Ropo Effekt KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

Aufgrund der Digitalisierung der Gesellschaft hat sich auch das Konsumverhalten in den letzten Jahrzehnten ganz wesentlich verändert. Kunden informieren sich heutzutage besonders bei wichtigen Kaufentscheidungen zuvor im Internet. Das kann für viele Unternehmen sowie den stationären Handel ein bedeutender Faktor sein, um den Umsatz zu steigern. Schliesslich kann man mit gezielten Massnahmen von genau diesem ROPO-Effekt profitieren.

Wir erklären Ihnen, was es mit diesem Effekt auf sich hat und wie Sie alle Vorteile dadurch nutzen können. Denn der richtige Online-Auftritt ist für Ihr Unternehmen heutzutage wichtiger denn je.

Was ist der ROPO-Effekt?

ROPO ist eine Abkürzung und steht im Englischen für „Research Online – Purchase Offline“. Übersetzt bedeutet das, dass man sich über ein Produkt zuvor im Internet informiert, und es dann offline im stationären Handel kauft oder erst dort die konkrete Kaufentscheidung trifft. Manchmal spricht man dabei auch von Webrooming, weil das Web letztlich die Rolle eines Showrooms übernimmt. Mit der zunehmenden Verbreitung des Internets zeigen immer mehr Kunden dieses Verhalten und stärken somit den ROPO-Effekt.

So kam eine Studie des Beratungsunternehmens Deloitte zu dem Ergebnis, dass ganze 83 % aller Kunden in der Schweiz ein digitales Gerät im Zusammenhang mit dem Einkauf nutzen. Wie hoch dabei der tatsächliche ROPO-Effekt ist, lässt sich nur schwer abschätzen. Aber selbst vor Ort im Handel greifen immer noch mehr als 50 % aller Konsumenten zum Mobiltelefon, wenn Sie etwa Informationen zu Produktpreisen zum Vergleichen benötigen.

Warum informieren sich Kunden online und kaufen offline?

Das Bedürfnis nach Informationen ist bei Konsumenten heute weitaus grösser als zuvor. Diese Entwicklung ist natürlich auch der Verbreitung des Internets geschuldet, das den Abruf denkbar einfach macht. Dadurch hat der Kunde den Vorteil, sich noch vor einem stationären Besuch bestens mit dem Produkt vertraut machen zu können. Besonders spezifische Fragen und Erfahrungen lassen sich nämlich auch durch erfahrene Verkäufer kaum beantworten.

Zudem kann der Kunde sich mit zusätzlichen Erfahrungen, Meinungen und Bewertungen zum Produkt vorab ein konkretes Bild machen. Um die daraus entstehenden Erwartungen letztlich zu bestätigen, verschafft er sich im letzten Schritt beim stationären Handel selbst einen Eindruck. Besonders bei Geräten im Haushalt, Technikprodukten sowie Mode ist diese Vorgehensweise äusserst beliebt. Mit steigendem Einfluss durch Influencer weitet sie sich aber auch zunehmend auf andere Branchen aus.

Ropo Effekt Online Shopping

Welche Branchen sind am stärksten vom ROPO-Effekt betroffen?

Einige Branchen sind dabei wesentlich stärker davon betroffen als andere. Massgeblich ist hierbei natürlich, wie wichtig die Kaufentscheidung ist, also unter anderem wie hoch der Preis ist. Teure Produkte, die viel Beratung erfordern, bilden dabei die klassischen ROPO-Güter. Dazu zählen insbesondere der Elektronik-Handel und Autos, aber auch Möbel und die Gesundheits- sowie die Kosmetikbranche spüren immer mehr den ROPO-Effekt.

Denn bei diesen Branchen kann der Kunde von allen Vorteilen dieser Vorgehensweise bestens profitieren. Er kann die Produkte vorab ansehen und ausprobieren, sich von Verkäufern zusätzlich beraten lassen und am Ende gleich eine Kaufentscheidung treffen. Eine Wartezeit wie beim Online-Versand ist nicht notwendig, schliesslich kann der Kauf direkt vor Ort erfolgen. Zudem steht bei Problemen und Garantiefällen ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Welche Bedeutung hat der ROPO-Effekt für den stationären Handel?

