Voiced by Amazon Polly

Google ist ständig auf der Suche sein Geschäftsmodell zu optimieren, profitabler zu gestalten und damit einhergehend für Nutzer besser zu machen. Vor einiger Zeit stand Google daher vor einer Frage: Wie kann man ortsspezifische Suchergebnisse anzeigen? Damals bestand die Antwort darin, die Suchenden einfach dazu zu ermutigen, den Standort als Schlüsselwort in der Suchanfrage zu verwenden. Aber mit der Entwicklung von GPS und der Bereitschaft der Verbraucher, Daten über ihren Standort im Austausch für Funktionalität und Bequemlichkeit herauszugeben, ergab sich die Möglichkeit, diese Daten einfach zu nutzen, um fundierte Annahmen über die Suchabsicht zu treffen.

In diesem Artikel beleuchten wir das Thema des regionalen Suchmaschinen Marketing mittels Google My Business.

Resultate von hier, dass Ziel von Google

Heute müssen Sie nicht einmal mehr “in meiner Nähe” zu einem Suchbegriff wie “Sanitär” hinzufügen, damit Google weiss, dass Sie nach einem Sanitärinstellateur in Ihrer Nähe suchen und Ihnen schnell eine Liste mit Optionen, das so genannte Local Pack, anzeigen kann. Denn wenn der Boiler aussteigt, suchen Kunden in Google nach einem Sanitärinstellateur der schnell helfen kann, wenn ich in Aarau diese Suche starte will ich Ergebnisse aus Aarau, Erlinsbach, Küttigen, Suhr, Rohr – aber ganz sicher nicht aus Chur, Brig oder Neuenburg. Selbst wenn deren Stundenansatz günstiger wäre, die Anfahrtskosten wären etwas so hoch wie ein neuer Boiler.

Das Local Pack befindet sich in den SERPs und besteht nicht aus organischen Suchergebnissen und Webseiten, sondern aus Einträgen in Google My Business, einem funktionsreichen Datensatz, der als Schaufenster, “offenes” Schild, Verzeichniseintrag, Verkäufer und vieles mehr für jedes moderne Unternehmen fungiert.

Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass Google My Business heute absolut entscheidend für lokale Unternehmen ist. Es ist die primäre Art und Weise, wie Suchende Unternehmen finden, sei es über die Google Maps-App oder über lokale (oder “in meiner Nähe”-) Online-Suchen, und es ist der wichtigste Ranking-Faktor für lokale Suchen.

Der Schlüssel, um Ihre Konkurrenten im Local Pack zu schlagen, liegt also darin, wie Sie die Funktionen von Google My Business nutzen und testen. Vor diesem Hintergrund finden Sie hier acht Funktionen von Google My Business, die jedes einzelne lokale Unternehmen in vollem Umfang nutzen sollte.

Kategorie und Beschreibung

Ihre primäre Google My Business-Kategorie ist wahrscheinlich der wichtigste Faktor dafür, wo Sie für einen bestimmten Suchbegriff in Ihrer Region rangieren. Sie hilft Google, den Kern Ihres Unternehmens zu verstehen, so dass Ihr Google My Business-Eintrag für die relevantesten Suchbegriffe angezeigt werden kann.

Hier können Nutzer Ihre primäre Kategorie sehen, wenn sie Ihren GMB-Eintrag über eine lokale oder markenbezogene Suche finden.

Neben der einzelnen primären Kategorie gibt es sekundäre (oder “zusätzliche”) Kategorien, die zusätzliche Details zu Ihrer Geschäftsart und Ihren Dienstleistungen enthalten. Diese sind besonders nützlich, wenn Sie einige Dienstleistungen anbieten, die vielleicht ausserhalb der üblichen Angebote Ihrer primären Kategorie liegen. Zum Beispiel, wenn Sie ein Hotel mit einem beliebten Spa betreiben, das nicht als separates Geschäft dient, oder wenn Sie das Gefühl haben, dass es viele Überschneidungen zwischen den Kategorien gibt und Sie sicherstellen möchten, dass alle Grundlagen abgedeckt sind.

Da Ihre Kategorie so wichtig ist, um in den richtigen Suchergebnissen zu erscheinen, lohnt es sich, sie eine Zeit lang zu testen, um sicherzustellen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind. Entwickeln Sie eine Liste mit etwa fünf geeigneten Hauptkategorien und ändern Sie diese jede Woche, bis Sie alle getestet haben. Vorausgesetzt, Sie betrachten genügend Daten, werden Sie in der Lage sein zu sehen, welche Kategorie zu den meisten Auftritten in der Suche führt.

Sie sind sich nicht sicher, wo Sie diese Daten herbekommen? Keine Sorge; all dies wird in Google My Business Insights abgedeckt, zu dem wir später noch kommen werden.

Es könnte nicht einfacher sein, Ihre GMB-Kategorien zu ändern: Melden Sie sich einfach in Ihrem GMB-Konto an, klicken Sie auf “Info” und dann auf das unten gezeigte Bleistift-Symbol “Bearbeiten”.

Die Beschreibung Ihres Unternehmens kann auf der gleichen Seite wie Ihre Kategorie aktualisiert werden. Sie hat zwar keinen Einfluss auf Ihr Ranking, ist aber eine gute Möglichkeit, Ihrem Publikum mitzuteilen, was Ihr Unternehmen einzigartig macht.

Vieles in Google My Business sieht genau gleich aus und fühlt sich auch so an, von Unternehmen zu Unternehmen, aber dies ist eines der wenigen Elemente, die komplett einzigartig sein können, also nehmen Sie sich die Zeit, etwas zu schreiben, das Ihre Markenpersönlichkeit zum Ausdruck bringt. Lesen Sie unbedingt zuerst die Google-Richtlinien zur Unternehmensbeschreibung.

Wie funktioniert SEO? Unser umfassender Blogpost der Licht ins dunkle der Suchmaschinen bringen soll, finden Sie hier.

Bewertungen

Um in der lokalen Suche konkurrenzfähig zu sein, sind Bewertungen absolut entscheidend. Ihre Online-Reputation macht 16 % der einzelnen Ranking-Faktoren aus, auf die sich Google nach Meinung von Experten bei der lokalen Suche konzentriert, und diese Zahl ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, wie die unten stehende Grafik, basierend auf der laufenden Local Ranking Factors Survey, zeigt.

Aber ganz abgesehen von den Vorteilen des Rankings gibt es einen klaren Grund, sich auf Bewertungen zu konzentrieren, um Ihre Kunden zu informieren und zufriedenzustellen. Schliesslich lesen 82 % der Verbraucher im Jahr 2019 Online-Bewertungen für lokale Unternehmen, und das ist ein Markt, den Sie nicht verpassen möchten.

Während Sie verständlicherweise denken, dass die durchschnittliche Sternebewertung der wichtigste Teil Ihres Google-Bewertungsprofils ist, ist diese Zahl eigentlich ziemlich bedeutungslos, es sei denn, es handelt sich um einen Durchschnitt aus einer grossen Anzahl von Verbraucherbewertungen, die so kürzlich wie möglich eingegangen sind. Eine Fünf-Sterne-Bewertung, die aus vier Bewertungen stammt, die vor über einem Jahr abgegeben wurden, bedeutet weder für den Verbraucher noch für Google etwas.

Deshalb sollten Sie nicht nur versuchen, positive Bewertungen zu erhalten, um Ihre Sternebewertung zu erhöhen, sondern sich auch auf Ihre Bewertungsgeschwindigkeit konzentrieren, d. h. auf die Geschwindigkeit und Häufigkeit, mit der Sie neue Bewertungen erhalten.

Daten aus der Local Consumer Review Survey zeigen, dass der durchschnittliche Verbraucher mindestens zehn Bewertungen lesen muss, bevor er entscheidet, ob er einem Unternehmen vertrauen kann oder nicht, und dass 69 % der Verbraucher sagen, dass nur die im letzten Monat abgegebenen Bewertungen ihre Kaufentscheidung beeinflussen.

Basierend auf dieser Logik brauchen Sie mindestens 10 neue Bewertungen pro Monat, um das Beste aus den Bewertungen zu machen. Und ja, die Sternebewertung ist immer noch wichtig, denn 47 % der Verbraucher geben an, dass sie ein Unternehmen nur dann in Betracht ziehen, wenn es vier oder mehr Sterne hat.

Aber wie generieren Sie neue Google-Bewertungen? Das ist eigentlich ganz einfach: Sie fragen danach! Im Geschäft können Sie per Beschilderung fragen, Sie können persönlich nach einer Transaktion fragen, Sie können unten auf Ihren Kassenbons fragen. Online können Sie in Kunden-E-Mails fragen, Sie können auf Ihrer Website fragen, Sie können auf Ihren Social-Media-Profilen fragen. Alles, was Sie brauchen, ist der Link zu Ihrem Google-Bewertungsprofil und der Himmel ist die Grenze!

Es ist wirklich ein Fall von “don’t ask, don’t get”, also seien Sie absolut sicher, dass Sie jede Gelegenheit nutzen, um nach Bewertungen zu fragen, wenn Sie können. Hier können Sie uns eine Bewertung geben. Wir würden uns freuen!

Wenn Sie dann eine beträchtliche Anzahl von Bewertungen gesammelt haben und sehen können, dass die Sternebewertung in die Höhe schiesst, sollten Sie dies hervorheben, indem Sie Ihre Google-Bewertungen auf Ihrer Website hinzufügen, vielleicht mit einem Abzeichen oder einem speziellen Widget. Es gibt nichts Besseres als Social Proof, um Ihre Chancen zu verbessern, einen lokalen Geschäftskunden zu konvertieren.

Helfen Sie uns mit einer guten Bewertung auf Google, oder senden Sie uns konstruktive Kritik und Wünsche per e-Mail. Wir freuen uns.

Fotos

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, und bei so wenigen Worten, die Sie in Ihrem Google My Business-Eintrag tatsächlich kontrollieren können, ist es sinnvoll, so viele Fotos wie möglich zu verwenden!

Fotos Ihres Unternehmens und Ihrer Dienstleistungen nehmen einen stolzen Platz an der Spitze Ihres GMB-Eintrags ein und sind sogar noch wichtiger, wenn Sie ein Geschäft haben, bei dem das Aussehen wichtig ist, wie z.B. ein Restaurant oder Hotel.

Fotos auf Ihrem GMB-Eintrag können vom Geschäftsinhaber oder von Kunden des Geschäfts hochgeladen werden. Kunden werden oft gebeten, Fotos hinzuzufügen, wenn sie eine Bewertung hinterlassen. Während einige einen glorreichen Einblick in Ihr Angebot bieten, vermitteln viele nicht den besten ersten Eindruck.

In den Richtlinien von Google heisst es dazu: “Um relevant zu sein, müssen Fotos oder Videos von Nutzern an dem betreffenden Standort aufgenommen werden. Sie sollten Ihren GMB-Eintrag regelmässig überprüfen, um sicherzustellen, dass die eingereichten Fotos diesen Richtlinien entsprechen, und die Entfernung beantragen (was “mehrere Tage” dauern kann), wenn Sie etwas sehen, das gegen diese Richtlinien verstösst.

google my business open shop

Gefunden dank Google My Business – bringen Sie Kunden in den physischen und digitalen Shop – Foto von Mike Petrucci auf Unsplash

Während Sie nicht viel Kontrolle darüber haben, welche Fotos die Nutzer in Ihren Firmeneintrag hochladen, können Sie eine ganze Reihe von Bildern selbst hochladen. Das ist etwas, was Google wirklich fördert und Sie dazu einlädt, mehrere Arten von Bildern und Videos im GMB-Backend hochzuladen.

Man könnte meinen, dass Fotos rein ästhetischen Zwecken dienen und keinen grossen Einfluss auf die Leistung bei der lokalen Suche haben, aber tatsächlich gibt es viele Belege für eine starke Korrelation (nicht Kausalität, wohlgemerkt) zwischen vielen Fotos in Ihrem Eintrag und der Interaktion von Suchenden mit Ihrer Seite, so dass es sich auf jeden Fall lohnt, Zeit in hochwertige Bilder Ihres Unternehmens zu investieren.

Attribute

Attribute sind ein sich entwickelnder Teil der Informationen, die Google über Ihr Unternehmen sammelt und anzeigt. Sie kommen in Form von einfachen Aussagen oder Phrasen, die Details über Unternehmen auf eine Weise bereitstellen, die es Suchenden und Nutzern der Google Maps-App erleichtert, schnellere Entscheidungen zu treffen.

Diese Attribute werden verwendet, um die richtigen Unternehmen für Menschen anzuzeigen, die nach bestimmten Attributen in ihrer Suche suchen (z. B. “hundefreundlich” bei der Suche nach Kneipen oder Bars), und sie werden auf dem Google My Business-Profil des Unternehmens angezeigt, so dass Nutzer die Schlüsselelemente von Unternehmen leicht erkennen können.

Es gibt zwei Arten von Attributen: faktische und subjektive Attribute. Wie der Name schon sagt, sind sachliche Attribute Fakten über das Unternehmen, die nicht wirklich angezweifelt werden können (z. B. “Sitzplätze im Freien”, “von Frauen geführt”). Diese können vom Unternehmen in den Google My Business-Einstellungen festgelegt werden, und die verfügbaren Attribute werden durch Ihre Unternehmenskategorie bestimmt. Zum Beispiel könnte ein Geschäft, in dem man im Laden bezahlt, Attribute für akzeptable Zahlungsarten zur Verfügung haben, aber ein Garagentor-Reparateur würde das nicht tun.

Subjektive Attribute hingegen sind Dinge, die Ihre Kunden über Ihr Unternehmen gesagt haben. Diese stammen von Google Maps-Nutzern, die oft über die App gefragt werden, welche Attribute auf Unternehmen zutreffen, nachdem sie diese genutzt haben. Die einzige Möglichkeit, diese zu beeinflussen, ist, nun ja, die Sache zu sein, nach der sie gefragt werden. Wenn Sie zum Beispiel das Attribut “gemütlich” haben möchten, sollten Sie sicherstellen, dass die Atmosphäre in Ihrem Restaurant oder Ihrer Bar wirklich gemütlich ist!

Beiträge

Google Posts gibt es jetzt schon eine Weile, aber die Möglichkeiten, die sie bieten, sind im Überfluss vorhanden. Jeder “Beitrag” ist ein einfaches Feld auf Ihrem Profil, das ein Bild, etwas Text und eine Handlungsaufforderung enthält und in der Regel die gleiche Länge wie ein Tweet hat. Sie sind dazu da, um neue Produkte oder Dienstleistungen anzukündigen oder einfach nur ein bisschen sozial zu sein.

Eine sehr beliebte Anwendung ist das Anbieten von exklusiven Rabattcodes, und Google fördert dies aktiv, indem es diese als Post-Typen vorschlägt, wenn Sie mit dem Einrichten eines Postings im GMB-Backend beginnen. Sie können auch Wettbewerbe fördern und Blitzverkäufe am selben Tag und saisonale Angebote anbieten.

Google My Business ist ein ziemlich standardisierter Dienst, bei dem jedes Profil ziemlich ähnlich aussieht. Posts bieten Ihnen eine fantastische Möglichkeit, aus diesem Schema auszubrechen und potenziellen Kunden die Persönlichkeit Ihres Unternehmens zu präsentieren, indem Sie Grafikdesign und Fotos Ihres Unternehmens verwenden, um sich von Ihrer besten Seite zu zeigen.

Beispiel von Beiträgen auf Google My Business von KMU Digitalisierung

Google Posts sind kreativ, attraktiv und ansprechend, es lohnt sich also, mit ihnen zu experimentieren. Während ihre Platzierung auf dem GMB-Profil dazu neigt, sich je nach Googles Laune ein wenig zu bewegen, gibt es keinen Zweifel daran, dass sie, wenn sie gefunden werden können, mit Sicherheit einen Eindruck hinterlassen und Ihnen helfen, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben.

PS: Mit Zoho Social können Sie nicht nur Twitter & Co bedienen, sondern auch unter Google My Business Posten.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten auf Google My Business-Profilen sind im besten Fall eine ungenutzte Möglichkeit, mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten und allgemeine Fragen zu beantworten, und im schlimmsten Fall ein erhebliches Risiko für Ihre Marke, wenn sie nicht sorgfältig verwaltet werden.

Diese werden ziemlich prominent auf dem Google My Business-Profil platziert, oft in der Nähe von Bewertungen. Es handelt sich dabei um Fragen, die von Profilbesuchern über Ihr Unternehmen gestellt werden, und die Absicht ist, dass Ihre Kunden sie beantworten, und nicht Sie als Geschäftsinhaber. Auf diese Weise zielt Google darauf ab, eine Art subjektive FAQ für Ihr Unternehmen zu erstellen.

Aber warum warten, bis Ihr Publikum alle richtigen Fragen gestellt hat? Erstellen Sie Ihre eigene FAQ, indem Sie die wichtigsten Fragen zu Ihren Dienstleistungen und Produkten stellen und beantworten (Sie tun dies über das Profil selbst, nicht über das Backend von GMB).

Wenn Sie Q&A nicht sorgfältig überwachen und Fragen regelmässig beantworten, könnte ein “super-hilfsbereiter” Local Guide daherkommen und sie für Sie beantworten.

Schlüsselwort: könnte. Seufz.

Eine Bearbeitung vorschlagen

Der Link “Bearbeitung vorschlagen” auf Google My Business-Profilen ist für alle, die in einer Branche tätig sind, in der es viel so genannten “Namensspam” unter den Wettbewerbern gibt, von entscheidender Bedeutung.

Namensspam tritt auf, wenn ein Unternehmen beschliesst, gegen die Google-Richtlinien zu verstossen und seinen GMB-Geschäftsnamen mit Schlüsselwörtern zu füllen, die Dienstleistungen, Standorte und andere qualitative Aussagen bezeichnen, was ihm einen künstlichen und oft vorübergehenden Aufschwung in den lokalen Rankings für Suchanfragen mit diesen Phrasen verleiht.

Auch wenn es frustrierend ist, dass Googles Algorithmus noch nicht die Richtlinienbrecher erwischt hat, die sein System ausnutzen, gibt es etwas Einfaches, das Sie tun können, um die Probleme an Google zu melden.

Besuchen Sie einfach das betreffende spammige Unternehmen, klicken Sie auf “Bearbeitung vorschlagen” und schreiben Sie, wie das Unternehmen heissen sollte (der Unternehmensname auf der Website ist oft der beste Ort, um den “offiziellen” Unternehmensnamen zu finden).

Es gibt leider keine Garantie, dass Google sofort Massnahmen ergreift (wenn überhaupt), aber es ist eine einfache, schnelle Sache, die Sie auf Google My Business tun können, die möglicherweise einen grossen Einfluss auf Ihr Unternehmen haben könnte. Sobald der Name aktualisiert ist, ist das Spielfeld viel fairer und Sie könnten einen Schub für Ihr lokales Ranking und all die zusätzlichen Besucher und Anrufe erhalten, die das mit sich bringt.

Google My Business-Einblicke

Lassen Sie uns zum Schluss noch einen Blick auf das Leistungsdatenzentrum von Google My Business werfen: den Insights-Bereich. Es wird zwar nicht als 100 % genau angesehen, aber die verschiedenen Leistungsmetriken geben ein gutes Gefühl für die Richtung, in die sich Ihr GMB-Profil bewegt.

Google My Business Kennzahlen von KMU Digitalisierung

Sie können zum Beispiel sehen, woher und wie Profilbetrachter Ihr Unternehmen finden (ist es über die Google-Suche oder die Maps-App? Handelt es sich um eine allgemeine Suchanfrage oder um eine spezifische Suche nach Ihrem Markennamen?) und herausfinden, welche Aktionen die Leute ausführen, wenn sie mit Ihrem Profil interagieren, sei es, dass sie auf einen Link zu Ihrer Website klicken, eine In-App-Wegbeschreibung anfordern oder sogar klicken, um Sie anzurufen.

Die Analyse Ihrer Leistung in diesen Bereichen und die Überwachung der Daten zusammen mit allen Verbesserungen, die Sie vornehmen, oder Tests, die Sie in einer der oben genannten GMB-Funktionen durchführen, gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, was funktioniert und was nicht. Aus diesem Grund ist Google My Business Insights ein wichtiger Teil der Optimierung Ihres Google My Business-Eintrags für optimale Leistung.

Fazit

Dies sind acht der wichtigsten Google My Business-Funktionen, die jedes Unternehmen, vom selbstständigen Handwerker bis zur internationalen Restaurantkette, nutzen muss, um in Google My Business wirklich konkurrenzfähig zu sein. Es ist bei weitem nicht so komplex wie es scheint, aber muss getan werden.

Lokale SEO-Taktiken wie der Aufbau von Zitaten, lokaler Linkaufbau und On-Site-SEO werden immer dazu beitragen, dass Ihr Profil in der Suche höher gelistet wird, aber denken Sie daran, dass die Technologie die Verbraucher bei Kaufentscheidungen viel versierter gemacht hat, und sie werden nicht einfach das nehmen, was im Ranking am höchsten steht. Bewertungen und Erfahrungen spielen hier immer rein.

Wenn Ihre Fotos nicht üppig aussehen, Ihre Bewertungen von Ihnen schwärmen, Ihre Posts gut funktionieren und die Fragen Ihres Publikums beantwortet werden, ist die Chance, dass ein potenzieller Kunde auf Ihr Profil klickt, weitaus geringer als auf das eines Konkurrenten.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *