Digitalisierung Schweiz

Die Schweiz ist ein Land der KMU: 95 % der Wirtschaftsunternehmen sind kleine und mittelständische Unternehmen. Sie spielen somit eine entscheidende Rolle für die Schweizer Volkswirtschaft. Die Schweiz mag ein rohstoffarmes Land sein, dafür ist sie reich an technischem Know How. In Kombination mit hohen Investitionen in Bildung und Innovation sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Digitalisierung in der Schweiz gegeben.

Eine Studie von PwC Schweiz, Google Switzerland GmbH und digitalswitzerland zeigt auf, dass der Grad der Digitalisierung Schweiz bei KMU stark variiert. Bei größeren Unternehmen mit junger Geschäftsführung ist die Digitalisierung weiter vorangeschritten. Die Branche ist ebenfalls ein wichtiger Faktor. KMU in der Telekommunikation oder Medien sind am stärksten digitalisiert.

Worum geht es bei der Digitalisierung?

Laut Meinung von Experten muss die Schweiz mehr tun, um das Wachstum und den Wohlstand nachhaltig zu sichern. Um dies zu erreichen, muss vor allem die Arbeitsproduktivität gesteigert werden. Beim Prozess der Digitalisierung ist das genau das Ziel. Digitalisierung wird auch als Industrie 4.0 oder Industrie 2025 bezeichnet. Zusammengefasst geht es darum, Innovationen aus der Informatik zu nutzen, um die Produktivität eines Unternehmens zu steigern. Im Zentrum stehen dabei die Analyse und bessere Nutzung von Daten.

So können zum Beispiel automatisierte Systeme oder Maschinen in der Produktion eingesetzt werden. Diese können auch durch eine mobile App überwacht werden, wodurch Fehler schneller gefunden und behoben werden können. Daten spielen bei der Digitalisierung auch im Marketing und in der Beziehung zu Kunden eine wichtige Rolle. Durch das Erfassen und Auswerten von verschiedenen Daten können Bedürfnisse von Kunden identifiziert und gezielter adressiert werden.

Herausforderungen für KMU bei der Digitalisierung Schweiz

Digitalisierung ist eine Frage von Ressourcen und diese sind bei KMU limitierter als bei großen Unternehmen. Der Prozess der Digitalisierung fordert finanzielle und personelle Ressourcen, was eine Herausforderung für KMU sein kann. Es kann eine große Umstellung sein, die Anpassungen und Veränderungen fordert. Seien es die Kundenbeziehungen, die interne Kommunikation, Abläufe und Prozesse oder gar die Strategie der KMU – alle sind herausgefordert, den Prozess mitzutragen und zu gestalten.

Die Umsetzung der Digitalisierung ist mit gewissen Risiken verbunden. Sie klappt am besten, wenn die gesamte Belegschaft von ihrer Notwendigkeit überzeugt werden kann und dahinter steht. Die geringe Größe einer KMU kann aber auch eine Stärke sein, da sie das Unternehmen auch agiler macht. Eine weitere Herausforderung ist insbesondere, dass oft das Know How innerhalb des Unternehmens begrenzt ist. Das Angebot von verschiedenen Möglichkeiten und Optionen der Digitalisierung kann überwältigend und abschreckend wirken.

Warum die Digitalisierung für KMU so wichtig ist

Um wettbewerbsfähig zu sein und bleiben, ist der Druck auf Unternehmen groß. Nur wer innovativ ist und kosteneffizient wirtschaftet, kann bestehen. Dieser Druck ist auf KMU besonders hoch, da sie mit begrenzten Mitteln agieren. Die Digitalisierung ermöglicht, kostengünstig die Effizienz zu steigern und dabei sogar Ressourcen einzusparen oder umverteilen. Durch digitale Lösungen können Lücken gefüllt und Prozesse optimiert werden. Daten ermöglichen es, neues Potenzial und Geschäftsmöglichkeiten zu entdecken.

Wer in Bewegung bleibt, kann so das Wachstum auf lange Sicht sichern. Das Entscheidende für KMU ist, dass es für alle eine angepasst und preiswerte Lösung gibt. Um die Vielfalt der Schweizer KMU zu erhalten, ist es wichtig, dass ihre Digitalisierung vorangetrieben wird, damit die einzelnen Unternehmen im internationalen Wettbewerb bestehen und sich behaupten können.

Digitalisierung Schweiz

Wichtige Bereiche der Digitalisierung Schweiz:

Bei der Digitalisierung gibt es mehrere zentrale Bereiche für ein Unternehmen. Dazu gehören zum Beispiel:

Marketing:

Ohne Digitalisierung stößt das Marketing heutzutage schnell an seine Grenzen. Hier geht es zum Beispiel darum, die Reaktionen von Kunden auf Anzeigen zu messen und auszuwerten. Daten helfen zu erkennen, ob man die Kunden wirklich wie erwartet erreicht und zu entdecken, wo man die Strategie anpassen sollte oder noch Potenzial für Wachstum ist.

Automation Tools wie Zoho oder Sales Force helfen, Customer Journeys aufzusetzen, sodass Newsletter automatisch an entsprechende Kundengruppen versendet werden. Gleichzeitig werden dadurch Kundendaten automatisch gespeichert, aktualisiert und verwertet. Dadurch wird die Effizienz erheblich gesteigert und zeitliche Kapazitäten beim Personal freigesetzt.

HR Management:

Mit einer Recruiting Software kann der Einstellungsprozess rationalisiert und vereinfacht werden. Damit können Sie Ihre Stellenausschreibungen gezielt platzieren, Bewerbungen managen, automatische Antwort E-Mails verschicken oder Ihre täglichen Aufgaben organisieren. Die Software hilft Ihnen dabei, sich auf dem Arbeitsmarkt optimal zu positionieren und wettbewerbsfähig zu bleiben.

Projektmanagement:

Projektmanagement-Tools unterstützen Sie bei der Planung von Projekten. Sie helfen Ihnen Zeit, Budget und Qualität der einzelnen Aufgaben zu überwachen. Webbasierte Tools ermöglichen einen flexiblen Zugriff auf die Informationen, sodass jederzeit von überall her an den Projekten gearbeitet werden kann. Ein weiterer Vorteil ist die vereinfachte Kommunikation im Team. Aufgaben können erstellt und Mitarbeitenden zugewiesen werden. Sie helfen, den Überblick über die anstehenden Aufgaben und deren Status zu geben. Der Informationsaustausch innerhalb des Teams findet dadurch gesammelt auf einer Plattform statt und alle haben Zugriff auf die für sie relevanten Daten.

Interne Kommunikation:

Unsere tägliche Kommunikation ist bereits stark von der Digitalisierung geprägt. Wir sind uns bereits gewöhnt, je nach Art und Zweck der Kommunikation unterschiedliche Tools zu nutzen. An der Stelle können KMU ihre interne Kommunikation erheblich verbessern und effizienter gestalten. Auch hier ist es wichtig, erst herauszufinden, welche Bedürfnisse das Unternehmen hat, um anschließend das passende Werkzeug zu wählen. Wie gestaltet sich das Miteinander im Büro? Arbeiten Mitarbeitende regelmäßig remote und finden Meetings auch per Videokonferenz statt? Je nach Größe und Agilität des Teams finden sich verschiedenen passende Möglichkeiten.

KMU Digitalisierung aus der Schweiz unterstützt beim Prozess

Der Prozess der Digitalisierung bringt viele Herausforderungen mit sich. Da die Möglichkeiten schlicht unbegrenzt sind und es in KMU häufig am nötigen Wissen fehlt, hilft es, externe Experten als Unterstützung dazuzunehmen. KMU Digitalisierung ist eine Schweizer Agentur, die genau darauf spezialisiert ist. Die Agentur trägt damit zur Digitalisierung Schweizer KMU bei. Bei einem Audit wird erst einmal die Ist-Situation des Unternehmens analysiert. Anhand dieser Analyse wird aufgezeigt, wo es Handlungsbedarf gibt und wo ungenutztes Potenzial ausgeschöpft werden kann. Die Lösungsvorschläge von KMU Digitalisierung werden mit Ihrer Strategie abgeglichen und ein individueller Plan ausgearbeitet, der auf Ihre spezifische Situation abgestimmt ist.

Massgeschneiderte Lösungen für KMU

Theoretisch kann für jeden Bereich des Unternehmens, der digitalisiert werden soll, ein eigenes Tool gefunden werden. Natürlich können verschiedene Lösungen auch kombiniert werden. Dies erfordert jedoch erhebliche personelle Ressourcen, um das gesamte System am Laufen zu halten. Solch komplexe Konstruktionen bleiben aber anfällig für Komplikationen. Viele externe Schnittstellen erhöhen zudem die Kosten erheblich.

KMU Digitalisierung arbeitet deshalb mit Zoho, einem All-in-One Tool. In diesem umfassenden Tool sind 40 integrierte Anwendungen miteinander kombiniert. Je nach Bedürfnisse der KMU können nur einzelne Bereiche übernommen werden oder das Ganze sogar erweitert werden. Dadurch, dass aber alles von Anfang an darauf abgestimmt ist, zusammen zu funktionieren, können Ressourcen gespart werden. Die Anwendung ist intuitiv und erfordert nur eine Einführung. Da das System Cloud basiert ist, ermöglicht es ein flexibles und ortsunabhängiges Arbeiten. So klappt die Digitalisierung Schweiz erfolgreich!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *