgreich zu sein. Es erfordert Kreativität und Aufwand. Aber es ist definitiv noch möglich.

Beispiele:

Die besten Orte für einen Besuch im Jahr 2021.

  • Was gut daran ist:
    • Die Liste ist sehr anschaulich und leicht zu lesen.
    • Es wird deutlich erklärt, warum jeder Ort auf der Liste steht und warum Sie ihn auf Ihre Reisewunschliste setzen sollten. Und die Liste enthält sogar sehr konkrete Empfehlungen, die zeigen, dass der Autor wirklich weiß, wovon er spricht.

Die besten Elektroautos 2021 UK: unsere Auswahl der besten EVs.

    • Was gut daran ist:
      • Auch dieser Artikel ist sehr anschaulich und leicht zu lesen. Und das ist wirklich wichtig.
      • Er ist einfach zu navigieren und führt Sie auch zu einer Bewertung für jedes Auto.
      • Er enthält Informationen über spezifische Subventionen beim Autokauf und zeigt die Kompetenz der Autoren.

Tools zur Inhaltskuratierung

Die größte Ressource für das Kuratieren von Inhalten sind Sie selbst. Dennoch gibt es Tools, die diese Aufgabe erleichtern können.

RSS-Feed-Manager

Tools zum Nachverfolgen von textlichen Inhalten

Tools zum Nachverfolgen von visuellen Inhalten

Tools zur einfachen und schnellen Erstellung eines Newsletters

Tools zum Auffinden beliebter Inhalte

Promoten Sie Ihre kuratierten Inhalte

Auch kuratierte Inhalte müssen beworben werden, damit sie ihr Publikum erreichen.

Sie können die besten Inhalte zusammenstellen, aber wenn niemand davon erfährt, werden sie auch nicht gesehen. Zeit ist Geld. Wenn Sie also Ihre kuratierten Inhalte nicht bewerben, spülen Sie Geld die Toilette hinunter.

Stellen Sie sicher, dass Sie einen Werbeplan haben, um Ihre Inhalte in die Welt zu bringen, damit sie ihr volles Potenzial entfalten können. Wenn Sie etwas Inspiration brauchen, sehen Sie sich das hier an:

Fazit

Das Kuratieren von Inhalten ist eine großartige Möglichkeit, Ihr SEO zu verbessern. Stellen Sie sicher, dass Sie:

  • Wert schaffen.
  • Ihr Publikum kennen.
  • Sich von dem inspirieren lassen, was bei anderen funktioniert hat.
  • Ihre kuratierten Inhalte testen.
  • Mit verschiedenen Taktiken der Content-Kuration experimentieren.

Denken Sie daran, dass diese Taktiken zwar bei der Kuratierung von Inhalten helfen können, es aber keine Einheitslösung gibt, die allen gerecht wird.

Ähnlich wie bei der Erstellung von Inhalten ist das Kuratieren von Inhalten am besten, wenn Sie sie sinnvoll gestalten und Ihrem Publikum einen Mehrwert bieten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.