SMEs KMU Digitalisierung Schweiz
Voiced by Amazon Polly

Sie haben ein KMU und Sie ergreifen ständig Maßnahmen in Ihrem Unternehmen, aber aus irgendeinem Grund sehen Sie keine Ergebnisse? Oder Sie glauben einfach nicht, dass die Ergebnisse, die Sie erzielen, zufriedenstellend sind? Wenn Sie sich damit identifizieren können, fehlt in Ihrer Strategie möglicherweise eine gute Erfolgskontrolle einiger wichtiger Kennzahlen.

Lassen Sie sich nicht täuschen, Metriken gehen über die Analyse von etwa der Anzahl der Likes für Beiträge oder der Follower auf der Facebook-Seite Ihres Unternehmens hinaus. Die korrekte Messung bestimmter Faktoren ermöglicht es Ihnen, die Leistung Ihrer Kampagnen zu ermitteln und festzustellen, was für Sie wirklich funktioniert und was nicht.

Die richtigen Metriken geben Ihnen wichtige Informationen über Ihre Leistung auf dem Markt und sogar über die Ihrer Konkurrenten.

Wenn Sie wissen möchten, welche Erfolgskontrolle Sie in Ihrem KMU einsetzen können, dann haben wir gute Nachrichten für Sie: Dieser Beitrag wird Ihnen umfassend helfen.

Warum ist Erfolgskontrolle wichtig?

Unabhängig von der Branche oder der Größe Ihres Unternehmens ist der Markt unbeständig und variabel. Leider gibt es keine Gebrauchsanweisung, die Ihrem Unternehmen zum Erfolg verhelfen kann.

Es gibt jedoch eine Reihe von Instrumenten, mit denen Sie sich einige wichtige Vorteile verschaffen können. Erfolgskontrollen sind eine davon, denn sie tun genau das: Sie liefern Ihnen eine Vielzahl von Informationen, die Ihnen Sicherheit sowie einen umfassenden Überblick über Ihre aktuelle und sogar zukünftige Position auf dem Markt, auf dem Sie tätig sind, garantieren.

Anhand einer Erfolgskontrolle lassen sich die Ergebnisse Ihres Handelns eindeutig nachweisen. Und durch sie können Sie feststellen, ob Sie tatsächlich etwas erreichen, ob Sie Geld und Mühe verschwenden oder ob Sie Ihr Unternehmen neu erfinden müssen.

Wie kann ich Erfolg messen?

Um zu wissen, ob unsere Online-Marketing-Maßnahmen Ergebnisse bringen, ist die Messung absolut unerlässlich. Mithilfe hoch entwickelter digitaler Werkzeuge können wir fast alles messen. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, auf wie viele und welche dieser Daten wir achten sollten.

Die Erfolgskontrolle im digitalen Marketing ist eine ernsthafte Aufgabe der Auswahl und Analyse. Alles, was gemessen wird, sind Metriken, aber nicht alle Metriken sind relevant für das, was in unserem KMU geschieht.

Das hängt von den Kanälen ab, über die wir die Kampagne durchführen, und von der Art der Aktionen, die wir umsetzen. Egal, wie klein unsere Online-Aktivitäten sind, es wird immer ein Instrument geben, das uns spezifische Daten darüber liefert.

Es ist jedoch fast immer notwendig, mit einigen grundlegenden Erfolgskontrolle Methoden wie den folgenden zu beginnen.

Erfolgskontrolle Wandern

Wie kontrollieren und bewerten Sie den Erfolg Ihrer Maßnahmen?

Nachfolgend werden wir Ihnen einige Erfolgskontrolle Marketing Beispiele zeigen. Wir werden Ihnen erklären, welche spezifischen Instrumente Sie einsetzen können und wie dann eine Erfolgskontrolle erfolgen kann.

Die Kundenakquisitionskosten oder CAC

Kundenakquisitionskosten oder CAC (Customer Acquisition Cost) sind ein Indikator, der die durchschnittlichen Kosten bestimmt, die Ihr Unternehmen aufwendet, um einen potenziellen Kunden dazu zu bringen, ein neuer Kunde zu werden und Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen.

Mit CAC können Sie messen, wie viel Geld Sie für die Gewinnung dieser Kunden ausgegeben haben. Die Messung kann auf monatlicher, vierteljährlicher, halbjährlicher oder jährlicher Basis erfolgen.

Die Kundenakquisitionskosten geben an, was Ihr Unternehmen ausgibt, um einen neuen Kunden zu gewinnen. Ein hoher CAC bedeutet, dass Ihr Unternehmen vergleichsweise mehr Geld für die Gewinnung neuer Kunden ausgibt, was auf ein Problem mit der Vertriebs- oder Marketingeffizienz hindeuten könnte.

Wie wird der CAC berechnet?

Nehmen Sie die Gesamtkosten für Marketing und Vertrieb in einem bestimmten Zeitraum und teilen Sie sie durch die Anzahl der neuen Kunden, die Sie in diesem Zeitraum gewonnen haben. Dabei sollten Sie die Fixkosten (Gehälter des Marketing- und Vertriebsteams) und die variablen Kosten (Werbeausgaben, SEO) berücksichtigen.

CAC = (Investition in Marketing + Investition in Vertrieb) / Anzahl der neuen Kunden

Prozentsatz der Kunden, die aus dem Marketing stammen

Diese Kennzahl gibt an, wie viel Neugeschäft oder Kunden aus dem Marketing stammen, d. h. ihre Beitragsquote. Hier können Sie sehen, welchen Einfluss die Kommunikationsmaßnahmen auf die Generierung von Leads und neuen Kunden hat (oft mehr, als das Vertriebsteam sich vorstellt). Dieser Indikator basiert auf der Beziehung zwischen Marketing und Vertrieb und der Art und Weise, wie diese strukturiert ist.

Der ideale Prozentsatz hängt von Ihrem Geschäftsmodell ab. Ein Unternehmen mit ausgelagertem Vertrieb und einem kleinen internen Vertriebsteam würde zwischen 20 und 40 % liegen. Bei einem konzentrierten internen Vertriebs- und Marketing Team sollten es zwischen 40 und 80 % sein.

Wie berechnen Sie den Prozentsatz der Kunden, die aus dem Marketing stammen?

Zur Berechnung werden alle Neukunden eines Zeitraums herangezogen und der prozentuale Anteil derer berechnet, die durch eine von Ihrem Marketing Team verwaltete Lead-Kampagne generiert wurden. Auf dem Markt gibt es hervorragende Werkzeuge und Anbieter, um Kundenkontaktpunkte auf Ihrer Webseite zu analysieren.

Erfolgskontrolle der Konversionsrate

Wenn Sie den Prozentsatz der Personen kennen, die die Aktionen ausführen, die Sie von Ihren Marketingmaßnahmen erwarten, können Sie leichter feststellen, ob Ihre Nachricht bei ihnen auch angekommen ist. Oder ob der Mehrwert (z. B. das Herunterladen eines Inhalts) und die Plattform, auf der Sie sie anbieten, angemessen sind. Wie z. B. Ihre Website oder soziale Medien. Und wenn Sie ein Budget investiert haben, um es in eine Anzeige zu verwandeln, werden Sie wissen, ob Sie die Strategie anpassen oder aufgrund ihres Erfolgs in einer anderen Anzeige wiederholen müssen.

Sie können diese Kennzahl jedes Mal berechnen, wenn Ihre Kampagne zum Beispiel auf das Herunterladen von Inhalten, die Registrierung eines Formulars oder die Übermittlung von Kontaktdaten angewiesen ist. Dann können Sie Anpassungen vornehmen, wie: Hat es sich verbessert, wenn Sie den Aufruf zum Handeln ihrer Kunden an den Anfang der Seite verlegt haben? Haben Sie z. B. die Formularfelder reduziert, damit sich Kunden motivierter fühlten, diese auszufüllen, um den Erfolg sicherzustellen? Der Vergleich der Zahlen hilft Ihnen dabei, das herauszufinden.

Wie berechnen Sie die Konversionsrate?

Es ist ganz einfach: Sie teilen die Anzahl der Leads (d. h. die Anzahl der Personen, die die erwartete Aktion durchgeführt haben) durch die Gesamtzahl der Besuche auf der Seite, auf der sich Ihr Aufruf zur Aktion befand. Oder, wenn es sich um eines Ihrer Profile in den sozialen Medien handelte, durch die Gesamtzahl der Personen, die Ihr Angebot angesehen oder geöffnet haben. Multiplizieren Sie das Ergebnis mit hundert, und Sie haben Ihre Konversionsrate.

Absprungrate

Das Ziel der Absprungrate ist es, die Anzahl der Nutzer aufzuzeigen, die Ihre Website für einige Sekunden besucht haben, aber nicht weiter auf Ihrer Webseite geblieben sind. Weil sie entweder auf “zurück” geklickt, den Browser geschlossen oder einen anderen Kanal gewählt haben. Sie sollten auf Ihrer Webseite immer ein fesselndes Erlebnis für den Käufer schaffen. Das wird Ihnen helfen, dass Ihre Kunden länger auf Ihrer Webseite bleiben.

Diese Kennzahl wird verwendet, um zu zeigen, ob etwas in Ihrer digitalen Marketingstrategie oder Ihrem Content Marketing falsch ist und was Sie verbessern sollten.

Berechnung der Absprungrate

Der Indikator wird berechnet, indem die Anzahl der Besucher, die Ihre Seite verlassen haben, durch die Gesamtzahl der Besuche geteilt wird. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel: Was ist die Absprungrate (Bounce rate)?

Übersicht der Erfolgskontrolle dank digitalen Tools

Bei der Analyse der Kundenkontaktpunkte mit Zoho Analytics können genau diese Informationen in einem Dashboard zusammenfliessen. Informationen aus Ihrer Webseite via Google Analytics, Zoho SalesIQ und Informationen aus Ihrem Zoho CRM. Erfahren Sie auch wie erfolgreich eine Newsletter Kampagne war, wieviel Umsatz dies nach 3, 6 oder 12 Monaten gebracht hat und woher Ihre Kunden kommen.

Erfolgskontrollen sind ein Weg zum Erfolg!

Inwieweit werden Sie in der Lage sein, die Unternehmensziele zu erreichen? Können Sie die Wege sehen, die zum Umsatz führen? Der Weg zu diesem Erfolg führt über Erfolgskontrollen in Ihrer KMU, die auf der Analyse von Marketing Kennzahlen basieren.

Damit eine Marketing-Kampagne erfolgreich ist, müssen Sie Ziele festlegen und die richtigen Kennzahlen als Teil des Marketings bestimmen. Sind Sie also bereit, Ihre Marketing-Metriken zu bewerten und die notwendigen Erfolgskontrollen und Verbesserungen vorzunehmen, um Ihr Geschäft anzukurbeln? Wir wünschen Ihnen viel Glück und Erfolg dabei!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.