B2B KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

Unternehmensweite Lernmanagementsysteme (LMS), beziehungsweise E-Learning-Tools sind heute fortschrittliche Lösungen, mit der Sie das Lernen innerhalb Ihres Unternehmens maximieren können. Eine leistungsfähige Lernumgebung kann die Qualität des Schulungsprozesses verbessern, Compliance-Vorgaben sicherstellen und so zu einer höheren Leistung und Produktivität führen. 

Darüber hinaus können Lernmanagementlösungen nicht nur das Wachstum Ihrer Organisation fördern, sondern Ihnen auch dabei helfen, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben. Die wachsende Nachfrage nach LMS für Unternehmen ist einer der Haupttreiber für die globale E-Learning-Branche.

In diesem Artikel stellen wir die Besonderheiten von Lernmanagementlösungen für Unternehmen vor und erläutern die wichtigsten Einsatzperspektiven. Dies soll Ihnen helfen festzustellen, ob sie ein solches System in ihrem Unternehmen einsetzen sollten. 

Darum geht es im Beitrag

E-Learning-Tools für Unternehmen: Marktübersicht

E-Learning-Lösungen haben sich aufgrund der Coronakrise weit über die Zielbranche hinaus entwickelt. Gegenwärtig sind LMS und E-Learning-Software zum Mainstream in verschiedenen Branchen geworden.

Es mag auf den ersten Blick überraschen, aber einer der vielversprechendsten Bereiche für die Entwicklung von E-Learning-Tools und LMS ist die Geschäftswelt. Nach Angaben von FinancesOnline können LMS erheblich zur Entwicklung und zum Wachstum von Unternehmen beitragen. Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung hat ergeben, dass über  72 % der Unternehmen LMS-Innovationen nutzen, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Und bis zu 10 % berichten bereits über Verbesserungen und positive Veränderungen bei Gewinn und Produktivität. 

Im Grunde genommen haben die Zugänglichkeit, der hohe ROI und die sofortige Anpassbarkeit von Lernmanagementsystemen ihren Wert für die Optimierung von Unternehmen nur erhöht. Lassen Sie uns nun die Grundlagen von LMS-Lösungen entdecken, um ein tieferes Verständnis für die Vorteile zu bekommen, die diese Technologie Ihrem Unternehmen bieten kann. 

Enterprise Learning Management System erklärt

Ein unternehmensweites Lernmanagementsystem (auch bekannt als Enterprise LMS” und ELM-System“) bezieht sich auf die Software, die für die Verwaltung und Bereitstellung verschiedener Arten von Unternehmensschulungen entwickelt wurde. Traditionell werden Unternehmens-LMS für den Aufbau von Fachwissen und spezifischen Fähigkeiten, die Aufrechterhaltung von Zertifizierungen und die Einhaltung staatlicher und staatlicher Vorschriften – Stichwort Compliance – eingesetzt. 

Darüber hinaus können Firmen LMS für Schulungsaktivitäten ausserhalb des Unternehmens verwenden, bei denen Nicht-Mitarbeiter (Partner, Vertriebsmitarbeiter, Kunden usw.) wichtige Kenntnisse über die spezifischen Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens erhalten. 

Die wesentlichen Funktionen von Lernmanagementsystemen für Unternehmen sind:

  • Verwaltung
  • Nachverfolgung
  • Dokumentation
  • Berichterstattung
  • Automatisierung
  • Durchführung von verschiedenen Bildungskursen und Schulungsprogrammen
  • Fernunterricht für Mitarbeiter
  • Compliance Anforderungen
  • Qualitätsmanagement

ELM-Systeme helfen Unternehmen dabei, die Vorteile eines modernen Schulungsprogramms zu maximieren. Sie verwenden einen kombinierten Lernansatz (informelle, formale und gemischte Lerntechniken), der eine gewinnbringende Lösung für Unternehmer, Ausbilder und Mitarbeiter darstellt. 

Die wichtigsten Vorteile des Einsatzes von Lernplattformen für Unternehmen

Wie bereits erwähnt, implementieren 5 von 7 Unternehmen LMS-Unternehmenslösungen, um einen Wettbewerbsvorteil in ihrer Zielbranche zu erzielen. Das ist jedoch nicht der einzige Vorteil, den Lernmanagementsysteme bieten.

Hier ist eine Liste mit den wichtigsten Vorteilen von ELM-Umgebungen:

Verbesserte Schulung und Einarbeitung

Einer der unbestreitbaren Vorteile von LMS ist die Fähigkeit, die Mitarbeiterschulung zu rationalisieren und zu optimieren. Laut einer Brandon-Hall-Studie erfordert das E-Learning-System 40 % bis 60 % weniger Zeit der Mitarbeiter und Ressourcen des Unternehmens. Dies hängt vor allem mit der Fähigkeit zusammen, asynchron und nach Bedarf durchgeführt zu werden, ohne andere interne Prozesse zu unterbrechen. 

Gesteigerte Mitarbeiterproduktivität

Der nächste Vorteil ist die Fähigkeit, die Teamproduktivität zu erhöhen. Neueinsteiger können auf die benötigten Informationen zugreifen, ohne ihre Kollegen zu unterbrechen. Das erhöht die Effizienz der Arbeitsabläufe. Überdies kommt das der gesamten Unternehmensleistung zugute, da weniger Unterbrechungen ausgelöst werden. 

Ein hervorragendes Beispiel für diese Praxis ist IBM: Das Unternehmen gibt derzeit über 574 Millionen Dollar für sein internes Schulungs- und Entwicklungsprogramm aus. Und jeder Dollar, der in Online-Schulungen investiert wird ergibt eine Produktivitätssteigerung von 30 Dollar. Das liegt vor allem daran, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit schneller wieder aufnehmen und ihre Kenntnisse sofort anwenden können. 

Geringere Kosten

Kosteneffizienz ist wahrscheinlich einer der wichtigsten Gründe, warum Unternehmen sich dafür entscheiden, massgeschneiderte LMS-Systeme für ihr Unternehmen einzuführen. In der Regel sind persönliche Schulungen aufgrund der Ausgaben für professionelle Ausbilder und Lernressourcen extrem teuer. Ausserdem handelt es sich nicht um einmalige Zahlungen. 

LMS für Unternehmen hingegen ermöglichen es Mitarbeitern und Partnern, das Lernen zu absolvieren, wann immer sie wollen und wo immer sie sind. Für die Unternehmen bedeutet dies demzufolge eine erhebliche Senkung der Ausbildungskosten, ohne dass die Qualität der Ausbildung darunter leidet.

Zudem können Sie Ihren Kunden Teile oder ganze E-Learning-Tool-Bereiche zur Selbstbedienung zur Verfügung stellen. So belasten Ihre Kunden den Kundendienst weniger und können sich selber Wissen über Produkte und Dienstleistungen aneignen. Tutorials mit Video und Text können hier geschickt mit anderen Elementen kombiniert werden. So lassen sich solche LMS-Tools auch in Live-Chats einbauen. 

Gesteigerte Einnahmen

Man kann Lernmanagementsysteme jedoch nicht nur für interne Schulungen einsetzen. Indem sie ihren Partnern wirksame Schulungen anbieten, können Unternehmen das Bewusstsein für die Artikel, Prozesse, Vorteile und Alleinstellungsmerkmale der Produktangebote erhöhen. 

Das ermöglicht Ihren Partnern, dieses Wissen anzuwenden, um mehr Leads und Verkäufe für Ihr Unternehmen zu erzielen. Und noch einmal: Es sind dabei keine regelmässigen Investitionen in die Ausbildung erforderlich! 

Ermöglicht Fernarbeit

In der Zeit nach der Pandemie bevorzugen immer mehr Arbeitnehmer die hybride oder vollständige Fernarbeit. Das ist für Unternehmen in vielen Branchen zu einer ernsthaften Herausforderung geworden. Es kann schwierig sein, Mitarbeiter, die nicht vor Ort sind, zu schulen und sicherzustellen, dass sie alle Fähigkeiten beherrschen, die sie für ihre Arbeit benötigen. 

E-Learning-Tools für Unternehmen sind hier eine hervorragende Lösung. IBM-Forschungen haben ergeben, dass Teilnehmer, die ein E-Learning-Programm genutzt haben, fast 5 Mal mehr Material in kürzerer Zeit und ohne zusätzliche Mitarbeiterressourcen gelernt haben. 

Wie Sie das beste LMS für Ihr Unternehmen auswählen

Um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, welches Lernmanagementsystem am besten zu Ihrem Unternehmen passt, ist es wichtig zu analysieren, nach welchen Funktionen Sie suchen sollten. Im Folgenden sind einige der wichtigsten Aspekte aufgeführt, die ein Unternehmens-LMS effektiv und rentabel machen. 

Intuitives UI-Design

Benutzerfreundlichkeit ist eines der grundlegenden Merkmale jedes vorgefertigten oder massgeschneiderten LMS. Sie wirkt sich direkt auf das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter aus. Deshalb ist es wichtig, sich für eine einfache und intuitive Lernumgebung zu entscheiden, die den verschiedenen Abteilungen eines Unternehmens ein müheloses Schulungserlebnis bietet.

Zertifizierungsfunktionen

Zertifizierungen oder Schulungsnachweise ermöglichen den Lernenden, ihr Können unter Beweis zu stellen. Ausserdem verbessern Zertifizierungen die Mitarbeitermotivation. Systeme mit Zertifizierungsfunktionen ermöglichen Leistungsverfolgung, Wissensbewertung sowie die Bereitstellung zielgerichteter Schulungen für die Teilnehmer. 

Gerätefreundlich und plattformübergreifend

Ähnlich wie bei der UI sollten Unternehmen auch auf die Zugänglichkeit ihrer Lernmanagementsysteme für Auszubildende achten. In der Regel bedeutet dies, dass eine plattformübergreifende Lösung geschaffen wird, auf die man von mehreren Geräten aus zugreifen kann. Diese Funktion ermöglicht es den Mitarbeitern, ihre Schulungen jederzeit und von fast überall aus durchzuführen. Das macht den Schulungsprozess äusserst produktiv. 

Erweiterte Berichte und Analysen

Berichte und Analysen ermöglichen Unternehmen, die Schulungsleistung stets im Auge zu behalten und ihre Effizienz zu bewerten. Derzeit bieten viele erweiterte LMS-Plattformen für Unternehmen Metriken an, mit denen nahezu jeder Aspekt Ihres Online-Schulungskurses bewertet werden kann – von den Bewertungsergebnissen bis hin zu den beliebtesten und effizientesten Kursen, die zu mehr Umsatz führen. 

Anpassung und Personalisierung

Diese Option ist sowohl für das Unternehmen als auch für seine Mitarbeiter gleichermassen wichtig. Während erstere die Kurse und Materialien einfach aktualisieren können, können die Lernenden so mehr Bildungsmöglichkeiten erhalten, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. 

Sicher und konform

Unternehmenssicherheit ist heute wichtiger als je zuvor. Deshalb sollten sich Unternehmen für Lösungen entscheiden, die eine Multi-Faktor-Authentifizierung und Datensicherung bieten. Die Lösungen sollten auch einen berechtigungsbasierten Zugriff gewährleisten, um Eingriffe Dritter zu verhindern. Darüber hinaus muss das LMS mit den entsprechenden Sicherheitsvorschriften konform sein (GDPR rsp. DSGVO, HIPAA, SOX, etc). 

Es ist nicht einfach, ein perfektes Unternehmens-LMS zu finden, das allen Anforderungen gerecht wird. Untersuchen Sie das Angebot auf dem heutigen Softwaremarkt daher gründlich.

Wenn Sie das richtige LMS gefunden haben, is es jedoch durchaus möglich, ein benutzerdefiniertes EML-System einzuführen, das alle Anforderungen vollständig erfüllt und Ihrem Unternehmen den grösstmöglichen Nutzen bringt. 

Wann lohnt es sich, ein massgeschneidertes LMS für Unternehmen zu erstellen?

Die Einführung eines personalisierten Lernmanagementsystems erfordert beträchtliche Investitionen.

Hier sind Gründe, warum bestimmte Unternehmen die Erstellung eines massgeschneiderten LMS jedoch trotzdem in Betracht ziehen sollten:

  • Förderung eines Gefühls der Integrität und Glaubwürdigkeit durch ein markengeschütztes, nutzerorientiertes Schulungssystem. 
  • Implementierung fortgeschrittener Lernszenarien für mehrere Abteilungen und verschiedene Benutzergruppen, einschliesslich Mitarbeiter, Kunden und Partner. 
  • Unterschiedliche Lernstile innerhalb einer einzigen Schnittstelle (Blended Training für Arbeitnehmer, Mikrotraining für Partner).
  • Einhaltung der entsprechenden Vorschriften.
  • Erstklassige Sicherheit, die nicht immer von den vorgefertigten Plattformen geboten wird.

Wenn einer dieser Gründe auf Ihr Unternehmen zutrifft, dann ist es an der Zeit, in die Entwicklung eines benutzerdefinierten Tools zu investieren, das sicher und funktional ist und Ihren Erwartungen und Anforderungen voll entspricht. 

Schliesslich beträgt die durchschnittliche Amortisationszeit für die LMS-Lösungen für Unternehmen bis zu einem Jahr nach der Implementierung. Es ist auch erwähnenswert, dass die Schulungsplattform Berichten zufolge eine Kapitalrendite von 120 % bis 430 % bietet, was ein weiterer überzeugender Vorteil ist, der LMS heutzutage bei verschiedenen Unternehmen so beliebt macht.

Herausforderungen von E-Learning-Tools für Unternehmen

Neben den Vorteilen sollten sich Unternehmer jedoch auch über die wichtigsten Herausforderungen  von E-Learning-Tools im Klaren sein.

Wägen Sie daher genau ab, was Sie von den auf dem Softwaremarkt angebotenen fertigen LMS-Lösungen erwarten können, und was Ihnen auf der anderen Seite massgeschneiderte Lernmanagementsystems bieten. 

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Herausforderungen von LMS analysiert, wobei wir uns auf Standardprodukte und kundenspezifische Softwareentwicklungslösungen konzentrieren. 

Hohe Investitionen

Wenn man bedenkt, dass ein LMS eine grosse Investition für ein Unternehmen darstellt, könnte dies einer der Hauptgründe sein, warum Unternehmer es vernachlässigen. Dennoch lohnt es sich, die Kosten zu tragen: Das Produkt kann sich in bis zu sechs Monaten amortisieren, wobei es darüber hinaus viele Vorteile und Kosteneinsparungen bietet.

Die Software und die Tools sind jedoch nicht die Punkte, die hohe Kosten verursachen. Vielmehr macht der Aufwand, ein E-Learning-Tool mit Inhalten und Wissen zu füllen, die hohe Investition aus. Aber die Inhalte sind genau das, was Ihr LMS ausserordentlich wertvoll macht. Und je besser hier die Qualität ist, desto höher ist der Nutzen!

Ausserdem ist es nicht zwingend erforderlich, sofort Entwickler für die Entwicklung eines LMS für Ihr kleines oder mittleres Unternehmen zu beauftragen: Der Softwaremarkt bietet eine Fülle von vorgefertigten Lösungen, mit denen Sie beginnen können.  Zoho Learn zum Beispiel ist Teil von Zoho One. Wir stellen es Ihnen weiter unten genauer vor. So können Sie anfangs Kosten sparen und ein besseres Verständnis dafür entwickeln, welche Funktionen Sie wirklich benötigen, um den Schulungsprozess in Ihrem Unternehmen zu optimieren. 

Fehlende Anpassungsmöglichkeiten und Zusatzfunktionen

Eine weitere Herausforderung, mit der Unternehmen bei der Einführung des ersten LMS konfrontiert sind, ist der Mangel an kundenspezifischen Funktionen. Tatsächlich ist die Anpassung einer der Hauptaspekte, die die Effizienz von Lernplattformen für Unternehmen maximieren, da sie die einfache Einbindung verschiedener Lernmaterialien, Bewertungen und Ressourcen innerhalb einer einzigen Plattform ermöglicht. 

Diese Herausforderung wurde jedoch mit der kundenspezifischen LMS-Entwicklung in Angriff genommen. Unternehmen umreissen die Funktionalität und die Ziele des Lernmanagementsystems, das sie benötigen, und betrauen den Entwicklungsaufwand mit engagierte IT-Spezialisten oder einem Partner für die Einführung. Als Ergebnis erhalten sie ein einziges, funktionales und vollständig anpassbares LMS, das auf alle Bedürfnisse eines bestimmten Unternehmens zugeschnitten ist. 

Darüber hinaus ist die Anpassung des Unternehmensschulungsmanagementsystems im Vergleich zu den vorgefertigten Optionen effizienter, da die Unternehmen das System zentral steuern und die Kosten für Bereitstellung und Verwaltung senken können.

Längere Lernkurve und Schwierigkeiten bei der Nutzung

Das Tückische an Lernmanagementsystemen (und technischen Tools im Allgemeinen) ist, dass jedes System eine andere Auslegung von Benutzerfreundlichkeit hat, die nicht immer mit den Fähigkeiten der Teilnehmer übereinstimmt. Unabhängig davon, ob Sie neue Mitarbeiter oder engagierte Angestellte schulen, müssen Sie sicherstellen, dass das Ziel-LMS die effektivste Lernkurve hat, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. 

Deshalb erfordern LMS für Unternehmen ein hohes Mass an Flexibilität und Einfachheit in der Anwendung, um die Aufmerksamkeit der motiviertesten Nutzer nicht zu verlieren. Während man bei den meisten vorgefertigten Lernplattformen für Unternehmen verschiedene Systeme testen muss, um das am besten geeignete auszuwählen, ermöglicht die Entwicklung eines massgeschneiderten LMS für Unternehmen die Erstellung eines funktionalen Tools, das vollständig an die Lernenden und die Schulungsziele angepasst ist. 

Mangelnde Skalierbarkeit

Skalierbarkeit ist ein wesentlicher Aspekt, der von den meisten Unternehmen zu Beginn der LMS-Implementierung eher übersehen wird. Wenn Sie sich für eine kostengünstige Lösung entscheiden, kommt diese eventuell irgendwann nicht mehr mit Ihrem wachsenden Geschäft mit. 

Unabhängig von der Grösse eines Unternehmens und seinem Zielbereich kann die Anschaffung eines erweiterten Unternehmens-LMS einen hervorragenden Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit, Effizienz und Rentabilität des Unternehmens leisten. Abhängig von den Lernzielen sollten Unternehmen daher nach langfristigen Lernmanagementlösungen suchen, die Daten mehrerer Organisationseinheiten unterstützen und komplexe Anforderungen erfüllen können. 

Schlechte Wartung und Kundenbetreuung

Wie alle anderen Softwarelösungen müssen auch die Lernmanagementsysteme für Unternehmen kontinuierlich verbessert werden. Wenn Unternehmen einmal eine Reihe von Lernkursen im LMS eingeführt haben, werden diese in der Regel nicht mehr aktualisiert. Die Gründe dafür können u. a. abgelaufene Support-Vereinbarungen und mangelndes Know-how bei der LMS-Verwaltung sein. 

Unabhängig davon, ob es sich um ein vorgefertigtes LMS oder ein speziell für ein bestimmtes Unternehmen entwickeltes System handelt, ist die Aktualisierung der Materialien einer der wichtigsten Aspekte, die die Mitarbeiterschulung wirklich effizient und produktiv machen. 

Online-Sicherheit

LMS für Unternehmen tangieren eine Vielzahl interner Arbeitsabläufe wie Personalwesen, Kundenorientierung, Partnerschaftsprogramme und vieles mehr. Aus diesem Grund sollten diese Systeme hochgradig gesichert sein, um monetäre und rufschädigende Schäden für das Unternehmen und seine Mitarbeiter zu vermeiden. 

Laut dem jüngsten Bericht des Internet Crime Complaint Center (IC3) beträgt der jährliche Schaden durch gemeldete Internetkriminalität 6,9 Milliarden Dollar (im Vergleich zu 1 Milliarde Dollar in 2015). 

Daher ist es nicht nur wichtig, die LMS-Umgebung auf dem neuesten Stand zu halten, sondern auch an ihrer Sicherheit zu arbeiten, um den potenziellen Bedrohungen heute und in Zukunft erfolgreich zu begegnen. Achten Sie auf folgendes:

  • Optimierung der Sicherheitseinstellungen des Unternehmens-LMS (oder regelmässige Aktualisierung des Systems – bei vorgefertigten Lösungen)
  • Sichere Passwörter und Multi-Faktor-Authentifizierung
  • Führen Sie regelmässig Backups durch und halten Sie sensible Daten verschlüsselt

Dies sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten, die Schwachstellen von LMS effizient zu minimieren und die Sicherheit des gesamten Unternehmens zu verbessern. 

Versteckte Kosten eines schlechten E-Learning-Tools

Eine der grössten Herausforderungen für jedes Unternehmen ist es, die richtige Strategie und die richtigen Tools zu finden, um Wissen effektiv zu verwalten. Sie sollten eine Plattform finden, die den Anforderungen Ihres Unternehmens entspricht und den Mitarbeitern hilft, das Wissen des Unternehmens gemeinsam zu erfassen und zu nutzen. Ohne die richtigen Prozesse und Tools sind die Mitarbeiter möglicherweise nicht in der Lage, Wissen zu nutzen und zu verwenden, um Probleme bei ihrer Arbeit zu lösen.

Wenn die richtigen Informationen nicht zur richtigen Zeit zur Verfügung stehen, kann dies die Produktivität der Mitarbeiter beeinträchtigen, was sich wiederum auf Ihr Unternehmen auswirken kann. Werfen wir einen Blick auf einige der versteckten Kosten eines schlechten Wissensmanagements:

Erhöhte Suchzeit

McKinsey berichtet, dass ein durchschnittlicher Mitarbeiter jeden Tag 1,8 Stunden mit der Suche von Unternehmensinformationen verbringt, weil die Daten in seinem Unternehmen unorganisiert sind und nicht richtig verwaltet werden. Wenn Unternehmen traditionelle ordnerbasierte Speichersysteme verwenden, sind die Dateien in einer Hierarchie von Ordnern und Unterordnern verschachtelt.

Wenn Sie nicht die Person sind, die die Ordner organisiert hat, kann es schwierig sein, herauszufinden, wo die benötigten Informationen zu finden sind. So verbringen die Mitarbeiter mehr Zeit mit der Suche nach Informationen als mit der eigentlichen Arbeit. Dies verursacht enorme Kosten durch verschwendete Mitarbeiterzeit und verlorene Produktivität.

Kosten für die Wiederbeschaffung verlorener Informationen

Wenn Mitarbeiter die benötigten Informationen nicht finden können, müssen sie sie schliesslich selbst zusammensuchen und erfassen, um ihre Aufgabe zu erledigen. IDC schätzt, dass bis zu 50% des Unternehmenswissens nicht zentral durchsuchbar ist. Das bedeutet, dass die meisten Mitarbeiter mehr Zeit damit verbringen, vorhandenes Wissen wiederherzustellen, als neues Wissen zu erfassen. Dies führt zu einer Verschwendung von Produktionszeit der Mitarbeiter.

Opportunitätskosten für Ihr Unternehmen

Wenn das Wissen schlecht organisiert ist, sind die meisten Informationen für die Mitarbeiter unzugänglich. Sie sind nicht in der Lage, wichtige Informationen zu finden, z. B. Forschungsergebnisse, Benutzerfeedback und Kundenanforderungen. Ihr Unternehmen ist nicht in der Lage, Ihre Lösung auf der Grundlage der Bedürfnisse Ihrer Kunden zu optimieren. Dies führt zu verpassten Verkaufschancen und zum Verlust von Bestandskunden, was sich wiederum auf das Gesamtwachstum Ihres Unternehmens auswirkt.

Falsche Entscheidungen aufgrund von unzureichenden Informationen

Wenn Wissen schlecht verwaltet wird, sind die Informationen, die den Mitarbeitern zur Verfügung stehen, möglicherweise nicht vollständig, genau oder konsistent. Sowohl die Mitarbeiter als auch die Geschäftsleitung sind auf diese Informationen angewiesen, um datengestützte Entscheidungen zu treffen. Schlechte Datenqualität behindert die lang- und kurzfristigen Entscheidungen Ihres Unternehmens, was sich auf die Qualität Ihres Geschäfts auswirkt.

Das richtige Wissensmanagement-Tool kann helfen, versteckte Kosten zu senken und die Produktivität der Mitarbeiter zu steigern. Eine gute Wissensmanagement-Lösung zentralisiert das aus verschiedenen Quellen zusammengetragene Wissen und stellt sicher, dass alle Mitarbeiter darauf zugreifen können. Sie bietet eine Plattform, die den kontinuierlichen Wissensaustausch in Ihrem Unternehmen erleichtert. Mit der richtigen Lösung müssen Fachleute keine Zeit mehr damit verbringen, Informationen zu suchen oder neu zu erstellen.