Während der stationäre Handel besonders unter dem Showrooming-Effekt leidet, bei dem Kunden Produkte im Handel begutachten, dann aber im Internet kaufen, kann er durch den ROPO-Effekt auf der anderen Seite wieder profitieren. Durch die zunehmende Verbreitung des Internets und internetfähiger Mobiltelefone greifen Konsumenten selbst vor Ort immer wieder zur finalen Kaufentscheidung darauf zurück.

Deswegen ist ein attraktiver Online-Auftritt heutzutage wichtiger denn je. Auf diese Weise kann der stationäre Handel nicht nur die ersten Kunden anlocken, sondern auch bei der Kaufentscheidung vor Ort unterstützen. Positive Bewertungen auf Vergleichsseiten werden ebenfalls immer mehr zum entscheidenden Faktor. Dabei spielen nicht nur die Produktbewertungen eine Rolle, sondern auch die Erfahrungen der Kunden beim Thema Service. Ein guter Eindruck im Internet ist also das Fundament für einen positiven ROPO-Effekt.

Wie Sie Ihre Online-Präsenz stärken können

Es gibt zahlreiche Schritte, mit denen Sie Ihre Online-Präsenz verbessern können. Dadurch erleichtern Sie interessierten Konsumenten die Informationssuche und vermeiden Missverständnisse. Es kann nämlich sehr ärgerlich sein, wenn der Verbraucher erst vor Ort feststellt, dass die Informationen aus dem Internet nicht stimmen.

Mit diesen Faktoren stärken Sie Ihren Auftritt im Internet:

  • Attraktives und intuitives Webdesign
  • Listung des gesamten Produktportfolios
  • Ausführliche Produktbeschreibungen und FAQs
  • Aktualisierung der Verfügbarkeit aller Produkte
  • Klare Darstellung der Öffnungszeiten
  • Anfahrtsskizze und Parksituation vor Ort
  • Leistungsstarke Software für einheitliche Omnichannel-Strategie

Insbesondere beim letzten Punkt gibt es bei vielen Unternehmen und Händlern noch einen sehr grossen Aufholbedarf. Die Digitalisierung hat zwar das Konsumentenverhalten schlagartig verändert, aber viele Anbieter nutzen immer noch veraltete Insellösungen, um die verschiedenen Verkaufskanäle zu verwalten. Eine leistungsstarke und moderne Software ist jedoch in der Lage, dem Kunden ein vollständig integriertes Einkaufserlebnis zu bieten.

Wie Sie vom ROPO-Effekt profitieren können

Die Grundlage für einen positiven ROPO-Effekt ist eine ebenso positive Wahrnehmung im Internet. Das fängt bei Ihrem Internetauftritt an, umfasst aber auch Meinungen und Erfahrungen auf den vielen Vergleichsplattformen. Diese sind nämlich heutzutage ebenfalls ein wichtiger Einflussfaktor bei der finalen Kaufentscheidung, ob online oder offline. Deswegen ist es wichtig, Ihre Präsenz im Internet zu verbessern.

Den Anfang können Sie dabei mit einer starken Webseite machen, die modern, informativ und stets aktuell sein sollte. Damit geben Sie potenziellen Kunden den besten ersten Eindruck von Seriosität und Zuverlässigkeit. Aber auch der Einsatz einer leistungsstarken Software zur einheitlichen Gestaltung des Einkaufserlebnisses wird immer wichtiger. Dadurch profitieren Sie nicht nur von einer effizienteren Verwaltung aller Kanäle, sondern stärken auch noch den ROPO-Effekt bei Ihren Kunden.

Fazit

Das Internet hat das Kaufverhalten in den letzten 10 bis 20 Jahren dramatisch verändert. Die Mehrheit aller Konsumenten informiert sich heutzutage zunächst online über Produkte, bevor sie eine finale Kaufentscheidung treffen. Dabei tritt auch der ROPO-Effekt immer stärker hervor, bei dem sich Kunden online informieren und dann das Produkt im stationären Handel erwerben.

KMU Digitalisierung kann Sie umfassend beim Thema Internetauftritt und ROPO-Effekt beraten. Zudem unterstützen wir Sie dabei, dank der modernen und umfangreichen Zoho One-Software alle Ihre Verkaufskanäle zu optimieren, um so Ihren Kunden ein einheitliches Erlebnis bieten zu können. Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vertrauen Sie auf unsere langjährige Expertise.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.