Einleitend: OnAir von Zoho Backstage. Führen Sie Ihre Veranstaltungen virtuell durch.

Auf Grund von COVID-19 wurde ein Großteil der Veranstaltungsbranche dazu gezwungen, bei Veranstaltungen mit persönlichen Kontakten eine Pause einzulegen. In der Fogle wichen viele auf virtuelle Veranstaltungen aus. Während die technische Lösung Zoho Backstage in den zwei Jahren seines bestehens Unternehmen geholfen hat, Tausende von Offline-Veranstaltungen durchzuführen, wurde Zoho klar, dass der aktuelle Bedarf an einer virtuellen Veranstaltungsmanagementlösung besteht und gross ist. Entsprechend haben sich die Entwickler an die Arbeit gemacht.

Read more

In jedem Unternehmen laufen tagtäglich unzählige Prozesse parallel ab. Manche haben sich vor vielen Jahren so eingebürgert, andere sind vielleicht etwas weniger festgelegt. Wer als Unternehmen wachsen und weiterkommen will, tut gut daran, die verschiedenen Abläufe zu kennen und gelegentlich kritisch zu betrachten.

Prozessoptimierung ist in jedem Unternehmen wichtig. Das gilt unabhängig von der Größe, der angebotenen Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens. Es wird immer etwas geben, was verändert und verbessert werden kann. Häufig braucht es auch nicht die Hilfe von Experten, um einige Dinge im Betrieb zu verändern und optimieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie selbstständig Prozesse optimieren können.

Read more

Präsentationen erstellen, kann jeder. Was für ein langweiliges Thema und das jetzt noch wo es keine Events und Veranstaltungen gibt. Stop. Präsentationen sind mehr als aneinander gereihte Folien mit Bild und/oder Text. Präsentationen helfen, wenn Sie gut gemacht sind, Diskussionen zu führen und gemeinsam etwas zu erreichen. Sie sind ein mächtiges Tool für den, der Sie beherrscht. Egal ob offline oder online präsentiert wird. Je länger je mehr verschmilzen diese Formen sowieso, so werden heute Präsentationen die Offline gehalten werden, später Online wiederverwendet. Umso wichtiger ist es uns Gedanken über die Zukunft der “Präsentation” zu machen und auch mal Powerpoint Alternativen anzuschauen welche uns weiterbringen.

Gemeinsam an Präsentationen arbeiten: Zusammenarbeit bei Zoho Show die Powerpoint Alternative

Im heutigen Geschäftsalltag bedarf der Begriff “Zusammenarbeit” keiner besonderen Einführung. Wenn es jedoch um Präsentationen geht, bringen nicht alle Tools, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind, die Teams bei der Erstellung von Präsentationen wirklich näher zusammen.

Aber glücklicherweise sind nicht alle so… Wir präsentieren Zoho Show die Powerpoint Alternative. Read more

Marketing spielt zweifelsohne in jedem Unternehmen unabhängig von seiner Größe eine zentrale Rolle. Gutes Marketing führt vor allem dazu, dass Sie den Absatz steigern können und Ihr Unternehmen bekannter wird. In diesem Artikel möchten wir Ihnen aufzeigen, wie Sie Marketingziele richtig definieren und warum dies so wichtig ist.

Bevor wir uns den Marketingzielen widmen, möchten wir den Bereich Marketing an sich einmal klar definieren und von anderen Unternehmensbereichen abgrenzen. Er beeinflusst nicht nur viele andere Abteilungen eines Unternehmens, sondern ist vor allem mit der Kommunikation stark verbunden.

Was ist das Ziel von Marketing?

Es gibt in der Theorie viele Definitionen für Marketing, die sich teilweise unterscheiden. Wir wollen an der Stelle die wichtigsten Punkte zusammenfassen.

Im Fokus von Marketing stehen immer die Bedürfnisse von Kunden und potenziellen Kunden. Ihre Wünsche und Erwartungen sollten diverse Entscheidungen beeinflussen, damit die Unternehmensziele erreicht werden können. Um zum Beispiel den Absatz zu steigern, also mehr von einem Produkt oder einer Dienstleistung verkaufen zu können, ist entscheidend, was die Kunden wollen.

Marketing ist dementsprechend immer eng mit der Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle von Unternehmensaktivitäten verbunden.

Was gehört alles zum Marketing? Die 4Ps

Werbung ist sicher ein wichtiger Teil von Marketing, aber sie macht nicht den ganzen Bereich aus. Man spricht von den 4Ps, die den Marketing-Mix als Ganzes ausmachen. Diese sind:

  • Produkt
  • Place (damit gemeint sind die Vertriebswege)
  • Preis
  • Promotion

Nehmen wir zum Beispiel an, Sie planen, ein neues Produkt auf dem Markt zu bringen. Bevor Ihre Entwicklungsabteilung überhaupt mit der Arbeit anfangen kann, sollten Ihre Marketingexperten zum Zuge kommen.

Diese klären die Frage, ob der Markt überhaupt Interesse an Ihrem geplanten Produkt hat und was die Bedürfnisse der potenziellen Kunden bezüglich eines solchen Produktes sind. Anschließend wird das Produkt entsprechend entwickelt, der Preis festgelegt, der Vertriebsweg gewählt und die Werbung dafür geplant.

Verschiedene Formen von Marketing

Marketing ist sehr schnelllebig und verändert sich ständig. Neben dem klassischen Marketing mittels Flyer, Plakate oder Radio-& Fernsehwerbung sind viele neue Wege dazu gekommen.

Das Direktmarketing über Postsendung oder Telefonanrufe gehört ebenfalls noch zu den klassischen Methoden, wobei der Fokus hier stärker auf der Kundenbindung als auf dem Verkauf des Produktes ist.

Online-Marketing bietet fast endlose Möglichkeiten. Erwähnenswert ist hier zum Beispiel das Performance Marketing. Bei Online-Kampagnen auf Social Media Kanälen ist es zum Beispiel möglich, die Klicks, den Traffic und die Conversions laufend zu überprüfen, auszuwerten und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Marketingziele Idee

Was sind Marketingziele Beispiele?

Die Marketingziele definieren, welche Ergebnisse durch die Umsetzung des Marketing-Mix angestrebt werden. Es ist wichtig, dass diese vorab klar festgelegt werden, denn nur so können konkrete Maßnahmen bestimmt werden. Die Ziele ermöglichen eine klare Ausrichtung der Arbeit. Entsprechend werden die Maßnahmen und der Einsatz von personellen sowie finanziellen Ressourcen geplant. Wichtig ist es auch, Etappenziele festzulegen, um die Kontrolle zu behalten und gegebenenfalls Änderungen durchzuführen. Nur was in Zahlen vorab festgelegt wurde, kann am Ende auch gemessen werden.

Beispiele für Marketingziele:

Produkt:

  • X neue Produkte im Jahr herausgeben.
  • Umsatz durch neue Produkte um X% erhöhen.
  • Marktanteil der Produkte um X % steigern.

Online Marketing:

  • XX Follower auf Social Media erreichen.
  • Suchmaschinen-Ranking verbessern.
  • XX Besucher monatlich auf der Webseite.

Psychologische und ökonomische Marketingziele

Marketingziele können in unterschiedliche Kategorien aufgeteilt werden. Man kann zum Beispiel zwischen psychologischen und ökonomischen Marketingzielen unterscheiden. Die psychologischen Ziele werden auch als qualitative bezeichnet, während es sich bei den ökonomischen Marketingzielen um quantitative Faktoren handelt.

Qualitative Marketingziele Beispiele:

  • Bekanntheitsgrad
  • Kundenzufriedenheit
  • Markentreue
  • Image
  • Kundenbindung

Ökonomische Marketingziele Beispiele:

  • Absatz
  • Umsatz
  • Gewinn
  • Marktanteile
  • Kosten

Die quantitativen ökonomischen Marketingziele sind natürlich leichter messbar und entsprechend einfacher auszuwerten als die qualitativen. Die psychologischen Ziele sind allerdings die Grundlage, um die ökonomischen zu erreichen. Sie können mittels Marktforschung ermittelt werden.

Taktische und strategische Marketingziele

Eine weitere Unterscheidung ist jene in taktische und strategische Marketingziele. Diese Unterscheidung bezieht sich vorwiegend auf den Zeitrahmen. Die strategischen Marketingziele sind langfristig ausgelegt und sollen über mehrere Jahre verfolgt werden. Bei den taktischen hingegen werden eher kurz- und mittelfristige Ziele verfolgt.

Marketingziele festlegen

Wenn es darum geht, Ihre Ziele zu definieren, dürfen Sie auch erst einmal mit Wunschdenken anfangen.

Wo wollen Sie Ihre Unternehmen in Zukunft sehen? Was ist der Traum, die Vision?

Als Nächstes geht es dann darum, herauszufinden, was realistisch und erreichbar ist. Eine Vision begeistert, aber ohne konkrete Ziele können keine handfesten Schritte geplant werden.

SMART-Ziele

Bei der Definition von Marketingzielen kommt wiederum die SMART-Methode zum Einsatz. Dies ist eine Abkürzung aus dem Englischen und hilft, konkrete Ziele zu festzulegen.

  • Spezifisch: Formulieren Sie Ihre Ziele möglichst konkret, eindeutig und präzise. Welches Produkt soll was wie erreichen?
  • Messbar: Legen Sie Kriterien fest, die gemessen werden können. Hier geht es um konkrete Zahlen wie: Der Absatz von Produkt X soll um XY CHF gesteigert werden.
  • Akzeptiert: Ihre Ziele sollten von allen Beteiligten akzeptiert und als verwirklichbar gesehen werden. Sie sollten angemessen, anspruchsvoll und attraktiv sein.
  • Realistisch: Dieser Punkt hängt mit dem Vorherigen zusammen. Setzen Sie Ziele, die wirklich erreichbar sind mit den Mitteln und Ressourcen, die Sie haben.
  • Terminiert: Bei diesem letzten Punkt geht es um den Zeitrahmen, in dem ein Ziel erreicht werden soll.

Die SMART-Formel sorgt dafür, dass Sie Ihre Ziele vor allem messbar festlegen, sodass Sie auch laufend überprüft werden können. So können Sie sicher sein, dass Sie auf dem Kurs bleiben. Sollte dem einmal nicht so sein, können Sie die Maßnahmen auch jederzeit anpassen.

Marketingziele überprüfen und auswerten

Vielleicht fragen Sie sich bereits, wie Sie all diese Daten messen und evaluieren sollen. Das klingt nach sehr viel Arbeit. Ja, da kommt eine Menge Daten zusammen, die verarbeitet und analysiert werden müssen. Dafür gibt es aber eine Reihe von Software Programmen, die den Job hervorragend für Sie machen können. Aus diesem Grund empfiehlt KMU Digitalisierung vor allem kleineren Unternehmen auf benutzerfreundliche Programme zu setzen, die dadurch Ihre Effizienz erheblich steigern können.

Die Anwendung Zoho Projects ist ein sehr beliebtes Tool dafür. Bei Zoho sind verschiedene Anwendungen aufeinander abgestimmt und direkt integriert. Somit fallen Schnittstellen zwischen dem Projektmanagement, CRM und Buchhaltung weg, da alles bereits miteinander verbunden ist. Zoho Projects verfügt zudem über verschiedene Analyse-Tools, mit denen Sie einfach Diagramme und Berichte erstellen können.

Zoho Analytics ist ein weiteres Ad-on, dass Ihnen hilft, Daten auszuwerten und ohne großen Aufwand Berichte und Analysen zu erstellen. Damit können Sie komplexe Zahlen und Sachverhalte in einfachen Diagrammen darstellen und diese wiederum in Ihren Berichten, im Intranet oder auf der Webseite integrieren.

Gute Kommunikation ist heute eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Unternehmen. Dass man Sie als Experten auf Ihrem Gebiet kennt und schätzt, ist entscheidend für Ihren Umsatz und Wachstum. Und auch hier gilt: Wer zielgerichtet kommunizieren will, braucht ein Kommunikationskonzept.

Ein Kommunikationskonzept bildet die Grundlage jeglicher Kommunikation eines Unternehmens und beinhaltet dessen strategische Planung. Dies umfasst sowohl die interne Kommunikation wie auch die externe. Die Vorteile einer guten internen Kommunikation haben wir bereits in einem vorangehenden Blog Artikel erläutert. Deshalb möchten wir hier eher auf die externe Kommunikation eingehen.

Wie bei der internen gilt auch bei der externen Kommunikation, dass man mit einer strategischen Planung anfangen sollte. Dadurch wird sichergestellt, dass klare Ziele verfolgt werden und diese wiederum mit den Unternehmenszielen einhergehen. Für die externe Kommunikation ist das Konzept zudem die Voraussetzung, dass eine einheitliche Außenwirkung erreicht wird. Dies ist besonders wichtig, weil es die Glaubwürdigkeit Ihres Unternehmens steigert und Vertrauen der Kunden in Ihre Marke schafft.

Abgrenzung vom Kommunikationskonzept zum Marketingkonzept

Zu Beginn möchten wir kurz das Kommunikationskonzept von dem Marketingkonzept abgrenzen. Beide haben viele Ähnlichkeiten miteinander und doch ist es wichtig, dass die Unterschiede klar sind.

Im Fokus des Marketingkonzepts liegt immer ein Produkt, eine Leistung oder ein spezifisches Angebot Ihres Unternehmens. In ihm werden die Maßnahmen festgelegt und die unterschiedlichen Kanäle bestimmt, um Produkte und Leistungen zu vermarkten. Das Marketingkonzept orientiert sich an der Unternehmenspolitik, dem Markt, den Wettbewerbern und der Zielgruppe.

Das Kommunikationskonzept hingegen umfasst die gesamte Kommunikation des Unternehmens. Es ist ebenfalls auf die Unternehmenspolitik ausgerichtet, hat aber auch die Marketingziele im Blick. Im Kommunikationskonzept werden die Zielgruppe wie auch weitere potenzielle Zielgruppen festgehalten und eine Strategie dargelegt, wie die Kunden emotional angesprochen werden können.

Kommunikationskonzept Aufbau

Im Folgenden zeigen wir Ihnen sieben Punkte auf, wie Sie ein Kommunikationskonzept erstellen. Diese Punkte sollen Ihnen als Orientierungshilfe dienen und zeigen den möglichen Aufbau eines Kommunikationskonzeptes.

1. Das Briefing

Bevor Sie ein neues Kommunikationskonzept erstellen, lohnt es sich, in einem Briefing die wichtigsten Punkte aufzuzeichnen. In einem Briefing werden kurz und knapp die wichtigsten Fragen vorab geklärt. Wie sah die bisherige Kommunikationsstrategie aus? Welche Maßnahmen waren erfolgreich? Will man sich als Unternehmen neu positionieren? Passt das Corporate Design noch zum Image des Unternehmens?

Briefing Checklisten sind ein äußerst nützliches Tool, dass Sie beim Erstellen von verschiedenen Briefings unterstützen kann. Lesen Sie mehr zu dem Thema in unserem ausführlichen Blogbeitrag darüber. Das Briefing sorgt dafür, dass alle Beteiligten auf dem gleichen Wissensstand sind und erleichtert dadurch die Kommunikation.

Ein gutes Briefing ist vor allem auch dann wichtig, wenn Sie externe Dienstleister in den Prozess einbeziehen. PR-Agenturen sind darauf spezialisiert, Kommunikationskonzepte für Unternehmen zu erstellen. Dafür brauchen Sie aber zu Beginn einige Informationen, die ein Briefing klassischerweise enthält.

2. Situationsanalyse

Als Nächstes ist eine detaillierte Bestandsaufnahme der aktuellen Situation wichtig. Wie ist Ihr Unternehmen bisher aufgetreten? Welche Wirkung haben Sie in der Öffentlichkeit erzielt? Hier ist auch die Frage wichtig, ob sich die Zielgruppe verändert hat und ob es sozioökonomische Entwicklungen gibt, die zu berücksichtigen sind. Welche neuen Trends gibt es auf Ihrem Markt und wie hat sich die Konkurrenz entwickelt?

An dieser Stelle lohnt es sich auch, die sogenannte SWOT-Analyse einzubeziehen. SWOT steht übersetzt für Stärke- Schwäche- Chancen- Risiko- Analyse. In den vier Punkten wird das eigene Unternehmen mit der Konkurrenz verglichen und davon abgegrenzt. Dadurch werden Ihre Alleinstellungsmerkmale sichtbar und diese wollen Sie nach außen kommunizieren.

3. Definition der Ziele

Nachdem Sie festgelegt haben, wo Sie als Unternehmen stehen, geht es darum, zu bestimmen, wo Sie in der Zukunft hinwollen. Die Ziele für die Kommunikation werden in Verbindung mit den Unternehmenszielen festgelegt. Wichtig ist, dass Sie hier nicht abstrakte Wünsche formulieren, sondern konkrete Ziele festlegen.

Dafür gibt es ebenfalls eine englische Abkürzung, die zusammenfasst, was dabei wichtig ist. Das sind die sogenannten SMART-Kriterien. SMART steht für spezifisch, messbar, erreichbar, realistisch und zeitgebunden. Nehmen wir an, Sie wollen die Reichweite Ihrer Social Media Kanäle erweitern. Dann würden Sie an dieser Stelle festlegen, welche Kanäle in welchem Zeitraum um wie viel wachsen sollen.

Kommunikationskonzept Mann erstellt Konzept

4. Zielgruppenbestimmung

An vierter Stelle in unserem Kommunikationskonzept Beispiel wird die Zielgruppe bestimmt. Wer sind die bestehenden Kunden und wer sind die potenziellen Neukunden, die erreicht werden sollen? Gibt es neben der Hauptzielgruppe auch noch Randzielgruppen, die ebenfalls berücksichtigt werden sollten?

5.  Inhalt der Kommunikation

In einem weiteren Schritt werden nun die Inhalte, Botschaften und möglichen Claims festgehalten, die nach außen kommuniziert werden sollen. Welche Werte und Gefühle sollen vermittelt werden? Welche Geschichten sollen erzählt werden?

6. Kommunikationsstrategie

Nun kann die Strategie Form annehmen. Welche Maßnahmen sollen ergriffen werden? Was für ein Zeitraum wird festgelegt? Welche Medien und Kommunikationskanäle wollen Sie nutzen, um Ihre Ziele zu erreichen? An dieser Stelle gilt es auch zu klären, ob Sie lieber emotional oder sachlich kommunizieren wollen. Reden Sie Ihre Kunden mit Sie oder Du an? Je nach Zielgruppe passt das eine oder andere besser. Hier sollten Sie ebenfalls möglichst konkret sein und spezifische Schritte festlegen.

7. Umsetzung und Erfolgskontrolle

Im letzten Abschnitt eines Kommunikationskonzepts werden Budget, zeitlicher Rahmen und die Maßnahmen zur Evaluierung festgelegt. Diese konkreten Daten ermöglichen eine Erfolgskontrolle, damit Sie auch wissen, ob Ihr Kommunikationskonzept das erreicht, was es erreichen soll. Wenn der Fahrplan erst einmal steht, helfen die Kontrollmechanismen, ihn laufend zu überprüfen. So kann auch zu einem späteren Zeitpunkt nachjustiert werden.

 

Warum ein Kommunikationskonzept wichtig ist?

Ohne ein Konzept wird Ihre Kommunikation planlos. Indem Sie die Ziele und Agenda klar festlegen, können Sie auch überprüfen, ob Ihre Strategie überhaupt erfolgreich ist. Das Kommunikationskonzept bildet zudem die Arbeitsgrundlage für verschiedene Bereiche wie die Pressearbeit und das Marketing. Alle beteiligten Mitarbeiter können sich an der Strategie orientieren und einzelne Aufgaben darauf ausrichten.

Des Weiteren ermöglicht das Kommunikationskonzept den effizienten Einsatz von Budget und Ressourcen. Die Prioritäten sind darin bereits festgelegt und der Terminplan hilft, den Einsatz von Ressourcen langfristig zu planen. Mit den entsprechenden digitalen Tools, die miteinander verbunden sind, behalten Sie so auch den Überblick über Ihre Kosten.

Kommunikationskonzept erstellen: Holen Sie sich Unterstützung

Als KMU sind Ihre Ressourcen begrenzt und das Erstellen des Kommunikationskonzeptes kann eine große Herausforderung sein. Kommunikationskonzept Vorlagen können dabei hilfreich sein. Da nun aber jedes Unternehmen individuell ist, stoßen auch Vorlagen an Ihre Grenzen. Sie können im Internet verschiedene Beispiele finden, die als Orientierungshilfe nützlich sein können.

Die digitale Kommunikation ermöglicht eine ganze Reihe von verschiedenen Kommunikationskanälen, die Sie als modernes Unternehmen nutzen wollen. KMU Digitalisierung ist darauf spezialisiert, Sie bei der Wahl der verschiedenen Tools zu unterstützen. Unser Anliegen ist es, Ihnen zu helfen, das richtige digitale Kommunikationspaket zu finden, welches auf Ihre KMU abgestimmt ist.

Mit Zoho empfehlen wir Ihnen eine Software, die eine Vielzahl von verschiedenen Anwendungen beinhaltet, die nahtlos miteinander verknüpft sind. Erstellen Sie Ihr Kommunikationskonzept digital, sodass Ihre Mitarbeiter stets Zugriff haben. Es kann direkt mit Ihrer Buchhaltung, mit CRM, Projektmanagement und internen Kommunikationskanälen verbunden sein.

Update: Jetzt auf Ihren Telefonen ansehen = im Web ansehen: Einführung der Seitenansicht in den Mobile- und iPad-Apps von Writer!

Bringen Sie alles, was Sie auf der Web-Version von Writer sehen, auf genau die gleiche Weise auf Ihre Telefone und iPads. Zoho Writer ist die bessere Textverarbeitung als Word. Diese mobilen Features, aber auch die weiter unten präsentierten Funktionen mit der CRM integration oder den QR Codes sind sehr hilfreich, wenn es um die Automatisierung von Arbeitsschritten geht im Büro. Zoho Writer eine Word Alternative die es verdient genauer angeschaut zu werden.

“Ich komme nach Hause und beende die Arbeit, wenn ich das Dokument auf meinem Laptop richtig betrachten kann. Kommt Ihnen das bekannt vor? Die meisten von uns haben so etwas schon einmal gehört oder gesagt, wenn sie Dokumente auf ihren Telefonen oder iPads ansehen. Genau diesen Satz wollten wir von Writer loswerden. Nach einigen Jahren der Forschung haben wir die Leistungsfähigkeit der Seitenansicht mit einer brandneuen Bearbeitungsmaschine in den iOS-, Android- und iPadOS-Apps von Writer kombiniert.

Hier finden Sie alles, was unsere neue Page View (beta) bietet:

Alles in seinem ursprünglichen Druckformat

Mit diesem neuen Update sieht alles, was Sie auf Ihrem Telefon oder iPad sehen, genau so aus, wie es letztendlich aussehen wird. Der größte Vorteil ist, dass die Seitenansicht Ihnen hilft, Dokumente auf Ihrem Telefon oder iPad in ihrem ursprünglichen, gedruckten Layout anzuzeigen und zu bearbeiten. Formatierung, Ränder und Layouts werden genau so aussehen, wie Sie es in der Web-Version oder beim Drucken/Export sehen würden.

Größere Dokumente, weniger Ladezeit

Wir haben alle diese unangenehme Ladezeit durchlebt, bevor wir unseren Kollegen unsere Arbeit zeigen können. Jetzt nicht mehr, denn selbst große Dokumente mit mehr als 50 Seiten, komplexen Tabellen und zahlreichen Bildern werden jetzt in der neuen Ansicht etwa fünfmal schneller geladen.

Eine glattere und ausgefeiltere Erfahrung

Zur Ergänzung der schnelleren Ladezeit haben die Dokumente auf Ihrem Telefon und iPad jetzt einen flüssigeren Bildlauf und die Bilder sitzen im Layout besser. Die neue Seitenansicht hat mehrere kleinere Verbesserungen, die das Gesamterlebnis aufpolierter machen.

Vorstellung des neuen Zoho Writer – die Geburt eines Arbeitsverarbeiters

Writer geht in seine sechste Hauptversion, mit Updates, die die Zusammenarbeit perspektivischer gestalten, den manuellen Papierkram reduzieren und die Arbeit erleichtern sollen. Zoho Writer ist nicht nur eine Textverarbeitung und eine Word Alternative, sondern ein wichtiges Tool in der Büroautomatisation.

Einführung des brandneuen Zoho Writer

Im Laufe der Jahre hat sich die Funktion eines Textverarbeitungsprogramms von einer Software zur Verarbeitung und Formatierung von Text zu einem persönlichen Produktivitätswerkzeug entwickelt, mit dem wir Ideen austauschen und diskutieren, Informationen organisieren, Inhalte überprüfen und vieles mehr.

Wenn dieses vertraute Werkzeug mit dem richtigen Maß an Innovation erweitert wird, kann uns ein Textverarbeitungsprogramm helfen, die alltägliche manuelle Arbeit zu minimieren, Kommunikationslücken zu überbrücken und die Arbeit wesentlich zu erleichtern. Es gibt uns etwas mehr als ein “Textverarbeitungsprogramm”. Es gibt uns einen Arbeitsprozessor.

Lernen Sie den neuen Zoho Writer kennen.

Bessere Perspektiven für die Zusammenarbeit

Wir freuen uns, ein neues Analysetool für die Zusammenarbeit namens Engagement Insights einzuführen. Damit erhalten Sie eine Reihe von umfassenden, nützlichen Informationen darüber, wie Ihre Mitarbeiter mit Ihrem Dokument interagieren. Erfahren Sie, wo Ihr Dokument als Teil Ihres Projekts steht, welche Abschnitte Ihres Dokuments maximales Engagement aufweisen und vieles mehr. Textverarbeitung mit Transparenz.

Einblicke in das Dokument im Zoho Writer

 

Wenn Sie mit juristischen Dokumenten wie z.B. Vorschlägen arbeiten, können Sie sich so eine Vorstellung davon machen, welche Abschnitte Ihre Kunden als die wichtigsten (oder verwirrendsten) ansehen.

Apropos Arbeit mit Kunden: Sie können jetzt die Sichtbarkeit von Kommentaren auf bestimmte Personen, Benutzerrollen und Gruppen beschränken. Führen Sie parallele Gespräche mit Ihren internen und externen Teams gleichzeitig und unter Wahrung der absoluten Vertraulichkeit.

Einschränkende Kommentare im Zoho Writer

Restrictive comments in Zoho Writer

Automatisierung von Dokumenten, jetzt durch Vorlagen gesteuert

 

Ein weiterer Bereich, in dem Writer einen großen Unterschied machen könnte, ist die Minimierung des Umfangs von Kopieren/Einfügen, manueller Bearbeitung und Duplizieren von Inhalten, die bei der Erstellung von Verträgen, Angeboten, Briefen und kundenspezifischen Marketingmaterialien anfallen.

Um die Dinge für alle wesentlich einfacher zu machen, führen wir einen neuen Vorlagenvorbereitungsablauf ein, mit dem Sie Dokumentvorlagen für die Workflow-Automatisierung konfigurieren und später mit einer Datenquelle wie Zoho CRM oder einer Drittanbieteranwendung verbinden können – über native Zoho-Integrationen, benutzerdefinierte Funktionen oder REST-APIs.

Document Automation template types in Zoho Writer

Dokumentautomatisierungsvorlagen in Zoho Writer

Von Anfang bis Ende können Sie sich nun vorbereiten und konfigurieren:

📩 Vorlagen zusammenführen: So bringen Sie Daten aus anderen Anwendungen, Tabellenkalkulationen oder einer CSV-Datei
🗳 Formulargesteuerte Vorlagen: So erzeugen Sie Dokumente, wenn jemand ein Formular über Zoho-Formulare einreicht
🖋 Zeichenvorlagen: So senden Sie Dokumente nur zur Unterzeichnung und Genehmigung
📝 Ausfüllbare Vorlagen: Um ausfüllbare Kopien eines Dokuments zu veröffentlichen, das andere ausfüllen und einreichen können

Wenn Sie mit dem Dokumentinhalt fertig sind, können Sie konfigurieren, wie sich die Vorlage bei jeder Zusammenführung verhalten soll.

Einfachere Möglichkeiten zum Organisieren und Bearbeiten von Inhalten

Gibt es eine bessere Art und Weise, die Arbeit zu erleichtern, als die Anzahl der Schritte zu reduzieren, die mit etwas verbunden sind, das wir jeden Tag wieder und wieder tun?

Zunächst einmal können Sie Abschnitte jetzt ganz einfach durch Ziehen und Ablegen im Dokumentnavigator-Panel verschieben. Klicken Sie auf eine Überschrift und halten Sie diese gedrückt, um sie nach oben oder unten zu verschieben. Alle Absätze, die auf diese Überschrift folgen, werden ebenfalls verschoben. Praktisch, nicht wahr?

Document navigation

Dokument-Navigation

Es gibt auch eine neue Mehrseitenansicht, mit der Sie mehrere Seiten gleichzeitig anzeigen und bearbeiten können. Werfen Sie einen kurzen Blick auf die Formatierungskonsistenz Ihres Dokuments, bevor Sie es freigeben oder drucken.

Multi-page view in Zoho Writer

Mehrseitige Ansicht in Zoho Writer

 

Eine großartige, plattformübergreifende PDF-Formular-Alternative

Um ein ausfüllbares Dokument zu erstellen und zu verteilen, müssen Sie derzeit mit den Developer-Optionen von Microsoft Word herumhantieren, mehrere Versionen eines PDF-Readers verwenden oder Ihr Dokument von Ihrem Textverarbeitungsprogramm zu einem PDF-Formulardienst eines Drittanbieters bringen.

Das könnte einfacher sein, und mit Writer ist es das auch.

Heute kündigen wir eine brandneue Form von ausfüllbaren Dokumenten in Writer an:

✅ funktioniert sofort und betriebssystemübergreifend, ohne zusätzliche Installationen.
📨 Integriert nativ mit E-Mail, elektronischer Signatur und Cloud-Speicherdiensten
🔒 Bessere Verwaltung digitaler Rechte für die derzeit im Umlauf befindlichen Formulare
📝 Arbeitet sofort nach dem Auspacken mit Ihrem Textverarbeitungsprogramm.

Create fillable documents in Zoho Writer

Erstellen Sie ausfüllbare Dokumente in Zoho Writer

Dies ist eine große Zeitersparnis für HR- oder Finanzleiter. Die Mitarbeiter können nun selbst Informationen in die Unternehmensformulare eintragen und diese an die Führungskräfte zurücksenden, ohne angehängte Dokumente ausdrucken oder hin und her schicken zu müssen.

Weniger Kopfschmerzen beim Formatieren und Anpassen

Viele von Ihnen haben uns erzählt, wie Sie die Formatierung immer noch als befremdlichen Prozess empfinden. Vor diesem Hintergrund haben wir einige Ergänzungen vorgenommen, die diesen Prozess erheblich glätten werden.

Erstens können Sie auf intelligente Weise das Design aus einem bestehenden, gut formatierten Dokument extrahieren und es mit ein paar Klicks auf Ihr eigenes anwenden.

Importieren von Designs aus anderen Dokumenten in Zoho Writer

Um Ihnen zu helfen, die Markenkonsistenz aufrechtzuerhalten, fügen wir eine neue Möglichkeit hinzu, Schriften direkt von Ihrem Computer auch in Writer zu bringen.

Importing designs from other documents in Zoho Writer

Hinzufügen benutzerdefinierter Markenschriften zu Dokumenten in Zoho Wrtier

Add custom brand fonts to documents in Zoho Wrtier

 

Außergewöhnliche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Dokumenten

Der Autor des Writer-Dokuments erhält Einblicke in das Engagement, eingeschränkte Kommentare und mehr, um die Zusammenarbeit an Dokumenten zu verbessern.

Wir tauschen heute wesentlich mehr Dokumente aus als jemals zuvor. Wir arbeiten teamübergreifend zusammen, verfolgen Aufgaben, überprüfen Inhalte, verhandeln und machen so viel mehr richtig innerhalb unserer Dokumente.

Wenn wir jedoch wachsen und mehr Menschen daran teilnehmen, brauchen wir bessere Systeme, um die Beiträge zu verstehen, um sicherzustellen, dass die Stimmen nicht im Lärm verloren gehen und um die ansonsten produktive Zusammenarbeit nicht durcheinander zu bringen.

Heute stellen wir Writer einige erstklassige, unglaublich praktische Tools für die Zusammenarbeit zur Verfügung, um genau das zu lösen. Werfen Sie einen Blick darauf:

Einblicke in Engagement

Dies wird Ihr neuer Anlaufpunkt sein, um zu erfahren, wie Ihre Mitarbeiter mit dem Dokument umgehen, wo sie als Teil des Projekts stehen, welche Abschnitte Ihres Dokuments das größte Engagement zeigen und vieles mehr.

Engagement Insights bieten in erster Linie eine detaillierte Übersicht darüber, wie Ihre Mitarbeiter mit Ihren Inhalten interagieren. Es gibt ein neues Diagramm, aus dem Sie ersehen können, auf welcher Seite die meisten Ihrer Mitarbeiter ihre Zeit verbringen.

Wenn Sie mit juristischen Dokumenten wie Verträgen arbeiten, gibt Ihnen dies eine Vorstellung davon, welche Abschnitte Ihre Kunden am häufigsten als wichtig erachten.

Document Page Insights in Zoho Writer

Dokument Seite Einblicke in Zoho Writer

Wir haben auch umfassende Statusberichte und Analysen für einzelne Mitarbeiter hinzugefügt, so dass die Autoren über ihren Fortschritt und die Zeit, die sie für die Arbeit an dem Dokument aufgewendet haben, bestens informiert sind. Bei der Arbeit mit Gruppenprojekten, wie z.B. Schulaufgaben, wird es dadurch einfacher, herausragende Einzelbeiträge zu identifizieren und zu würdigen.

Engagment stats per person in Zoho Writer

Sichtbarkeitskontrollen für Kommentare

Parallele Gespräche zwischen Teams innerhalb desselben Dokuments führen. Fügen Sie Kommentare für Ihre internen und externen Teams getrennt voneinander hinzu. Mit Writer können Sie Kommentare jetzt auf bestimmte Personen, Benutzerrollen und Gruppen beschränken.

Restrictive comments in Zoho Writer

Einschränkende Kommentare in Zoho Writer

Mit all den granularen Berechtigungen können Teams Diskussionen zu sensiblen Themen führen, Einzelpersonen können sich selbst Notizen machen, auf Abteilungsebene direktes Feedback an bestimmte Teams geben und vieles mehr.

Formatierungsoptionen für Ihre Kommentare

Wie der Titel schon andeutet, können Sie jetzt grundlegende Formatierungen zum Text in Kommentaren hinzufügen und auch jeden Teil Ihres Kommentars mit einem Hyperlink versehen.

Format comments in Zoho Writer

Kommentare in Zoho Writer formatieren

Das macht es so viel einfacher, die Aufmerksamkeit Ihrer Mitarbeiter zu gewinnen, Ihren Standpunkt zu stärken und einfach alles ordentlicher und aufgeräumter aussehen zu lassen.

Einführung von vorlagengesteuerter Dokumentautomatisierung in Writer

Zoho bringt mit Zoho Writer eine neue End-to-End-Lösung für Unternehmen, um die sich wiederholende manuelle Arbeit zu eliminieren, die mit der Erstellung und Unterzeichnung von Verträgen, Angeboten und angepassten Marketingvorlagen verbunden ist. Die Textverarbeitung wird daher nahtlos in die Büroanwendungen integriert und hilft so die Automatisierung zu unterstützten. Dies macht Zoho Writer zu einer besseren Word Alternative.

Wenn Ihr Unternehmen täglich Hunderte von angepassten Kopien ähnlicher Dokumente erstellt, wissen Sie, dass ein großer Teil Ihrer Zeit allein mit dem Duplizieren von Inhalten, dem Kopieren und Einfügen und der Wiederholung ähnlicher Prozesse verloren geht.

Als Unternehmen ist der erste – und möglicherweise der beste – Schritt, den Sie unternehmen können, um solche Doppelarbeit zu reduzieren, die “Schablonenerstellung” gängiger Dokumentenaufgaben. Sie benötigen eine Vorlage, die:

1. mit Ihrem CRM, Formular oder Arbeitsblatt verknüpft und benutzerdefinierte Kopien von Dokumenten in großen Mengen erzeugt

2. Sendet die generierten Kopien zur Signatur und Genehmigung an die jeweiligen Behörden, versendet sie per E-Mail an die Empfänger oder speichert eine Kopie zurück auf Ihrem Cloud-Speicher.

Kurz gesagt, eine fortschrittlichere, intelligentere Dokumentvorlage, die dann mit nur wenigen Klicks Ihren Vertrags- oder personalisierten Marketing-Workflow steuern kann. Genau das ist es, was wir heute mit dem neuen Writer bringen. Und so funktioniert es:

Erstellen Sie Vorlagendokumente von Grund auf neu

Es gibt eine neue Option “Vorlage vorbereiten”, die alles enthält, was Sie zum Einrichten Ihrer Vorlage benötigen. Um zu beginnen, wählen Sie einen Vorlagentyp basierend auf dem Workflow, den Sie einrichten wollen:

Document Automation template types in Zoho Writer

Vorlagentypen zur Dokumentautomatisierung in Zoho Writer

 

📩 Vorlage zusammenführen: So bringen Sie Daten aus anderen Anwendungen, Tabellenkalkulationen oder einer CSV-Datei
🖋 Vorlage unterschreiben: So senden Sie Dokumente nur zur Unterzeichnung und Genehmigung
🗳 Formulargesteuerte Vorlage: Um Dokumente zu erzeugen, wenn jemand ein Formular über Zoho Forms einreicht
📝 Ausfüllbare Vorlage: Um ausfüllbare Kopien eines Dokuments zu veröffentlichen, das andere ausfüllen und einreichen können

Um das Einrichten einer Zusammenführungsvorlage zu erleichtern, verfügt Writer jetzt über systemeigene Zusammenführungsfelder, die Sie in Ihrer Vorlage überall dort platzieren können, wo angepasste Daten benötigt werden, wie z. B. Namen, Firmenadressen oder Strichcodes. Diese Felder können später mit den entsprechenden Feldern in Ihrer Datenquelle zugeordnet werden.

Merge Field Management in Zoho Writer

Verwaltung von Zusammenführungsfeldern im Zoho Writer

 

Konfigurieren Sie, was nach einer Zusammenführung geschieht

Wenn Sie mit dem Dokumentinhalt fertig sind, können Sie konfigurieren, wie sich die Vorlage bei jeder Zusammenführung verhalten soll. Mit anderen Worten: Sie können Writer im Voraus informieren:

📨 Wie und an wen er das zusammengeführte Dokument per E-Mail senden soll
Unterschiedlich von Adresse, zu Adressen, angepasstem E-Mail-Betreff und -Inhalt sowie Dateianhängen

👥 an wen sie die zusammengeführten Dokumente zur Unterschrift schicken soll
Geben Sie die Unterzeichner an. Speichern Sie ihre Angaben zur späteren Verwendung und teilen Sie dem Verfasser auch die Reihenfolge mit, in der sie eingesandt werden sollen.

✅ An wen er die endgültigen Dokumente zur Genehmigung schicken soll
Fügen Sie Personen hinzu, die das Abschlussdokument genehmigen sollen, sobald die Unterschriften gesammelt wurden.

☁, wo sie Kopien der zusammengeführten Dokumente speichern sollte unter
Erstellen Sie eindeutige Datei- und Ordnernamen, und laden Sie Ausgabedokumente in diese hoch, wenn eine Datei erzeugt wird.

Merge Output Settings in Zoho Writer

Ausgabeeinstellungen im Zoho Writer zusammenführen

 

Schlau, nicht wahr? Hier ist ein kurzes Übersichtsvideo, das diese neuen Optionen erklärt:

Verwenden Sie die Deluge-Funktionen, um sie wieder in Ihren Arbeitsablauf zu integrieren

Wenn Sie Merge-Daten über Zoho CRM oder andere Zoho-Anwendungen abrufen, können Sie jetzt ein signiertes Dokument zurück zu den Diensten schieben – z. B. als Anhang im Profil des Kunden auf Zoho CRM speichern – und dabei unsere benutzerdefinierten Funktionen von Deluge verwenden.

Custom Function editor in Zoho Writer

Editor für benutzerdefinierte Funktionen in Zoho Writer

In ähnlicher Weise können Sie Webhooks verwenden, um ähnliche Funktionen auszuführen, wenn Sie stattdessen einen Nicht-Zoho-Dienst verwenden.

Einführung von echtem Offline Writer

Wir wissen, dass es schwierig sein kann, den Tag immer im Voraus zu planen. Zum Beispiel wissen wir selten im Voraus, wann unser Internet ausgeht oder wie lange die Verbindung unterbrochen sein wird. Angenommen, Sie sind fast fertig mit der Arbeit an einem Killer-Lebenslauf. Sie können es kaum erwarten, ihn abzuschicken und Ihren Traumjob zu bekommen, aber ups, Sie können auch nicht glauben, dass Ihr Internet plötzlich ausfällt.

Deshalb schalten wir den Offline-Modus des Writers einen Gang höher. Mit True Offline können Sie jetzt sowohl in der Web- als auch in der Mobilversion unterbrechungsfrei an Ihrem aktuellen Dokument arbeiten, selbst bei diesen plötzlichen Verbindungsverlusten. Und das Beste daran? Sie müssen keine manuelle Einrichtung vornehmen.

Und so funktioniert es:

Der magische Schalter

In der Sekunde, in der Sie die Verbindung verlieren, aktiviert der Writer automatisch den Offline-Modus für jedes Dokument, an dem Sie gerade arbeiten. Das bedeutet, dass Sie weiterhin tippen, bearbeiten und andere grundlegende Funktionen ausführen können, bis die Verbindung wiederhergestellt ist.

Sie bearbeiten, wir speichern

Im Offline-Modus können Sie weiterarbeiten, und Writer speichert automatisch alles und synchronisiert dann alle Ihre Änderungen, sobald die Verbindung wiederhergestellt ist. Wer sagt denn das Textverarbeitung nur auf dem Desktop sein soll? Zoho Writer ist die Word Alternative welches die On- und Offline Welt ideal verbindet.

Alle Werkzeuge, die Sie zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten benötigen, wie Format, Stil, Schriftartenoptionen und vieles mehr, sind auch offline verfügbar. Kurz gesagt, es wird sich anfühlen, als hätten Sie die Verbindung nie wirklich verloren.

Und Zoho Writer kümmert uns um den Rest.

Wäre es nicht ideal, wenn der Offline-Modus für Ihre Dokumente aktiviert wäre? Auf jeden Fall, und Sie müssen dazu keinen Finger rühren. Sobald Ihre Verbindung wiederhergestellt ist, hält Writer auf intelligente Weise 20 Ihrer neuesten Dokumente jederzeit offline verfügbar.

Wenn Sie also das nächste Mal irgendwo ohne Internetverbindung arbeiten möchten, können Sie dies ohne Unterbrechung tun, da der Offline-Modus für die von Ihnen benötigten Dokumente bereits aktiviert ist.

Das Posten Ihrer Inhalte von Writer in WordPress ist jetzt noch einfacher

Mit neuen Veröffentlichungsoptionen, Kategorien, Tag-Vorschlägen und mehr machen wir es einfacher als je zuvor, Ihre Blogs von Writer in WordPress zu veröffentlichen. Zoho Writer wird zur Word Alternative mit Anschluss in die Welt der Blogs.

Ein flexibles All-in-one-Tool zum Verfassen Ihrer Blog-Beiträge, zur Zusammenarbeit mit Kollegen und zur Veröffentlichung in WordPress – das war unser Ziel, als wir Writer zum ersten Mal in WordPress integriert haben. Aber wie bei jedem großartigen Feature müssen wir hier nicht stehen bleiben, oder?

Nachdem wir uns Ihre Wünsche angehört haben, haben wir uns an die Arbeit gemacht, und jetzt sind wir mit aufregenden neuen Updates zurück, um Ihre Blogging-Erfahrung mit Writer weiter zu optimieren.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen:

Als sauberes HTML posten

Wir führen eine neue Ausgabeoption ein, um Ihnen eine sauberere HTML-Version Ihres Inhalts zu liefern. Diese Option ignoriert Schriftfarben, Schriftgrößen und andere Stile in Ihrem Dokument und stellt so sicher, dass der von Writer gepostete Inhalt gut zu Ihrem bestehenden WordPress-Thema passt.

Gehen Sie zu Beginn zur Registerkarte Automatisieren > Im Blog veröffentlichen > Veröffentlichungsoptionen > Ohne Stile veröffentlichen
Wenn Sie jedoch kein definiertes WordPress-Thema haben und den Formatierungsstil direkt aus Ihrem Dokument übernehmen möchten, können Sie sich immer noch dafür entscheiden, mit intakten Inline-Stilen zu posten.

Verstärken Sie Ihr SEO mit Titel und Beschreibung

Sie können jetzt den Meta-Titel und die Beschreibung Ihres Blogs in Writer hinzufügen, um Ihre SEO weiter zu steigern. Dadurch wird Ihr Blog auch benutzerfreundlicher und für Ihre Leser einfacher zu navigieren sein.

Steigern Sie Ihre SEO, indem Sie den Titel und die Beschreibung für Ihren Blog-Beitrag hinzufügen.

Holen Sie sich Vorschläge für Tags und Etiketten von Zia

Das Hinzufügen der richtigen Tags zu Ihren Beiträgen kann deren Durchsuchbarkeit nach verwandten Themen drastisch verbessern. Wir eilen jedoch oft durch diesen Teil oder überspringen ihn, um Zeit zu sparen und am Ende Tags zu verwenden, die unserem Artikel nicht ganz gerecht werden.

Zia, der KI-Assistent im Writer, identifiziert automatisch die besten Begriffe zur Beschreibung Ihres Blog-Inhalts und generiert dann eine relevante Liste von Tags, aus der Sie auswählen können.

Wählen Sie aus der relevanten Liste der von Zia vorgeschlagenen Tags

Einführung der neuen Zusammenführungsfelder von Writer: QR-Codes und mehr hinzufügen

Wir machen es einfacher als je zuvor, dynamische Elemente wie QR-Codes, Strichcodes und Wasserzeichen zu Ihren Dokumenten in großen Mengen hinzuzufügen.

Das Konzept der QR-Codes wurde von Denso Wave Inc. erstmals bei der Suche nach einem einfacheren und schnelleren Weg zur Erledigung manueller Aufgaben, wie z. B. der Zählung von Einkäufen an einer Registrierkasse, entwickelt. Ein schneller Scan eines dieser quadratischen Raster (oder ähnlicher Strichcodes) ermöglicht Ihnen den Zugriff auf alle gespeicherten Informationen wie Websites, Produktdetails oder Standorte oder lässt Sie Finanztransaktionen einfach erledigen.

Das Team hinter Writer freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass Sie jetzt QR-Codes und andere spezielle Felder zu Ihren Writer-Dokumenten hinzufügen können. Mit diesem Update können Sie benutzerdefinierte Dokumente mit dynamischen Feldern in großen Mengen von einer einzigen Plattform aus erstellen.

Writer bietet jetzt vier neue Spezialfelder zur Rationalisierung Ihres Massendokumentprozesses:

QR-Codes

QR-Codes stellen eine direkte Verbindung zur Online-Welt her und bieten unzählige Möglichkeiten, Ihre Benutzer positiv zu beeinflussen. Mit dem Writer können Sie jetzt einzigartige QR-Codes generieren, ohne dass Sie codieren oder mehrere komplizierte Schritte durchlaufen müssen. Das Hinzufügen eines QR-Codes zu einem Dokument ist denkbar einfach. Nach dem Einfügen können Sie ihm entweder einen festen Wert zuweisen oder ein dynamisches Feld als Wert verwenden, auf dessen Grundlage automatisch benutzerdefinierte QR-Codes generiert werden.

Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie sind Gastgeber einer Veranstaltung und möchten personalisierte Badges an alle Ihre Eingeladenen versenden. Ordnen Sie das QR-Code-Feld der Spalte in Ihrer Datenquelle zu, in der die Ausweis-URLs aufgelistet sind. Beim Zusammenführen wandelt Writer diese Ausweis-URLs in QR-Codes um und versendet sie mit jeder Einladung.

Strichcodes

Nahezu jedes Produkt, das heute zum Kauf angeboten wird, vom Milchkarton bis zur Bordkarte einer Fluggesellschaft, ist mit Strichcodes versehen, die Informationen für einen einfachen Zugang und eine einfache Kasse enthalten. Diese dynamische Komponente wird in der Regel auch in großen Mengen als druckbare Etiketten oder als Teil von kundenspezifischen Dokumenten erzeugt.

Ähnlich wie beim Hinzufügen von QR-Codes in Writer können Sie jetzt beim Zusammenführen benutzerdefinierte Strichcodes erzeugen und zu Massendokumenten hinzufügen. Wenn Sie z.B. Rechnungen für 200 verkaufte Artikel vorbereiten müssen, können Sie ganz einfach 200 eindeutige Strichcodes erstellen und mit den entsprechenden Rechnungen auf einmal zusammenführen.

Bild- und Listenfelder

Wenn Sie mehrere Artikel im selben Feld haben, macht es Writer einfach, die Artikel in einer sauberen und lesbaren Liste darzustellen. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben die Fähigkeiten Ihres Kandidaten in Ihrer Datenquelle durch Kommas getrennt. Mit der Option Als Liste zusammenführen führt Writer die verschiedenen Fähigkeiten in einer übersichtlichen Liste zusammen. Wenn Sie mehrere Bilder in einem Feld zusammenführen möchten, wird Writer die Bilder ebenfalls in einer Liste zusammenführen.

Dynamische Wasserzeichen

Wir verwenden diese halbtransparenten Bilder oder Texte, um entweder unsere Arbeit zu schützen oder sie als Marke zu kennzeichnen. Diese Aktualisierung macht es für Fachleute, die täglich mit einer großen Anzahl von Dokumenten umgehen, einfacher, ihre Dokumente mit einem Wasserzeichen zu versehen, anstatt jedes Dokument manuell zu bearbeiten.

Generieren Sie Ihre Wasserzeichenfelder in Writer auf der Grundlage eines Feldes in Ihrer Datenquelle ganz einfach automatisch. Angenommen, Sie möchten personalisierte Dokumente an verschiedene Unternehmen versenden und dabei den Namen des jeweiligen Unternehmens als Dokument-Wasserzeichen verwenden. Wenn Sie Zusammenführungsfelder aus Ihrer Datenquelle als Wert für Ihr Wasserzeichen verwenden, erhält jedes beim Zusammenführen generierte benutzerdefinierte Dokument den Namen des jeweiligen Unternehmens als Wasserzeichen.

Kostenmanagement spielt im Alltag eines Betriebes eine zentrale Rolle. Ihr Kostenplan KMU ist bereits entscheidend, wenn Sie erst dabei sind, den Businessplan für Ihre Unternehmensgründung zu schreiben oder auch bei der Planung von einzelnen Projekten im Unternehmen. Der Kostenplan gibt einen Überblick über die laufenden Kosten, beeinflusst den Umsatzplan und zeigt sowohl Sparpotenzial wie auch Wachstumsmöglichkeiten auf.

Warum gutes Kostenmanagement so wichtig ist

Die Herausforderung für KMU im Vergleich zu großen Unternehmen ist, dass sie mit deutlich geringeren personellen und finanziellen Ressourcen auskommen müssen. Da ist es besonders wichtig, dass die einzelnen Prozesse wie Kostenmanagement möglichst effizient laufen. Gerade bei kleinen Unternehmen ist häufig noch großes Sparpotenzial vorhanden, weil nicht genug darauf geachtet wird und viele verdeckte Kosten vorhanden sein können.

Die Kosten wirken sich direkt auf den Profit aus. Wer also wachsen will und seinen Profit stetig steigern will, braucht eine gute Kostenplanung. Eine konsequente Kostenauswertung zeigt klar auf, wo die Kosten zu hoch sind. Dies unterstützt Sie erheblich in unternehmerischen Entscheidungen, wenn es zum Beispiel darum geht, wo der Rotstift angesetzt werden soll.

Die entscheidende Frage ist nun, wie Sie einen guten Kostenplan für Ihr Unternehmen erstellen. Dafür muss erst geklärt werden, welche Kostenarten es gibt, die in den Kostenplan KMU gehören und welches die besten Werkzeuge für ein erfolgreiches Kostenmanagement sind.

Welche Kostenarten gibt es?

Der Kostenplan ist Teil des Finanzplans eines Unternehmens und enthält alle Kosten, die während des Geschäftsbetriebes regelmäßig anfallen. Entscheidend für die Kostenplanung sind die sogenannten primären Kostenarten.

Primäre Kostenarten

Unter Primärkosten versteht man alle Kosten von Gütern und Dienstleistungen, die ein Unternehmen nicht selbst produziert, sondern extern bezieht. Sie werden der Kostenstelle zugeordnet, wo die Kosten entstanden sind. Zu den primären Kostenarten zählen auch die Betriebsmittelkosten, die für den Entstehungsprozess der produzierten Produkte notwendig sind.

Die primären Kosten sind also die laufenden Kosten wie zum Beispiel Personalaufwand, Büromaterial, Werbung oder Mietkosten. Beim Personalaufwand sollten Sie die Sozialabgaben auf den Gehältern nicht vergessen. Hier können auch Überstunden, Fahrgeld, Urlaubsansprüche, Weihnachtsgeld und Ähnliches eingerechnet werden. Das Gegenstück zu den primären Kostenarten sind die Sekundärkosten. Diese bezeichnet man auch als innerbetriebliche Leistungen, da es sich um die Güter und Dienstleistungen handelt, welche ein Unternehmen selbst produziert.

Fixkosten und variable Kosten

Des Weiteren lassen sich die Kosten, die im Kostenplan KMU aufgenommen werden müssen, in zwei Kategorien aufteilen: Fixkosten und variable Kosten. Zu den Fixkosten zählen alle jene, die regelmäßig anfallen und monatlich weitgehend gleich sind. Dazu gehören zum Beispiel Miete, Personalkosten, Versicherungen, Telefon und Internet. Die Höhe der variablen Kosten hängt hingegen von der Produktionsmenge ab. Sie beinhalten unter anderem Strom und Heizung, Wareneinsatz, Versandkosten, Reisekosten und Ähnliches.

Kosten Plan KMU costs

Einen Kostenplan KMU erstellen

Ein Kostenplan wird in der Regel als Matrix dargestellt mit der Projektstruktur für die vertikale Gliederung und dem zeitlichen Ablauf für die horizontale Gliederung. Natürlich können Sie Ihren Kostenplan KMU als einfache Excel Tabelle anlegen. Microsoft Office stellt dafür sogar Vorlagen zur Verfügung. Einfacher wird es aber, wenn Sie ein digitales Tool verwenden, das mit sämtlichen anderen relevanten Anwendungen direkt verknüpft ist.

Digitale Finanzbuchhaltung

Das Herzstück der Finanzkontrolle einer KMU ist die Buchhaltungssoftware. Die Auswahl an verschiedenen Buchhaltungssoftwares ist groß, was es für eine KMU nicht einfach macht, die richtige zu wählen. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich professionell beraten lassen, um sicherzugehen, dass Sie die richtige Softwarelösung wählen, die auf Ihr Unternehmen abgestimmt ist. Mehr Informationen zur Wahl der richtigen Buchhaltungssoftware finden Sie auch auf unserer Webseite.

KMU Digitalisierung hat sich darauf spezialisiert, kleine und mittlere Unternehmen im Prozess der Digitalisierung zu beraten und unterstützen. Wir setzen dabei am liebsten auf Zoho One, weil es flexibel anpassbar und ausbaubar ist. So kann es auf die individuellen Bedürfnisse einer KMU abgestimmt werden. Da sämtliche Anwendungen in einer Software integriert sind, sparen Sie den mühsamen Transfer von Daten. Zudem müssen Sie so nicht den Überblick über eine Vielzahl von Abos behalten, sondern können alles im Kostenpunkt Zoho zusammenfassen.

Zoho Books

Zoho Books ist die cloud-basierte Buchhaltungslösung von Zoho, die besonders gut für KMU geeignet ist. Die Software überzeugt vor allem damit, dass sie benutzerfreundlich ist und man sich schnell darin zurechtfindet. Des Weiteren bietet Books verschiedene grafische Darstellungsmöglichkeiten und viel Flexibilität in der Handhabung. Zudem lässt sich Zoho Books direkt mit Ihrem CRM und anderen relevanten Anwendungen verknüpfen.

Über Books können Sie nicht nur Ihren Kostenplan KMU erstellen, sondern auch sehr einfach auswerten. Das Tool bietet verschiedene Analysemöglichkeiten, die sich zudem grafisch darstellen lassen. Ihr Kostenplan Unternehmen ist somit mehr als nur Zahlen, sondern wird visuell deutlich. Somit können Sie auf einen Blick erkennen, wie es um Ihre Kosten steht und wo Sie möglicherweise noch Potenzial herausholen können.

Investition Digitalisierung – Kostenplan KMU

Die Digitalisierung Ihrer KMU ist eine Investition, aber eine die sich langfristig auszahlen wird. Es lohnt sich von Anfang an, Ihre KMU digital zu planen und ein klares Konzept zu haben. Wählen Sie die Tools, die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sind und das Wachstum Ihres Unternehmens begünstigen. All-in-One Lösungen haben den großen Vorteil, dass sämtliche Anwendungen aufeinander abgestimmt und voll integriert sind.

Ressourcen freisetzen durch Automatisierung

Durch die erfolgreiche Digitalisierung werden Ressourcen freigesetzt und Kosten können umgeplant werden. Das Entscheidende hier ist, dass die Digitalisierung eine Automatisierung von Prozessen und Abläufen ermöglicht. Zu Beginn ist das sicher eine große zeitliche und personelle Investition. Die einzelnen Customer Journeys müssen geplant, die einzelnen Elemente erstellt und im System angelegt werden.

Diese Investition lohnt sich allerdings langfristig. Sind die Prozesse erst einmal automatisiert, können sie die entsprechenden personellen Ressourcen umverteilen. Mitarbeiter, die vorher vielleicht mit manuellen Datenexporten und E-Mail Versand beschäftigt waren, können sich nun auf andere Aufgaben konzentrieren.

Kostenplan KMU im Projektmanagement

Gutes Kostenmanagement spielt nicht nur für den Kostenplan Unternehmen eine wichtige Rolle, sondern auch in jedem einzelnen Projekt, das Ihre KMU plant. Zoho Projects ist eine optimale Lösung für Ihr Projektmanagement und, um den Kostenplan Ihrer Projekte im Blick zu behalten. Der große Vorteil von Zoho Projects ist, dass es direkt mit Ihrem CRM, der Buchhaltung und anderen wichtigen Anwendungen verknüpft wird.

Zoho Projects bietet gleich wie Zoho Books eine Vielzahl von Analysemöglichkeiten, die grafisch übersichtlich dargestellt werden können. Es ist somit ein äußerst benutzerfreundliches Tool, das Ihnen sehr praktisch hilft, Ihren Kostenplan KMU im Blick zu behalten.

Kundenbeziehungsmanagement, CMIAs Vermarkter, die sich mit Kundenbeziehungsmanagement (CRM) beschäftigen, ist so ziemlich das, was wir tun. Wir wollen wissen, wie sich unsere Kunden fühlen, was sie wollen und was sie von unseren Unternehmen halten, und das wollen wir ALLEZEIT wissen.

Aber seit dem Aufkommen des Internets, der Suchmaschinen und der sozialen Medien haben sich die Kanäle dafür grundlegend verändert.

Oberflächlich betrachtet bedeutet dies, dass sich unsere täglichen Aufgaben in erster Linie auf die Planung und Analyse von Multikanal-Kampagnen konzentrieren. Aber auf einer tieferen Ebene verlagern wir uns von der Funktion des Sprachrohrs für die Produkte und Dienstleistungen, die unsere Unternehmen verkaufen, hin zu einer Funktion als Gesprächsanfänger, Think-Tanks, Entertainer, Community-Builder und Ideenschmiede.

Wir werden im Wesentlichen zu Mitgliedern der neuen Medien.

Damit meine ich nicht die Art und Weise, wie man diesen Begriff in den frühen 2000er Jahren, als wir kaum wussten, was das Web ist, herumgeschleudert hat. Ich meine es so, dass die Medien sich von einer Einbahnstraße zu etwas mehr zirkulärer Natur gewandelt haben; etwas, bei dem die Produzenten von Inhalten die Medien schaffen, die Zuschauer als Reaktion darauf ihre eigenen Inhalte erstellen, die Produzenten von Inhalten wiederum reagieren und so weiter und so fort.

Was dies auf den Tisch bringt

1) Die Notwendigkeit, CRM und Content-Marketing als Teile desselben Zyklus zu betrachten

2) Die Fähigkeit, alle Werkzeuge, die jeder Prozess mit sich bringt, zu nutzen, um interessantere Kampagnen zu erstellen, Konversionen zu fördern und Leads zu generieren

Wie verwenden wir CRM jetzt?

Die offensichtliche Antwort ist, dass wir CRM an jedem erdenklichen Ort einsetzen. Wir verwenden CRM, um überzeugende E-Blasts zu erstellen. Wir verwenden es, um unser Unternehmen an die Spitze der Suchergebnisse zu setzen. Wir verwenden es, um eine konstante und konsistente Präsenz in sozialen Medien zu schaffen. Und wir verwenden es immer noch auf die altmodische Art und Weise – wir erreichen unsere Kunden über das Telefon und durch Direktwerbung.

Daraus folgt, dass auch die Art und Weise, wie wir unsere CRM-Bemühungen messen, eine Mischung aus alt und neu ist. Wir analysieren die Daten aus Umfragen und sammeln Informationen darüber, wie wir gefunden werden, während wir weiterhin Klickraten (CTRs), Absprungraten, Konversionen und so weiter verfolgen.

Im Großen und Ganzen nutzen die meisten von uns immer noch diese Kanäle, um die Marken, die wir vertreten, bekannt zu machen und die Kunden über Wettbewerbe und Angebote zu informieren, während wir gleichzeitig neuere Tools einsetzen, um ein echtes Gespräch zu führen und auf Kommentare, Komplimente und Beschwerden in Echtzeit zu reagieren.

Wie passt der Inhalt in die Gleichung?

Zusätzlich zu diesen anderen CRM-Bemühungen haben die meisten Marketingexperten und Geschäftsleute zumindest gehört, dass die Erstellung von Inhalten ein Teil ihrer Marketingbemühungen sein sollte. Aber allzu oft scheint es einen Kampf zu geben, von einer reinen Verkaufsmentalität zu etwas zu wechseln, das eher der eines Medienproduzenten ähnelt.

Viele Unternehmen twittern zum Beispiel nur über ihre Dienstleistungen. Sie bombardieren ihre Kunden mit Werbe-E-Blasen. Sie suchen nach schnellen Gewinnen, ohne bei der Erstellung ihrer Inhalte nach dem “Warum” zu fragen oder die Kunden durch die Beantwortung brennender Fragen anzusprechen. Kurz gesagt, sie sind nicht unwiderstehlich vermittelbar.

Viele werden auch zu eifrig und werfen ein viel zu weites Netz aus in der Hoffnung, mehr Kunden zu gewinnen, obwohl dies gegen eines der Hauptprinzipien von CRM verstößt: Kenne deine Kunden. Genau wie im Vertrieb können Sie nicht an die inhaltlichen Bedürfnisse anderer appellieren, wenn Sie versuchen, alle zu bedienen.

Was ein CRM-Schwerpunkt für die Erstellung und Förderung von Inhalten bewirken kann

In Googles eigener und anderer Forschung wird immer deutlicher, dass Social Media mehr Verkehr als die direkte Suche erzeugen. Dies ist für das Content-Marketing von Bedeutung, da Social Media-Anteile eine der wichtigsten Möglichkeiten sind, wie Kunden unsere Produkte finden und sich mit ihnen beschäftigen.

Wie Sie unten im Konvertierungstrichter sehen können (der Sie an klassische Verkaufs- und CRM-Trichter erinnern sollte), sind soziale Medien heute die primäre Methode der “Entdeckung”, was erklärt, warum Unternehmen den Einsatz erhöhen, um sozialen Erfolg zu erreichen.

customer relationship management, social funnel, CMI

Kundenbeziehungsmanagement, sozialer Trichter, CMI

 

Aber, wie ich bereits erwähnt habe, kommt die “Realisierung des Bedarfs” weniger aus den Verkaufsmaterialien als aus dem Inhalt selbst. Mehr Menschen geben Inhalte online weiter als je zuvor, was darauf hindeutet, dass sie sich nicht nach Werbung sehnen, sondern nach Medien, die sie zum Nachdenken und Schaffen anregen. Kunden kommentieren, remixen und bewerten, und sie sprechen über Inhalte in sozialen Medien. Sie engagieren sich auf eine Art und Weise, die in unserem ehemals linearen Produktionsmodell völlig neuartig ist.

Dies stellt eine echte und greifbare Verbindung zum CRM her. CRM-Tools können einem Unternehmen dabei helfen, das Publikum kennenzulernen, das die von ihm erstellten Inhalte konsumieren wird, und zwar auf die gleiche Weise, wie es einem Unternehmen helfen kann, seine Kunden zu identifizieren und gezielt anzusprechen (und das sind alle Inhaltskonsumenten – Kunden, die sich in einem gewissen Stadium des Konvertierungstrichters befinden). Dies wird den Inhaltsvermarktern dabei helfen, Ziele und Alleinstellungsmerkmale (USPs) zu definieren, die uns wiederum dabei helfen, zu bestimmen, welche Art von Inhalten zu produzieren sind und zu welchen Zeiten es am relevantesten sein wird, sie unserem Publikum zu liefern.

CRM-Instrumente können uns auch dabei helfen, zu bestimmen, welche Art von Metriken zu verwenden sind, was uns wiederum dabei helfen wird zu verstehen, welche Art von Auswirkungen unsere Inhalte und unsere Strategie zur Verbreitung von Inhalten haben. Die Daten, die wir von CTRs, Konvertierungen usw. erhalten, können selbst die agilsten A/B-Tests aussagekräftiger machen, wodurch wir verschiedene Stimmen, Stile und sogar thematische Präferenzen austesten können.

Möchten Sie noch etwas mehr wissen? Content-Marketing spielt auch im CRM eine Rolle. Wir schaffen neue Inhalte, und, boom, wir ziehen neue potenzielle Kunden an. Was machen wir mit ihnen? Wenn wir über eine CRM-Lösung verfügen und sicherstellen, dass zwischen beiden eine wechselseitige Beziehung besteht, wissen wir, was wir mit diesen neuen Leads tun müssen und können die wachsende Beziehung verfolgen. Zoho Sales IQ hilft Leads im CRM zu erkennen und anzureichern.

Je mehr wir in diesem kontinuierlichen Zyklus über unsere Kunden wissen, desto besser sind wir in der Lage, überzeugende, relevante Inhalte zu produzieren – egal, ob es sich dabei um Weißbücher, lustige oder bewegende Videos, Spiele, Anleitungsartikel, E-Books, Fallstudien usw. handelt. Ebenso werden wir in der Lage sein, die Leads, die durch unsere Inhalte eingehen, effektiv zu verfolgen.

Im Wesentlichen können wir diese Tools in jeder Phase der Inhaltsproduktion und -vermarktung einsetzen und so das Potenzial der Inhalte als Hauptinstrument zur Schaffung kontinuierlicher Kundenbindung sowie zur Steigerung der Markensympathie, der Vertrautheit und des Vertrauens und letztlich des Absatzes voll ausschöpfen.

Brauchen Sie Beweise?

Hier sind zwei Beispiele:

Ein Blick auf dieses Volkswagen-Video sollte deutlich machen, dass sich die Welt des Marketings und der Werbung grundlegend verändert. Sowohl die Grundsätze eines guten CRM als auch guter Inhalte stehen hierin geschrieben.

Anstatt seine Kunden auf eine Art und Weise anzusprechen, die offensichtlich mit seinem Produkt zusammenhängt, nutzte Volkswagen sein Verständnis der psychologischen und emotionalen Verfassung seiner Kunden eindeutig als Weg zum Engagement. Es nutzte dieses Wissen (diese Daten), um eine Anzeige zu kreieren, die neu, interessant, sympathisch, anregend und für sein Publikum völlig relevant ist.

Sicher, nur ein kleiner Prozentsatz dieser 17,7 Millionen Aufrufe (und es werden immer mehr) wird sich in Kunden verwandeln, aber einige werden es, und wenn man so ein großes Publikum erreicht hat, ist “einige” eine Menge Umsatz. Und ich würde Geld darauf wetten, dass Volkswagen weiß, was mit diesen neuen Leads zu tun ist, sobald es sie erfasst hat.

Oder schauen Sie sich die Website für den Sklaven-Fußabdruck an, die das Problem der modernen Sklaverei für die Nutzer real und greifbar macht, und zwar nicht, indem man einen Prominenten engagiert, der ihnen einen Vortrag hält, sondern indem man sie in ein Spiel verwickelt, das es schafft, interessant zu sein und die Emotionen anzusprechen, ohne das Problem auf die leichte Schulter zu nehmen.

Sehen Sie das CRM? Es gibt keine Möglichkeit, dass die Schöpfer dieser Website so kreativ hätten sein können, ohne zuerst Daten über ihre Demographie zu sammeln, Strategien zur Verbreiterung dieser Basis festzulegen und dann, nachdem sie einmal gestartet wurde, Leads über soziale Medien zu generieren.

Mitbringsel

Wie können wir also alle CRM-Prinzipien bei der Produktion von Inhalten anwenden?

  1. Überwachen Sie die Klicks, Kommentare und den Verkehr zu den von Ihnen erstellten Inhalten. Verwenden Sie diese Daten, um zukünftige Inhalte zu erstellen, die effektivsten Werbekanäle und Publishing-Tools zu bestimmen und die Inhalte zur richtigen Zeit an die richtigen Personen weiterzuleiten.
  2. Seien Sie vielseitig. Mehrkanal-Plattformen bieten Ihnen Zugang zu verschiedenen Mediengattungen. Seien Sie kreativ und nutzen Sie diese breite Palette von Inhaltswerkzeugen und -techniken, um etwas Unerwartetes, Überzeugendes und Neues zu schaffen.
  3. Verfolgen Sie das Engagement der Benutzer. Erfahren Sie, wer, was, wann, wo, warum und wie sich die Menschen mit Ihren Inhalten beschäftigen, und nutzen Sie dieses Wissen, um bessere Inhalte zu erstellen, die das Engagement weiter steigern.
  4. Nutzen Sie die mit Ihrem CRM gesammelten Daten, um Kunden zu verwalten und mit ihnen zu kommunizieren, ihre Präferenzen zu verfolgen und sie entsprechend anzusprechen.
  5. Ändern Sie vor allem Ihre Mentalität. Stellen Sie sich CRM als das Werkzeug vor, das Ihnen hilft, kreativ mit Inhalten umzugehen, was wiederum Ihr CRM verbessern wird.

Es gibt eine schöne neue Welt da draußen, eine, die Energie, Kreativität und Authentizität belohnt. Lassen Sie also die Taktik fallen, freunden Sie sich mit Ihren Kunden an und haben Sie ein wenig Spaß.

Wie Sie Marketingziele definieren und Umsetzen zeigen wir Ihnen in diesem Blog Artikel und falls zu Ihrer Content Marketing Strategie auch ein Blog gehört, dann sollten Sie unbedingt auch diesen Artikel über Zoho Writer lesen. Hier wird aufgezeigt wie Sie Blog Artikel direkt aus dem Zoho Writer auf WordPress publizieren, zudem können Sie mit Zoho Social dafür sorgen, dass die Artikel in Ihrem Netzwerk auch gelesen werden.

Kommunikation nimmt in unserem Leben eine zentrale Rolle ein. Gleiches gilt auch für das Miteinander in einem Unternehmen. Gute Zusammenarbeit setzt gute und effiziente Kommunikation voraus. Je besser die interne Kommunikation funktioniert, desto besser performt ein Unternehmen.

Im Folgenden möchten wir Ihnen aufzeigen, warum die interne Kommunikation so wichtig ist, und stellen Ihnen Mittel und Wege vor, wie Sie diese in Ihrem Unternehmen verbessern können.

Was beinhaltet interne Kommunikation?

Interne Kommunikation umfasst alles, was innerhalb eines Unternehmens kommuniziert wird. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Definitionen, die jeweils unterschiedliche Aspekte betonen. Grundsätzlich geht es um die Vermittlung von Informationen sowie auch den Dialog zwischen Leitung und Mitarbeitern oder jener unter den Mitarbeitern.

Verschiedene Faktoren haben Einfluss auf die interne Kommunikation im Unternehmen. Namentlich sind dies die Strategie, Struktur und die Kultur eines Unternehmens. Das bedeutet, dass interne Kommunikation mit den Unternehmenszielen einhergehen soll, die Identität des Unternehmens widerspiegelt und an seiner Struktur angepasst wird.

Interne Kommunikation ist mehr als nur die Pflichtkommunikation von wichtigen Informationen wie Veränderungen im Unternehmen. Sie umfasst zum Beispiel auch das klassische Schwarze Brett. Ihr Ziel sollte immer sein, Erfolgspotenziale zu sichern und Wachstum innerhalb des Unternehmens zu fördern.

Interne Kommunikation Konzept: Strategie ist zentral

Interne Kommunikation ist nur dann zielführend und effizient, wenn eine klare Strategie dahinter steht. Sie können verschiedene Kommunikationsmittel verwenden und viel kommunizieren, aber unter Umständen ist Ihre Kommunikation nur bedingt zielführend. Schöpfen Sie das volle Potenzial Ihres Unternehmens und Ihrer Mitarbeitenden aus, indem Sie die interne Kommunikation an einer bestimmten Strategie ausrichten.

Bei der Festlegung einer Kommunikationsstrategie für die interne Kommunikation gibt es verschiedene Fragen zu beantworten. Welche Informationen sind nötig, damit alle gut arbeiten können? Welche Mittel und Wege machen Sinn? Wie häufig und in welchem Rahmen können diese Informationen vermittelt werden? Die Struktur und Größe des Unternehmens sind hier ausschlaggebend. Ein interne Kommunikation Konzept in einer KMU kann sehr viel flexibler gestaltet werden als in einem großen Konzern.

Die Kultur eines Unternehmens sollte sich ebenfalls in der internen Kommunikation widerspiegeln. Überlegen Sie sich, wie Sie die gewünschte Unternehmenskultur auch in Ihrem Kommunikationskonzept umsetzen können.

Die Chancen der Digitalisierung

Die Digitalisierung hat eine Fülle von neuen Kommunikationsmitteln mit sich gebracht. Mithilfe von digitalen Medien findet heutzutage Kommunikation immer und überall statt. Sie ist von Zeit und Ort unabhängig und somit schneller und flexibler geworden.

Digitalisierung in einem Unternehmen bedeutet, dass Geschäftsabläufe durch digitale Hilfsmittel automatisiert werden. Dies steigert die Effizienz und Arbeitsproduktivität eines Unternehmens. Experten sind sich einig, dass die Schweiz diesbezüglich noch Nachholbedarf hat, wenn sie von der internationalen Konkurrenz nicht abgehängt werden will.

Die Agentur KMU Digitalisierung wurde deshalb gegründet, um kleinere Unternehmen bei diesem Prozess zu unterstützen. Unsere Experten helfen Ihnen, in der Fülle von Möglichkeiten, die richtigen Tools für Ihre KMU zu finden und eine auf Sie angepasste Strategie zu entwickeln.

interne Kommunikation Digitalisierung Schreibmaschine

Interne Kommunikation Tools: digitale Möglichkeiten

Der Klassiker der digitalen Kommunikation ist die E-Mail. Doch gerade wenn Sie Ihre interne Kommunikation verbessern wollen, gerät sie in den Hintergrund, weil E-Mails oft unübersichtlich und ineffizient sind. Es gibt eine Vielzahl von modernen Hilfsmitteln, durch die Sie Ihre Effizienz steigern können. Im Folgenden möchten wir einige von diesen interne Kommunikation Tools vorstellen.

Zoho – das flexible All-in-One Tool

KMU Digitalisierung empfiehlt die Verwendung von Zoho. Die große Stärke von Zoho ist, dass Sie sämtliche Anwendungen in einer Software vollintegriert haben. Damit können Sie komplizierte IT-Konstruktionen und Schnittstellen-Probleme vermeiden und müssen nicht zwischen den verschiedensten Programmen hin und her wechseln oder Daten an mehreren Orten pflegen.

Zoho ist zudem flexibel auf Ihr Unternehmen anpassbar: Sie entscheiden, welche Anwendungen Sie brauchen. Diese können Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt weiter ausbauen. Die wichtigsten externen Anwendungen wie zum Beispiel Ihre Social Media Kanäle können ebenfalls problemlos in Zoho integriert werden.

Das digitale Organigramm:

Ein Organigramm erfüllt mehrere Funktionen, durch welche die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens verbessert werden kann. Es zeigt Abläufe und Prozesse auf, klärt Zuständigkeiten und macht Abhängigkeiten sichtbar. Dies spart einiges an umständlicher Kommunikation, weil das Organigramm bereits viele Fragen klärt. Ein digitales Organigramm, welches Sie in Zoho angelegt haben, ist zudem ohne großen Aufwand zu pflegen.

Briefing Checklisten:

Legen Sie für verschiedene Projekte Briefing Vorlagen und Checklisten an. Auch das ist ein hilfreiches digitales interne Kommunikation Tool. Mit Hilfe einer Briefing Checkliste legen Sie für jedes Projekt ein übersichtliches Briefing an, welches alle wichtigen Punkte kurz und knapp zusammenfasst. Somit sind alle Beteiligten von Anfang an auf dem gleichen Wissensstand und die wichtigsten Fragen sind bereits geklärt.

Zoho Cliq:

Zoho Cliq ist ein Tool, dass die Kommunikation innerhalb ihres Teams organisiert und vereinfacht. Hier werden ebenfalls zahlreiche nützliche Funktionen an einem Ort zusammengebracht, sodass Sie nur eine Anwendung für alles brauchen.

Sie können in Cliq verschiedene Team Kanäle anlegen, wo die einzelnen Teams transparent und effizient wichtige Informationen austauschen können. In Cliq besteht auch die Möglichkeit, verschiedene Dateien mit dem Team zu teilen. Eine Suchfunktion vereinfacht zudem das Finden von Informationen, die bereits hinterlegt sind.

Cliq hilft auch, Termine und Aufgaben im Blick zu behalten. Deadlines, Meetings und Ähnliches werden hier an einem zentralen Ort festgehalten. Ihre Mitarbeitenden werden so auch automatisch an wichtige Termine erinnert. Natürlich darf auch die Anruf – und Videokonferenz-Funktion nicht fehlen. Starten Sie Ihr digitales Meeting direkt aus dem Tool heraus, ohne dass Sie die Beteiligten noch einzeln zufügen müssen.

Homeoffice

Keine Frage, dieses Jahr hat das Homeoffice einen großen Aufschwung erlebt. Unternehmen, die digital gut ausgerüstet und deren interne Kommunikation bereits digitalisiert war, konnten sehr viel flexibler auf die Pandemie reagieren und ihre Arbeit im Homeoffice fortführen. Ohne digitale Kommunikation wird Homeoffice schwierig.

In einem digitalisierten Unternehmen können Mitarbeiter auch von zu Hause aus jederzeit auf relevante Daten und Informationen zugreifen. Über Hilfsmittel wie Cliq läuft auch die interne Kommunikation nahtlos weiter. Der Vorteil ist auch hier, dass Sie nicht eine unübersichtliche Vielzahl von Anwendungen brauchen, sondern alles zentralisiert haben. Dadurch verlieren die Mitarbeiter nicht den Überblick und können sich auf die tatsächliche Arbeit konzentrieren.

Covid-Special Homeoffice Tip

Ja, wir haben gelernt das Homeoffice plötzlich geht in vielen Betrieben wo es nicht denkbar gewesen wäre. Die Technik ist da und wir lernen damit umzugehen und diese zu nutzen. Zugleich fällt aber auch der Austausch bei der Kaffeemaschine, die kurzen Gespräche auf dem Gang weg. Diese kurzen, spontanen menschlichen Interaktionen sind für viele wichtig. Damit diese nicht gänzlich wegfall, durfte KMU Digitalisierung im Auftrag die Applikation Pack Chat entwickeln. Diese soll die interaktionen zwischen den Leuten im Team, in der Abteilung oder im Unternehmen fördern. Denn auch wenn ein Teil oder alle von zu Hause aus arbeitet, die menschlichen Interaktionen sind notwendig.

Pack Chat setzt hier an und lost nach einem Zufallsprinzip die Leute zusammen, welche sich anschliessend via Telefon, Chat oder Videokonferenz austauschen können. Das Thema kann frei gewählt werden, wie auch der Zeitpunkt für den Austausch. Wichtig ist aber, wenn man gemeinsam als Unternehmen tätig sein will, dass man auch einen gemeinsamen Austausch hat.

Holen Sie sich Unterstützung von KMU Digitalisierung

Dies war nun eine kleine Auswahl von interne Kommunikation Tools, die Ihnen helfen, die Produktivität in Ihrem Unternehmen zu steigern. Das Entscheidende dabei ist, dass die verwendeten Tools digital und aufeinander abgestimmt sind. Wenn Sie Ihr Unternehmen digital voranbringen möchten, um zum Beispiel Ihre interne Kommunikation zu verbessern, müssen Sie sich nicht alleine durch diesen Prozess gehen. Wir von KMU Digitalisierung unterstützen Sie gerne dabei, die richtigen Lösungen zu finden, die auf Ihre Bedürfnisse und Ressourcen abgestimmt sind. Damit Sie auch die richtige Wahl treffen, hier ein paar Tipps:

10 Dinge, die bei der Suche nach einer App zur Teamzusammenarbeit zu beachten sind

Eine dedizierte Software für die Teamzusammenarbeit ist eine unumgängliche Notwendigkeit, um der Konkurrenz voraus zu sein und die Produktivität zu steigern. Es gibt viele Optionen, aber es ist wirklich wichtig, das beste Team-Zusammenarbeitstool für Ihr Team auszuwählen und einzusetzen, um die Produktivität zu fördern.

Unabhängig von der Größe Ihres Teams ist in unserer heutigen Geschäftswelt oft ein einziger Arbeitsbereich für die Teammitglieder erforderlich, um zusammenzuarbeiten und Projekte über mehrere Geräte hinweg zu verwalten.

Hier haben wir einige wichtige Punkte zusammengestellt, die bei der Suche nach einer Anwendung für die Teamzusammenarbeit zu berücksichtigen sind.

1. Beurteilen Sie Ihre Bedürfnisse

Eines der wichtigsten Kriterien, die bei der Suche nach einer Software für die Zusammenarbeit im Team zu berücksichtigen sind, ist, wie effektiv sie Ihre Bedürfnisse erfüllen und auf Ihre organisatorischen Anforderungen abgestimmt werden kann.

Analysieren Sie zunächst Ihre geschäftlichen Anforderungen und identifizieren Sie alle Lücken, die geschlossen werden müssen. Sobald Sie eine solide Liste haben, was genau Sie mit einem Team-Collaboration-Tool erreichen möchten, beginnen Sie mit der Recherche und dem Vergleich der Produkte mit dieser Liste von Anforderungen. Dadurch erhalten Sie eine klare Vorstellung davon, was Ihr Team benötigt, und können Ihre Suche verfeinern.

2. Sicherheit steht an erster Stelle

Oberste Priorität muss die Suche nach einem Tool haben, das die Daten Ihrer Organisation angemessen schützt. Prüfen Sie genau, ob ein Tool, das Sie in Betracht ziehen, Ihnen mit SSL-Verschlüsselung Vorteile bringt und es Ihnen ermöglicht, zu verfolgen und zu verwalten, wie interne Tools auf Ihre Daten zugreifen. Insbesondere bei Cloud-basierter Software müssen Sie sicherstellen, dass die Arbeitsplatz-Tools vertrauenswürdig sind und untadelige Sicherheit bieten.

So sind beispielsweise Funktionen wie die unternehmensweite Zwei-Faktor-Authentifizierung, Single Sign-On für den Zugriff auf mehrere Anwendungen, die Verschlüsselung von Daten während der Übertragung und im Ruhezustand sowie die Einhaltung der GDPR von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, Ihr Unternehmen vor potenziellem Datenverlust oder sogar vor Cyberkriminalität zu schützen.

3. Einfacher Einstieg

Der markanteste, begehrteste Faktor bei der Erwägung neuer Software ist, wie leicht Ihr Team sie benutzen kann. Eine einfache Bedienung kann den Zeit- und Arbeitsaufwand Ihrer Mitarbeiter für das Erlernen neuer Software reduzieren. Bevor Sie sich zum Kauf eines Tools entscheiden, ist es wichtig, sich für eine Demo anzumelden, um zu sehen, wie das Produkt für Ihre Organisation und Ihre Teammitglieder funktioniert.

4. Wählen Sie mehr als nur eine Chat-Anwendung

Die Kommunikation im Team ist entscheidend, um Ihre Endziele effizient zu erreichen. Zwar gibt es viele Software-Optionen, die sich in erster Linie auf Konversationen mit Threads, Chats und Gruppengespräche konzentrieren, aber Kommunikation allein fördert keine kollaborative Umgebung. Ein Team, das zusammenarbeitet, um zusammenzuarbeiten, hat eine größere Chance, neue Innovationen zu schaffen.

Gute Tools für die Zusammenarbeit im Team tragen dazu bei, die Produktivität und das Engagement der Mitarbeiter mit Funktionen wie

  • Bildschirmfreigabe
  • Virtuelle Konferenzräume
  • Erinnerungen
  • Virtueller Assistent
  • Mühelose Dateifreigabe
  • Sofortige Gruppen-Chats
  • Rationalisierte Gespräche
  • Automatisierung von Arbeitsabläufen
  • und vieles mehr.

Rationalisieren Sie Ihren Arbeitsablauf durch den Einsatz von Software, die es Ihrem Team ermöglicht, in Verbindung zu bleiben und das Tempo zu erhöhen.

5. Geben Sie Ihrem Admin die Leistung, die er braucht

Eine fähige Verwaltung ist das Rückgrat jeder Organisation, und es ist wichtig, sicherzustellen, dass das von Ihnen gewählte Tool fein abgestimmte Verwaltungsfunktionen bietet, um eine solide und produktive Organisation zu unterstützen.

Die drei Hauptfunktionen, die ein Admin in einer Team-Collaboration-Anwendung haben muss, sind

  • Benutzer einladen und verwalten
  • Rollen zuweisen und Berechtigungen festlegen
  • Konfigurieren Sie Richtlinien, um interne Prozesse zu rationalisieren und die Einhaltung durch die Mitarbeiter sicherzustellen

6. Suchen Sie ein robustes Aufgaben- und Projektmanagement

Eine ordnungsgemäße Aufgabenverwaltung hilft Ihrem Team, Ihre Projekte termingerecht zu erledigen und die Arbeitsbelastung effektiv zu verwalten. Herkömmliche Software für die Zusammenarbeit im Team hilft Ihnen, den Prozess der Aufgabenverwaltung zu verbessern, von der Erstellung einer Aufgabe über die Verfolgung des Fortschritts, das Setzen von Erinnerungen für Aufgaben bis hin zur Verwaltung wichtiger Aufgabenlisten. Die Verfolgung des Aufgabenfortschritts in einem Projekt fördert die Rechenschaftspflicht und motiviert die Mitarbeiter zu verantwortungsbewusstem Arbeiten.

Wenn Sie ein Werkzeug für die Zusammenarbeit im Team in Erwägung ziehen, achten Sie auf Funktionen wie Befehle und Verknüpfungen, mit denen Sie Aufgaben erstellen und Ihre Arbeitsabläufe direkt aus dem Werkzeug heraus verfolgen können.

An einem erfolgreichen Abschluss eines Projekts sind oft verschiedene Abteilungen beteiligt, daher ist es wichtig, nach einem Tool zu suchen, das die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit über Kanäle und Gruppen-Chats fördert.

Ein Beispiel: Unter der Personalabteilung gibt es Abteilungen wie das Onboarding-Team, das Payroll-Team, das HR-Support-Team und andere.

Die Zusammenarbeit zwischen der Personalabteilung und der Finanzabteilung wird sich erheblich auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Finanzstrategie auswirken, so dass in diesem Fall das Payroll-Team sowohl aus Mitgliedern der Personalabteilung als auch der Finanzabteilung besteht.

Hilfreiche Funktionen für die Zusammenarbeit im Team ermöglichen es Ihnen, Ihre Projekte zu verwalten, Meilensteine zu setzen und mit Hilfe von detaillierten Berichten zu analysieren, was beim nächsten Mal besser gemacht werden kann.

7. Vielseitigkeit und Anpassungsfähigkeit priorisieren

Jede Software zur Teamzusammenarbeit, für die Sie sich entscheiden, sollte flexibel genug sein, um allen Ihren Bedürfnissen unter dynamischen Arbeitsbedingungen gerecht zu werden.

Denken Sie an einen Fall, in dem Sie aufgrund bestimmter Situationen von Büroarbeit zu einer entfernten Arbeitskultur wechseln mussten. Ihre Kollaborationssoftware sollte dazu beitragen, den Übergang reibungslos zu gestalten und sicherzustellen, dass Sie die kleinen Vorteile der Arbeit in einem Büro nicht vermissen.

Das Remote Work-Dashboard von Zoho Cliq ermöglicht Ihnen beispielsweise das Ein- und Auschecken am Arbeitsplatz genau wie das Einziehen einer ID. Mit der Statusoption im Dashboard können Sie sich auch umsehen und prüfen, ob Ihr Mitarbeiter verfügbar ist, bevor Sie ihm eine Nachricht senden.

Suchen Sie also nach einer Software, die ein detailliertes Verwaltungs-Dashboard bietet, um Teamleitern zu helfen, die Arbeit zu verfolgen und die Produktivität von überall her zu steuern.

Ganz gleich, ob Sie in einem Büro arbeiten oder ein Remote-Team leiten, ein nützliches Verwaltungs-Dashboard sollte Ihnen helfen:

  • Verwalten Sie laufende Projekte und halten Sie alle Teammitglieder auf dem Laufenden.
  • Kommunikation und Teamarbeit im entfernten Arbeitsbereich aufrechterhalten
  • Entwickeln Sie einen Sinn für Verantwortlichkeit und managen Sie die Work-Life-Balance effizient, indem Sie die tägliche und wöchentliche Arbeitszeit im Auge behalten

8. Integrationen für die App

Werfen Sie einen Blick auf die Systeme, die Ihr Team bereits im Einsatz hat, da diese oft mit jeder neuen Kollaborationssoftware Ihrer Wahl integriert werden müssen.

Wenn Sie beispielsweise derzeit Aufgabenverwaltungsanwendungen wie Todoist, Trello, Asana und andere verwenden, sollten Sie prüfen und sicherstellen, dass jede Software, die Sie in Betracht ziehen, diese Integrationen unterstützt.

Einige Werkzeuge werden mit einer Reihe von bereits verfügbaren Integrationen geliefert. Cliq bietet zum Beispiel einen vollständigen Marktplatz mit fertigen Integrationen an.

9. Rationalisierte Funktionen

Mit dem Aufkommen von Bot-Assistenten und Chatbots setzt sich die Automatisierung am digitalen Arbeitsplatz immer mehr durch. Chatbots helfen Ihnen dabei, sich wiederholende, alltägliche Aufgaben zu erledigen, und versorgen Sie auch mit benutzerdefinierten Benachrichtigungen, was es Ihnen erleichtert, produktiv zu sein. Einige Tools ermöglichen es Ihnen sogar, Ihre eigenen Bots mit wenigen Zeilen Code zu erstellen, um Ihren speziellen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Definieren Sie die Arbeitsweise Ihres Teams neu, indem Sie ein Tool mit Automatisierungsfunktionen einsetzen, damit Sie sich mehr auf Aufgaben konzentrieren können, die Ihre volle Aufmerksamkeit erfordern.

10. Denken Sie an Ihr Budget

Hohe Effizienz zu vertretbaren Kosten

Im Allgemeinen versteht sich das von selbst, aber bei der Suche nach Software für die Teamzusammenarbeit sollten Sie immer das Budget Ihres Teams oder Ihrer Organisation berücksichtigen. Vergleichen Sie die Kosten für ein Team-Collaboration-Tool mit den Vorteilen, die Sie auf lange Sicht erzielen werden. Stellen Sie sicher, dass der Nutzen und die Nutzung den Betrag wert sind, den Sie ausgeben werden.

Bevor Sie sich schließlich für die Einführung eines Tools für die Teamzusammenarbeit entscheiden, ist es immer wichtig, ein Pilotprogramm für die endgültige Liste von zwei oder drei Optionen durchzuführen, die Sie in Betracht ziehen. Sammeln Sie das Feedback der Endbenutzer, da es Ihnen hilft, die Bedürfnisse Ihres Teams besser zu verstehen und das Werkzeug auszuwählen, das den Benutzern am besten passt. Stellen Sie sicher, dass die endgültige Entscheidung die Meinungen der Personen einbezieht, die es am häufigsten benutzen werden.

Die Einführung eines Tools für die Zusammenarbeit im Team ist eine wichtige Entscheidung, die dazu beiträgt, die Arbeitsstruktur Ihrer Organisation zu gestalten, daher ist es wichtig, Ihre Optionen zu untersuchen und zu vergleichen, um die beste verfügbare Wahl zu treffen. Wenn es darum geht, was das Beste für Ihr Team ist, sollten Sie keine Kompromisse eingehen.

Warum Teamzusammenarbeit für eine positive Arbeitskultur erforderlich ist

Wenn wir über Arbeitskultur sprechen, sprechen wir im Allgemeinen eine Fülle von Dingen an, von der Büroausstattung bis hin zu Managementprinzipien, ohne klar zu verstehen, was das bedeutet. Die Arbeitskultur ist einfach die Widerspiegelung der Ethik einer Organisation. Mit einfacheren Worten: Wenn Ihr Arbeitsplatz eine Person wäre, wären ihre Überzeugungen, Ideen und ihr Charakter ihre “Arbeitskultur”. Das ultimative Ziel, das durch eine positive Arbeitskultur erreicht werden soll, ist Produktivität.

Abgesehen von den offensichtlichen Faktoren, die das Umfeld beeinflussen, in dem wir den größten Teil unserer Zeit verbringen – wie Kommunikation, Führung und Arbeitsethik, um nur einige zu nennen – gibt es noch ein weiteres Element, das wir fast immer außer Acht lassen: die Zusammenarbeit im Team.

Teamzusammenarbeit ist, wie der Name schon sagt, ein alternativer Begriff für Teamarbeit. Jeder kann zustimmen, dass Teamarbeit für eine Organisation notwendig ist, aber wie viele von uns wissen genau, wie notwendig Teamarbeit ist, um eine positive Arbeitskultur zu fördern?

Lassen Sie uns das aufschlüsseln:

Teamarbeit macht den Traum wahr

Der Satz ist nicht weit von der Wahrheit entfernt, denn eine gemeinsame Anstrengung ist immer vorteilhaft und effektiv, um jede Arbeit zu erledigen. Es hat sich gezeigt, dass die Zusammenarbeit im Team die Produktivität einer Organisation um 20-25% verbessern kann. Es gibt viele Hilfsmittel, um die Zusammenarbeit zu erleichtern und diese Ergebnisse zu erzielen. Aber wie genau?

Hier sind 5 einfache Möglichkeiten, wie eine Software für Teamzusammenarbeit hilft

  • Erleichtert die teamübergreifende Zusammenarbeit
  • Bietet Raum für den Austausch innovativer Ideen
  • Erhöht Transparenz und Sichtbarkeit
  • Hilft, Probleme effektiv zu lösen
  • Macht Teamsitzungen produktiver und kontextbezogener

Zoho Cliq, eine Software für die Zusammenarbeit im Team, stellt sicher, dass Sie immer mit Ihrem Team verbunden sind, und verfügt über viele Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Aufgaben im Griff zu behalten und zusammenzuarbeiten.

Beseitigung der Monotonie

Stellen Sie sich vor, Sie gehen an einem Montag zur Arbeit. Sie kommen ins Büro und das erste, was Sie tun, ist sich eine Tasse Kaffee zu holen und sich in Ihrer Kabine niederzulassen, um den Tag zu beginnen. Sie kümmern sich um Ihre eigene Arbeit und machen sich nicht wirklich die Mühe, von Ihrem Platz aufzustehen, weil die Arbeit schließlich an erster Stelle steht. Wenn es 17 Uhr ist, packen Sie zusammen und gehen pünktlich.

Stellen Sie sich nun vor, dieselbe Routine würde sich an 365 Tagen im Jahr wiederholen.

Während eintönige Arbeit ab und zu etwas entspannend sein kann, kann die gleiche Routine über einen längeren Zeitraum hinweg anstrengend sein. Wenn Sie mit Ihrem Team in Verbindung bleiben, stellen Sie sicher, dass Sie immer jemanden haben, mit dem Sie interagieren können, und dass Sie bei der Arbeit nicht der Langeweile zum Opfer fallen.

Immer auf der gleichen Seite

Oft haben wir das Gefühl, dass wir in unserer Arbeit zurückbleiben, während alle anderen durch die Arbeit fahren, ohne zu wissen, was die anderen eigentlich tun. Das Beste an der Zusammenarbeit im Team ist, dass man zusammen und nicht nur nebeneinander arbeitet. Wenn Ihre Teamkollegen im gleichen Tempo mit Ihnen zusammenarbeiten, bringt das den Drang und den Mut mit sich, sich mehr anzustrengen, damit alle ihre Arbeit besser und schneller erledigen können. Gibt es eine bessere Motivation als gemeinsame Anstrengungen?

Gesund bleiben

Laut Harvard Business Review führt ein von Menschlichkeit geprägter Arbeitsplatz zu Mitarbeiterglück. Die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern baut diese Art von Kultur auf. Anstelle des konkurrenzbetonten Arbeitsplatzes, an den wir alle so gewöhnt sind, baut sie einen Arbeitsplatz auf, der von Verständnis und Respekt geprägt ist. Mit anderen Worten: Menschlichkeit. Ein zufriedenerer Mitarbeiter ist auch ein gesünderer Mitarbeiter. Im Wesentlichen kann man sich von allen stressbedingten Beschwerden für immer verabschieden, wenn Ihr Arbeitsumfeld positive Interaktionen untereinander fördert.

Innovation durch Brainstorming

Wenn man als Team zusammenarbeitet, kommt es zwangsläufig zu einer Vermischung von Ideen und Strategien, und das kann zu unerwarteten Innovationen führen. Wenn es zum Beispiel um den Verkauf geht, führt die Einbeziehung von mehr Mitarbeitern zu einem größeren Ideenpool für die Zufriedenheit der Verbraucher. Studien deuten darauf hin, dass Teams von sechs oder mehr Personen Konzepte erarbeiteten, die bei Tests vor der Markteinführung bei den Verbrauchern um 58% besser abschnitten. Ein Arbeitsplatz, der mit großartigen Ideen aufwartet, wirkt sich auch positiv aus.

Zum Schluss…

Aus den aufgelisteten Punkten ergibt sich offensichtlich, dass der Schlüssel, auf den sich das Ganze zusammenfassen lässt, eines ist: das Glück der Arbeitnehmer.

Wenn überhaupt, dann sollte dies das ultimative Ziel sein, das jede Organisation anstreben muss. Eine positive Arbeitskultur fördert die Zufriedenheit der Belegschaft, und die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist entscheidend für den Erfolg, denn glückliche Mitarbeiter sind 31% produktiver.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Zusammenarbeit im Team den Arbeitsstress reduziert, da die Menschen die Last teilen können, anstatt sie auf ihren Schultern zu tragen. Daher ist es von wesentlicher Bedeutung, eine positive Arbeitskultur zu schaffen, die die Interaktion der Mitarbeiter fördert.

Jetzt ist die Zeit zum Nachdenken gekommen. Fördert Ihr Unternehmen eine gesunde Interaktion zwischen seinen Mitarbeitern?

Wenn wir über Content-Marketing und Beziehungsmanagement sprechen, denken wir oft an Kunden, und das zu Recht. Kundenbeziehungen sind ein Eckpfeiler des Content-Marketings, insbesondere wenn wir implizit eine Partnerschaft mit unseren Kunden eingehen, um großartige Inhalte zu schaffen. Sie sagen uns, welche Inhalte sie wollen – direkt oder indirekt – und wir wollen nützliche, relevante Inhalte veröffentlichen, die ihren Bedürfnissen entsprechen. Aber Kunden sind nicht unsere einzigen Interessenvertreter. Wenn Sie ein Programm zur erfolgreichen Vermarktung von Inhalten entwickeln, muss das Beziehungsmanagement zu Hause beginnen.

Read more