Ein E-Learning-Tool wie Zoho Learn kann eine Kultur des Wissensaustauschs fördern, in der Mitarbeiter und Unternehmensführung Informationen nutzen können, um Ihr Unternehmen voranzubringen.

Schlussfolgerung

Die Einrichtung einer funktionalen und produktiven Lernplattform für Unternehmen ist ein äusserst anspruchsvoller, aber wichtiger Prozess. Und zwar deshalb, weil er über die Leistung der Schulungsstrategie Ihres Unternehmens entscheiden kann.

Wenn Sie noch auf der Suche nach dem besten LMS-Produkt für Ihr Unternehmen sind, das alle erforderlichen Funktionen und Qualitäten abdeckt und langfristig eine gute Option darstellt, sollten Sie die Einführung eines massgeschneiderten LMS für Ihr Unternehmen in Betracht ziehen. 

Gibt es einen Unterschied zwischen Unternehmens-LMS und ELM?

Derzeit gibt es zwei verschiedene Akronyme für die Bezeichnung des Enterprise Learning Management Systems: LMS und ELM. Während ELM (Enterprise Learning Management) speziell auf die für Unternehmen geschaffenen Lernumgebungen abzielt, hat LMS (Learning Management System) eine breitere Bedeutung, die jede Software definiert, die für einen bestimmten Lernprozess verwendet wird. 

Was ist der Unterschied zwischen TMS, CMS und LMS?

 Jedes der Systeme dient zwar der Bereitstellung und Verfolgung der Ausbildung und des Lernens des Nutzers, aber der Nachweis der Kultur, Kompetenz und Fähigkeit dieser Lösungen ist völlig unterschiedlich. 

Ein Trainingsmanagementsystem (TMS) konzentriert sich hauptsächlich auf die Durchführung und Aufzeichnung der Trainingsleistungen des Nutzers. Das System kann für die externe, interne und/oder betriebliche Nutzung konzipiert sein. 

Ein Lernmanagementsystem (LMS) wird verwendet, um E-Learning-Inhalte bereitzustellen und die Ergebnisse nach Abschluss zu erfassen. In der Regel wird der Abschluss durch eine Wissensbewertung mittels Tests, Fragebögen usw. definiert.

Ein Kompetenzmanagementsystem (CMS) zielt auf alle Aspekte des Lernens und der Entwicklung ab, um das Fachwissen der Mitarbeiter während ihres gesamten Berufslebens kontinuierlich zu verbessern.

Was ist organisatorisches Lernen?

Auf dem hart umkämpften globalen Markt von heute müssen Unternehmen innovativ sein und sich an Veränderungen in der Branche anpassen können. Die Arbeit mit denselben Prozessen und Technologien, die bei der Gründung des Unternehmens eingeführt wurden, kann zu Produktivitätsproblemen führen und das Wachstum beeinträchtigen. Um ein innovatives Unternehmen zu werden, müssen die Mitarbeiter sich selbst herausfordern, sich neue Fähigkeiten aneignen und einen kontinuierlichen Lernprozess durchlaufen.

Organisatorisches Lernen ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem sich eine Organisation durch den Erwerb von Wissen und Erfahrung verbessert. Es hilft Organisationen, sich anzupassen und aus Veränderungen zu lernen, um die Gesamtproduktivität zu steigern.

Was ist die Theorie des organisatorischen Lernens?

Die Theorie des organisatorischen Lernens besagt, dass Lernen stattfindet, wenn Menschen miteinander interagieren und Lösungen für Probleme in der Organisation finden.

Die wichtigsten Aspekte des organisatorischen Lernens sind Wissen zu schaffen, zu speichern und weiterzugeben. Unternehmen sollten eine Strategie entwickeln, die diese Aspekte erleichtert und eine kontinuierliche Lernkultur auf allen Ebenen fördert. Die Mitarbeiter sollten sich frei fühlen, Fehler zu machen, aus ihnen zu lernen und das Lernen als eine alltägliche Aktivität zu betrachten.

Was sind die Arten des organisatorischen Lernens?

Organisatorisches Lernen lässt sich grob in die folgenden Arten einteilen:

Mikro-Lernen

Mikro-Lernen konzentriert sich auf ein bestimmtes Problem oder eine bestimmte Aufgabe und nimmt normalerweise wenig Zeit in Anspruch. Es kann folgendes sein: Lesen von Artikeln in der Wissensdatenbank, von Handbüchern oder von internen Dokumenten. Mikro-Lernen kann auch das Anschauen eines Anleitungsvideos oder das Stellen einer Frage an einen Kollegen sein. Das heisst zusammengefasst: Mikro-Learning hilft den Mitarbeitern, Lösungen für die Probleme zu finden, mit denen sie bei ihrer Arbeit konfrontiert sind.

Makro-Lernen

Beim Makro-Lernen geht es darum, etwas Neues zu lernen. Es kann mehrere Stunden oder Tage dauern. Makro-Lernen wird erreicht, indem man sich zu Kursen oder Seminaren anmeldet oder sich von einem Experten zu einem bestimmten Thema schulen lässt. Makro-Learning hilft Mitarbeitern, neue Fähigkeiten zu entwickeln, um ihre allgemeine Entwicklung und ihr Wachstum zu fördern.

Was sind die Vorteile des organisatorischen Lernens?

Hier sind die Vorteile des organisatorischen Lernens:

  1. Steigert die Mitarbeiterzufriedenheit
  2. Erhöht die Mitarbeiterbindung
  3. Verbessert die Gesamtproduktivität und steigert den Umsatz
  4. Schafft eine Kultur des kontinuierlichen Lernens
  5. Verbessert die Anpassungsfähigkeit an Veränderungen
  6. Schafft eine Mentalität des Lernens aus Fehlern
  7. Entwickelt Führungskräfte auf allen Ebenen
  8. Fördert die gemeinsame Verantwortung und Rechenschaftspflicht

Was sind die Merkmale einer lernenden Organisation?

Nach den Forschungen von Peter Senge über die Kunst und Praxis lernender Organisationen gibt es fünf Möglichkeiten, lernende Organisationen zu erkennen:

Systemisches Denken

Ein organisatorisches Lernumfeld wird von einer kollektiven Kultur getragen, in der jeder Einzelne eine wichtige Rolle im Rahmen spielt. Das Prinzip des Systemdenkens konzentriert sich auf Zusammenhänge und übergreifende Muster, um eine erfolgreiche lernende Organisation zu unterstützen.

Persönliche Beherrschung

Nach Senge müssen die Mitarbeiter eine Haltung des kontinuierlichen Lernens entwickeln und diese in realen Situationen anwenden. Sie müssen sich dabei auf die Entwicklung langfristiger Fähigkeiten konzentrieren, die ihre individuelle Entwicklung und das Wachstum der Organisation insgesamt fördern.

Mentale Modelle

Wer in einem Unternehmen lernt, muss sein derzeitiges Verständnis bewerten und bestehende Überzeugungen in Frage stellen, die seinem Fortschritt im Wege stehen. Lernende müssen ermutigt werden, aus ihren Fehlern zu lernen, neue Ansätze auszuprobieren und sich kontinuierlich zu verbessern, um dem “grossen Ganzen” des Unternehmens zu dienen.

Aufbau einer gemeinsamen Vision

Die Organisation muss aus vorausschauenden Führungskräften bestehen, die eine gemeinsame Vision für die Organisation entwickeln. Manager, Vorgesetzte und Ausbilder sollten sich für den Prozess engagieren und den Mitarbeitern helfen, auf ein gemeinsames Ziel hinzuarbeiten. Sie müssen die Selbstreflexion fördern und den anderen Teammitgliedern ein Vorbild sein.

Lernen im Team

Kollaboratives Lernen spielt bei der Entwicklung einer organisatorischen Lernkultur eine wichtige Rolle. Unternehmen müssen eine Infrastruktur für den Wissensaustausch aufbauen, in der Mitarbeiter ihr Wissen mit Gleichgesinnten teilen und von anderen in der Gruppe profitieren können.

Die Einführung einer Lernkultur erleichtert die Innovation. Ausserdem hilft sie Unternehmen, sich an neue Veränderungen in der Branche anzupassen.

Dass E-Learning-Tools nicht nur vorhanden, sondern auch genutzt werden, würden wir als sechsten Punkt hinzufügen. Ein unterstützendes Lernumfeld mit einem konkreten Prozess und den richtigen Tools hilft beim Aufbau einer lernenden Organisation, die die allgemeinen Unternehmensziele erreicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.