turned on MacBook Pro near brown ceramic mug
Voiced by Amazon Polly

Aktuelle und zukünftige Technologien (Mobilität, Cloud Computing, Social Media, Crowdsourcing, Internet der Dinge, Industrie 4.0, Big Data, 3D-Druck) ermöglichen es Unternehmen, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen. Die digitale Transformation (DX) ist eine von ihnen, die die neueste Innovation als Teil der Reaktion auf soziale Verhaltensänderungen nutzt, um eine Digitale Unternehmens Kultur zu schaffen. Als Instrument wird in der Digitalen Transformation das Digital Capability Framework eingesetzt, welches wir hier erklären und anschliessend in ein 6 Massnahmen Packet einbinden.

Das Digital Capability Framework (DCF) ist im Wesentlichen ein Rahmenwerk für die digitale Transformation, das Unternehmen bei der Innovation und der Orchestrierung der digital gestützten Unternehmenstransformation unterstützen soll. Es hilft Unternehmen, ihre aktuelle Situation zu analysieren und neue Geschäftsfälle zu identifizieren, die durch Technologietrends ermöglicht werden. Dieses Rahmenwerk für die digitale Transformation, das sich sowohl mit der technischen als auch mit der menschlichen Seite der Transformation befasst, ermöglicht es Transformationsleitern, sich Klarheit darüber zu verschaffen, welchen Reifegrad ihr Unternehmen in Bezug auf sechs digitale Fähigkeiten hat, welchen Reifegrad sie erreichen wollen und wie sie das tun wollen. Digitale Anwendungsfälle helfen ihnen, ein klares Bild von den zu optimierenden Prozessen und den einzusetzenden Technologien zu entwickeln; anschließend kann ein maßgeschneiderter Plan zur Umwandlung der Organisation in ein digitales Unternehmen erstellt und umgesetzt werden.

Bausteine des Rahmens für digitale Kompetenz

Der DCF besteht aus den folgenden vier Bausteinen: 

  1. Digitale Fähigkeiten sind die Schlüsselkompetenzen und -fähigkeiten, die ein Unternehmen benötigt, um sich in ein nachhaltiges und erfolgreiches Unternehmen zu verwandeln, wobei die digitale Technologie als Grundvoraussetzung gilt. 
  2. Digital Capability Maturity Models sind die strukturierten Bewertungen, die zur Beurteilung der digitalen Reife einer Organisation verwendet werden. 
  3. Digitale Anwendungsfälle zeigen auf, wie bestimmte Ziele erreicht werden können, die die digitale Kompetenz einer Organisation verbessern. Sie zeigen in der Regel, wie Organisationen in bestimmten Branchen durch die digitale Transformation Wettbewerbsvorteile erlangen können. 
  4. Ein Fahrplan für die digitale Transformation bietet sechs Schritte, um eine digitale Unternehmenstransformation zu erreichen.

Ein strategischer Rahmen für die digitale Transformation

Das DCF hilft den Verantwortlichen für die digitale Transformation, wie z. B. dem CIO, einen strukturierten, geschäftsorientierten Ansatz für die Transformation zu wählen, der zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen der IT und dem Unternehmen führt und das Vertrauen der Stakeholder erhöht.  

Wir erstellen also eine Strategie, wobei es oft nicht um das Dokument per se geht, sondern vielmehr um den Weg zum Dokument. Auf diesem Weg gibt es viele Sitzungen, Besprechungen und Workshops um die Interessen, die Meinungen und Ansichten der Stakeholder abzuholen und in die gemeinsame Strategie zu giessen, welche die Richtung des Unternehmens mittel-/langfristig aufzeigt. So können Mitarbeiter, Partner und Investoren erkennen, wo es hin geht und wie man dahin kommt. So dass alle an einem Strick ziehen oder für sich entscheiden können einen eigenen Weg in einem neuen Umfeld zu suchen.

Ein ganzheitliches und integriertes Transformationsmanagement, das durch überzeugende Business Cases und Transformationsfähigkeiten untermauert wird, sind nur einige der Vorteile des Digital Capability Framework. Dies ermöglicht eine höhere Kapitalrendite und einen Wettbewerbsvorteil – und das alles auf Betreiben des CIOs. Es reduziert Doppelspurigkeiten und Irrläufer.

digitale Transformation in 6 Schritten

Change – digitale Transformation in 6 Schritten Photo by Ross Findon on Unsplash

Starten Sie Ihre digitale Transformation in 6 Schritten

Digitale Transformation ist eine spezielle Art der Unternehmenstransformation, bei der die IT eine dominierende Rolle spielt. Im digitalen Zeitalter ergeben sich neue Geschäftsmöglichkeiten, und Unternehmen wandeln ihre Strategie, Struktur, Kultur und Prozesse um, indem sie das Potenzial und die Macht der digitalen Medien und des Internets nutzen.

“Unternehmen, die nicht willens oder in der Lage sind, sich an die digitale Welt anzupassen, werden dem so genannten Digitalen Darwinismus zum Opfer fallen (Schwartz, 1999)”

Digitale Transformation bedeutet die Durchführung und Bewältigung eines umfangreichen und zutiefst komplexen Projekts.

Schritt 1 – Bewertung der digitalen Fähigkeiten: In einem ersten Schritt muss das Unternehmen verstehen, wie es die digitale Technologie heute beeinflusst. Im Lichte der Digital Capability Maturity Models kann es sich gegenüber sehr charakteristischen Branchenbenchmarks positionieren.  

Digital Capabilities Assessment

Schritt 2: Festlegung digitaler Anwendungsfälle für Ihre Branche und Ihre Fähigkeiten

Technologie spielt eine Schlüsselrolle für alle sechs digitalen Fähigkeiten, jedoch hat der Einsatz jeder Technologie einen anderen Einfluss auf den Reifegrad der digitalen Fähigkeiten. Auf der Grundlage der Ergebnisse der digitalen Reifegradanalyse müssen die relevanten digitalen Anwendungsfälle definiert werden.  

Digital Use Cases

Schritt 3 Nutzenanalyse der in Schritt 2 identifizierten Anwendungsfälle

Nachdem die digitalen Anwendungsfälle definiert sind, müssen die Auswirkungen der Transformation analysiert werden.

Benefit Analysis 

Schritt 4: Verstehen Sie Ihre Prioritäten

Jeder digitale Anwendungsfall bietet unterschiedliche Vorteile für das Unternehmen. Einige haben große Auswirkungen, während andere kleinere Probleme lösen. Der nächste Schritt besteht darin, die Prioritäten für die digitale Transformation zu definieren.  

Business Priority Assessment

Schritt 5: Erstellen Sie eine Implementierungs-Roadmap auf der Grundlage Ihrer Prioritäten aus Schritt 4

Wenn Sie ein klares Verständnis für die Vorteile der einzelnen digitalen Anwendungsfälle und deren geschäftliche Auswirkungen und Implementierungsaufwand haben, besteht der nächste Schritt darin, die Roadmap für die digitale Transformation für die nächsten drei bis fünf Jahre zu definieren.

Digital Transformation Roadmap

Schritt 6: Erstellen Sie einen Business Case für 3-5 Jahre der Implementierung. Der letzte Schritt ist die Entwicklung und Berechnung der tatsächlichen Geschäftsfälle für die digitalen Anwendungsfälle, die realisiert werden sollen.

Digital Business Case Development

Quellen der Grafiken: Digital Enterprise Transformation: A Business-Driven Approach to Leveraging Innovative IT,  von Axel Uhl (Autor), Lars Alexander Gollenia  (Autor)

 

Um den Business Case im Rahmen des Digital Capability Frameworks nicht nur mit Zahlen, sondern auch mit Worten zu unterlegen, eignen sich Tools wie das Business Case Canvas. Und übrigens, Digitalisierung kann auch heissen weniger Software. Glauben Sie nicht? Lesen Sie unseren Blogbeitrag dazu hier.

 

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *