Community-Management KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

Wenn Sie ein kleines Unternehmen haben, welche Option ist da besser: ein herkömmlicher Festnetzanschluss oder ein VoIP-Dienst?

Da VoIP (kurz für “Voice-over-Internet-Protokoll”) fortschrittlichere Funktionen fürs Anrufmanagement bietet, scheint VoIP klarer Sieger zu sein. Es gibt jedoch auch einige Fälle, in denen ein Festnetzsystem besser funktioniert.

Finden Sie heraus, welche Option für Ihr Unternehmen am besten geeignet ist. In diesem Artikel vergleichen wir Preise, Funktionen und spezifische Anwendungsfälle.

VoIP vs. Festnetz: Die Unterschiede auf einen Blick

An open empty notebook on a white desk next to an iPhone and a MacBook

VOIP – Telefonieren mit Laptop oder Smartphone und zugleich digitale Notizen machen – Foto von JESHOOTS.COM auf Unsplash

  • Festnetz: Besser für Unternehmen mit Mitarbeitern vor Ort, die sich in einer ländlichen Gegend mit langsamer Internetgeschwindigkeit oder häufigen Stromausfällen befinden.
  • VoIP: Besser für Unternehmen mit mobilen Teams, die erweiterte Funktionen für die Verbindung mit Mitarbeitern und Kunden wünschen.

Bester Preis: VoIP

Internetbasierte Telefonanlagen sind fast immer preiswerter als herkömmliche Festnetzanschlüsse. VoIP-Anbieter sind preislich zudem flexibler und bieten verschiedene Tarifoptionen an, die für kleine Unternehmen oder große Firmen konfigurierbar sind.

JustCall.io berechnet zum Beispiel eine monatliche Gebühr zwischen 25 $ / 23 CHF und 50 $ / 46 CHF pro Benutzer. Jeder Benutzer steht dabei für eine Telefonleitung und eine Telefonnummer. Swisscom liegt zum Vergleich bei 25,25 resp 39.50 CHF.

Ein anderer namhafter VoIP-Anbieter, Aircall, bietet Pläne ab 30 $/ 27,75 CHF pro Monat an. Für eine monatliche Gebühr von 27,75 CHF können Sie 3 Teams verbinden.

Die meisten VoIP-Anbieter bieten darüber hinaus unbegrenzte Inlandsgespräche an. Und Sie können Dienste mit kostenlosen globalen Tarifen auswählen. Außerdem fallen keine Einrichtungsgebühren an, und die Einrichtung eines VoIP-Systems ist einfach.

Bei einem Festnetztelefonsystem zahlen Sie eine monatliche Gebühr pro Telefonleitung. Bei der Swisscom beträgt diese (wie erwähnt) zwischen 25,25 und 39.50 CHF für die Basisdienste. Jeder in Ihrem Büro kann Anrufe auf dieser Leitung entgegennehmen. Aber bei mehreren gleichzeitigen Anrufen hören eingehende Anrufer ein Besetztzeichen oder werden automatisch an die Voicemail weitergeleitet. Es sei denn, Sie erwerben zwei oder mehr Leitungen.

Es kann teuer werden, wenn Sie vier Leitungen und eine Nebenstellenanlage (PBX) haben möchten. Gebührenfreie Rufnummern kosten ebenfalls extra. Und Sie zahlen möglicherweise Minutengebühren für Anrufe außerhalb Ihres Ortsgebiets. Außerdem verlangen Festnetzanbieter oft Installationsgebühren für die Verkabelung in Ihrem Büro. Und die Einrichtung eines Festnetztelefonsystems kann kompliziert sein…

Gewinner: VoIP-Systeme sind nicht nur insgesamt günstiger, sondern Sie können auch Geld sparen, wenn Sie VoIP-Dienste für Videomeetings und Konferenzen nutzen.

Beste Rufbearbeitungsfunktionen: VoIP

VoIP zeichnet sich durch zahlreiche nützliche Anrufbearbeitungsfunktionen aus. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festnetzanschlüssen verfügen VoIP-Dienste für kleine Unternehmen über erstklassige Anrufbearbeitungs- und Voicemail-Funktionen. Die meisten Tarife bieten eine automatische Vermittlungsstelle. Damit können Sie Anrufer an bestimmte Mitarbeiter oder bestimmte Abteilungen weiterleiten oder ein Call-by-Name-Verzeichnis einrichten.

Zu den erweiterten VoIP-Optionen gehören z. B. kompetenzbasiertes oder zeitbasiertes Routing. Wenn Anrufer in der Leitung warten müssen, können Sie die Kundenerfahrung mit Hintergrundmusik oder mit aufgezeichneten Info-Ansagen verbessern.

Die Anrufbearbeitung bei Festnetzanschlüssen ist vergleichsweise eingeschränkt. Wenn Sie sich für eine teurere TK-Anlage entscheiden, können Sie Funktionen nutzen, die einer automatischen Telefonzentrale ähneln. Ansonsten bestehen die analogen Standardfunktionen aus Voicemail, Halten von Anrufen, Rufumleitung, Anklopfen und Anrufweiterleitung. Einige Anbieter bieten gegen eine zusätzliche Gebühr auch Wartemusik an.

Gewinner: VoIP ist der eindeutige Gewinner bei den Anrufbearbeitungsfunktionen, da selbst Einsteigertarife mit einer automatischen Anrufannahme für nahtlose Anrufbearbeitung und -weiterleitung ausgestattet sind.

Besser für die Gesprächsqualität: Festnetz

VoIP-Dienste haben es weit gebracht und sind sehr zuverlässig. Aber sie sind auf schnelle Internetleitungen angewiesen.

Festnetztelefonie basiert dagegen auf unterirdischen Kupferdrähten, die keine Internetverbindung oder Strom benötigen, um zu funktionieren. Für Unternehmen ohne Zugang zu Hochgeschwindigkeits-Internet oder in Regionen mit häufigen Stromausfällen kann ein Festnetzanschluss eine höhere Anrufqualität bieten.

VoIP-Systeme funktionieren nicht bei einem Stromausfall. Denn es wandelt Sprachdaten in ein digitales Signal um, das über das Internet übertragen wird. Bei einem Stromausfall können Sie Anrufe jedoch an Mobiltelefone oder andere Standorte weiterleiten.

Der beste Weg, um herauszufinden, ob ein VoIP-System mit Ihrer Internetgeschwindigkeit funktioniert, ist ein Online-Geschwindigkeitstest.

Gewinner: Festnetzsysteme liegen bei der Gesprächsqualität vor VoIP, da sie nicht auf eine schnelle Internetverbindung angewiesen sind.

Das Beste System für Mobilität: VoIP

Bei einer virtuellen Belegschaft ist VoIP einfach unschlagbar. Ihre Mitarbeiter können jedes beliebige Gerät verwenden, von Softphones bis hin zu Mobiltelefonen. Und mit Call Flip können sie während eines Gesprächs sogar das Gerät wechseln.

Ihre Mitarbeiter können von jedem Standort aus arbeiten, meist weltweit. Administratoren verwenden ein zentrales Dashboard, um Regeln für die Anrufweiterleitung festzulegen und Anrufe an alle Mitarbeiter zu senden, die ein mit dem Internet verbundenes Gerät verwenden.

Wenn Anrufer an einen Mitarbeiter weitergeleitet werden, ist das nahtlos. Die Kunden werden nicht merken, dass Ihre Mitarbeiter nicht im Büro sind. Außerdem können Anrufer den Kunden eine SMS schicken oder per Video-Chat mit ihnen sprechen.

Im Gegensatz zu VoIP-Telefonen funktionieren Festnetzanschlüsse nur an analogen Tischtelefonen. Einige Anbieter unterstützen die Weiterleitung von Anrufen an Mobiltelefone, aber Sie haben nicht den Vorteil eines virtuellen Empfangsmitarbeiters, der die Übertragung reibungslos gestaltet. Ohne ein zentrales Management-Panel kann es schwierig sein, die Anrufweiterleitung zu konfigurieren, und Sie können keine Anrufe an nicht-mobilfunkbasierte Geräte weiterleiten.

Gewinner: Mit VoIP können Sie Anrufe an jedes mit dem Internet verbundene Gerät weiterleiten. Außerdem unterstützen einige VoIP-Anbieter die Rufweiterleitung an globale Standorte.

Besser für erweiterte Funktionen: VoIP

VoIP-Systeme bieten fortschrittliche Funktionen, um hervorragende Erfahrungen für Kunden und Mitarbeiter zu gewährleisten. Viele Pläne beinhalten Eins-zu-Eins-Videogespräche und Videomeetings mit bis zu hundert Personen. Außerdem können Sie Anrufe und Meetings aufzeichnen, und Ihre Teams können während der Meetings miteinander chatten.

Festnetzsysteme bieten keine Videomeeting-Optionen. Bei einigen Festnetz-Lösungen können Sie Audiokonferenzen abhalten, aber das war es dann auch schon. Wenn Sie ein Festnetzsystem haben und Videokonferenzen abhalten möchten, müssen Sie eine externe Lösung dazukaufen. Mit VoIP haben Sie dagegen alles in einer Plattform.

Gewinner: VoIP-Tarife besitzen viele Funktionen für fortgeschrittene Anwendungsfälle. Diese sind bei Festnetzdiensten nicht möglich.

Am besten für die Zusammenarbeit: VoIP

Die besten VoIP-Business-Telefonsysteme fungieren auch als Projektmanagement-Tool für Teams. Benutzer können in Echtzeit zusammenarbeiten und während eines Anrufs ihren Bildschirm teilen und Kunden mithilfe von Whiteboard-Funktionen durch ein Projekt führen. Sie können ferner Dateien und Dokumente an einem zentralen Ort in der Cloud speichern.

Der Anbieter Avaya ist zum Beispiel auf Firmen mit Mitarbeitern an verschiedenen Standorten zugeschnitten und bietet entsprechend umfassende Funktionen für die Zusammenarbeit an. Diese Funktionen ermöglichen nicht nur ein nahtloses Miteinander, sondern erhöhen im besten Fall sogar die Produktivität.

Bei Standard-Telefonsystemen können Sie keine Dokumente speichern oder Bildschirme mit anderen teilen. Ihr einziger Zweck ist meist auf eingehende und ausgehende Anrufe beschränkt.

Gewinner: Wenn Sie Ihr Telefonsystem für die Zusammenarbeit an Projekten nutzen möchten, dann ist VoIP definitiv die beste Option.

Beste Festnetz- und VoIP-Alternativen

Obwohl die meisten Unternehmen von einem VoIP-System profitieren, bevorzugen Firmen, die über kein schnelles Internet verfügen, möglicherweise einen Festnetzanschluss.

Für kleine Unternehmen, Solopreneure und Freiberufler gibt es jedoch Alternativen. Dies sind zwei Optionen:

  • Virtuelle Telefonanlagen: Eine virtuelle Telefonnummer bietet eine geschäftliche Telefonnummer, leitet die Anrufe aber über ein vorhandenes Mobiltelefon. Dies ist eine bessere Option für Unternehmen, die nach einer kostengünstigen Möglichkeit suchen, private und geschäftliche Telefonate zu trennen.
  • Business-Handys: Für Vertriebsteams oder Mitarbeiter mit unzureichender Internetverbindung kann ein Geschäftshandy ihnen helfen, von zu Hause oder von unterwegs aus in Verbindung zu bleiben.

Häufig gestellte Fragen

Ist VoIP besser als ein Festnetzanschluss?

Für die meisten Unternehmen ist VoIP die bessere Option. Es ist erschwinglich und verfügt über extrem viele nützliche Funktionen für Kunden und Mitarbeiter. Außerdem können Sie von jedem Gerät mit Internetanschluss aus Anrufe tätigen und entgegennehmen.

Wie unterscheidet sich VoIP von einem normalen Telefonanschluss?

Voice-over-internet-protocol (VoIP) sendet Sprachdaten über Kabel, Glasfaser oder digitale Teilnehmerleitungen (DSL). Es benötigt eine Internetverbindung und Strom. Im Gegensatz dazu ist ein analoges Telefonsystem auf Kupferleitungen angewiesen. Um Anrufe über ein Festnetztelefon zu tätigen oder zu empfangen, sind weder Strom noch Internet erforderlich.

Kann ein VoIP-Telefon wie ein normales Telefon verwendet werden?

Ja, VoIP-Telefone funktionieren für analoge und internetbasierte Anrufe. Solange Ihre aktuellen Telefone an Ihren Telefonanschluss angeschlossen werden können, können Sie sie für beide Dienstarten verwenden. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Sie jedes mit dem Internet verbundene Gerät als VoIP-Telefon verwenden können, einschließlich Handys und Headsets.

Unterm Strich

Die VoIP-Technologie ist zum Mainstream geworden. Bekannte analoge Anbieter wie Swisscom, Salt, Sunrise & Co investieren stark in VoIP-Lösungen. Und es gibt hunderte weiterer internetbasierter Telefonanbieter.

Obwohl einige Unternehmen aufgrund ihres Standorts oder der Rahmenbedingungen ein Festnetz bevorzugen, profitieren die meisten Unternehmen von einer VoIP-Telefonanlage. Auch bei der Telefonie gewinnt die Cloud.

Geschäftsinhaber schätzen die Flexibilität, die VoIP-Lösungen bieten. Denn diese beinhalten in den meisten Fällen funktionsreiche Tarife und unbegrenzte Anrufen. Darüber hinaus helfen Unified-Communication-Plattformen Unternehmen, viel mehr zu tun als nur Anrufe zu tätigen oder zu empfangen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.