Voiced by Amazon Polly

Verwenden Sie die Google-Sprachsuche oder Siri-Suche auf Ihrem Telefon oder Laptop? Haben Sie Ihre Website auch für die Sprachsuche optimiert?

Ziemlich sicher haben Sie die Leute bemerkt, die das Telefon flach vor ihr Gesicht halten und sprechen – lernt der Mensch gerade, dass Voicemail schneller ist als Tippen. Die Zeiten ändern sich und als Vermarkter und Unternehmer sollten Sie immer auf dem Laufenden sein mit allem, was im Internet passiert, sich an die neuen Technologien anpassen und natürlich auch an die Art und Weise, wie sich die Verbraucher verhalten. Was ist Sprachsuche und warum ist es wichtig, Ihre Website dafür zu optimieren?

Lernen Sie in diesem Artikel wieso Sprachsuche 2022 wichtig ist, auch in der Schweiz! Spoiler: Google…

Warum ist Voice Search (Sprachsuche) wichtig für SEO im Jahr 2021 und in den Folgejahren?

Nun, dieser Artikel wird diese Fragen beantworten und gleichzeitig einige interessante Fakten und Daten liefern, die Marketer benötigen, um die neuen Trends im Marketing besser zu verstehen und sie so effektiv wie möglich umzusetzen.

Besonders mit COVID-19 wenden sich immer mehr Menschen der Sprachsuche zu.

Laut Gartner sind 32 % der Verbraucher an einer Freisprecheinrichtung interessiert, die Berührungen oder Verschmutzungen einschränkt.

Die Sprachsuche ist eine der am schnellsten wachsenden Arten der Suche.

  • 55 % der Nutzer nutzen die Sprachsuche, um Fragen auf einem Smartphone zu stellen, so die Studie von Perficient.
  • 39,4 % der US-Internetnutzer bedienen laut eMarketer mindestens einmal im Monat einen Sprachassistenten.
  • Jeder fünfte Deutsche verwendete sie letztes Jahr mindestens einmal pro Woche.
  • 51% der Schweizer Bevölkerung nutzt regelmässig so genannten Voice Assistants.
  • 42% nutzen Sprachassistenten häufigsten über das Smartphone in der Schweiz. Auf dem zweiten Platz ist neu 2020 das Auto (16%), das den Desktop-Computer überholt (12%).

Auch der Voice-Chat wird mit der Verbesserung der Technologie immer zuverlässiger.

Die Sprachsuche ist mittlerweile nicht mehr nur eine Modeerscheinung. Der Evolutionsschritt von der Sprachnachricht zur Sprachsuche ist ein ziemlich kleiner.

Neben Mobiltelefonen, vernetzten Geräten und intelligenten Lautsprechern halten über 49 % der Nutzer von Google Home und Amazon Echo diese für eine Notwendigkeit. In der Schweiz haben die Voice-Device 2019 nur einen Anteil von 2,5% – jedoch wird sich dies ändern, alleine schon wegen den Swisscom TV Boxen welche seit 2020 ausgeliefert werden und weil mehr Geräte kommen.

Amazon Alexa in der Schweiz

Und Amazon Echo kommt in die Schweiz! Anfang Februar 2021 habe ich eine Einladung von Amazon bekommen, um an der Beta-Trial-Periode teilzunehmen. Ich bin super gespannt, wie gut es funktionieren wird, im Vergleich zur Swisscom TV Box. Siri, Hey Google, Swisscom und andere sind schon auf dem Markt, aber mit amazon macht ein globaler Riese einen Schritt hinein. Übrigens, es ist die gleiche Technologie, die wir in diesem Blog verwenden.

Der Wind der Veränderung

Seit den Anfängen des World Wide Web verbringen Marketer einen Grossteil ihrer Zeit damit, ihre Angebote für das Online-Publikum zu optimieren. Und, einer der wichtigsten Schritte zum Erfolg ist es, Zeit und Geld in Content Marketing und SEO zu investieren. Die beiden Begriffe sind verwandt und untrennbar miteinander verbunden, da wertvolle Inhalte eines der mächtigsten SEO-Tools sein können. Gleichzeitig brauchen wir SEO, um das Zielpublikum auf unsere Seiten zu bringen und sie wissen zu lassen, dass wir die Antwort kennen, nach der sie suchen.

Bis vor kurzem mussten Marketer ihre Webseiten für traditionelle Suchanfragen optimieren, basierend auf spezifischen Schlüsselwörtern und Phrasen, die selten der natürlichen Sprache ähnlich waren. Die Dinge werden sich jedoch bald ändern, und zwar erheblich, da die Sprachsuche in den Mainstream eintritt und traditionell geschriebene Befehle tendenziell an Attraktivität verlieren.

Wie wichtig ist die Sprachsuche im heutigen Kontext?

Vor fast zwei Jahren verkündete Google-CEO Sundar Pichai während einer Veranstaltung etwas, was die meisten Marketer bereits wussten: Ihm zufolge sind etwa 20 Prozent der Suchanfragen auf Googles mobiler App und auf Android-Geräten Sprachsuchen. Das war jedoch nur der Anfang.

Laut einer von Search Engine Land, zitierten Studie wächst die Sprachsuche als Trend schneller als alles andere.

In vielerlei Hinsicht war diese Wendung der Dinge zu erwarten, wenn man bedenkt, dass die meisten Menschen heutzutage täglich Smartphones benutzen. Es ist einfacher, mit einem Handheld-Gerät zu sprechen und eine Suchanfrage per Sprache zu befehlen, als seine Schlüsselwörter auf seinem winzigen Bildschirm mit seiner winzigen Tastatur zu schreiben.

Daher investierten alle grossen Softwareentwickler und Hersteller von Mobilgeräten in die Entwicklung genauerer und effektiverer sprachgesteuerter Werkzeuge und persönlicher Assistenten.

Siri, Cortana, Google Voice Search/Now, Viv, Amazon Alexa, Swisscom TV Box und Google Home, sind heute die wichtigsten sprachaktivierten persönlichen Assistenten und Suchwerkzeuge in der Schweiz. Sie sind in gleichem Masse für die Verbreitung der Sprachsuche verantwortlich, indem sie den Menschen beibringen, verbal mit ihren mobilen Geräten zu kommunizieren und ihre Stimme einzusetzen, wann immer sie etwas suchen oder befehlen wollen.

Ausserdem wird erwartet, dass in diesem Jahr mehr Sprachassistenten im Einsatz sein.

Dieser Trend wird dazu führen, dass bis 2020 mindestens eine Sprachsuche durchgeführt wird.

Anhand dieser Statistiken können wir deutlich sehen, wie wichtig Voice Search ist, wenn es um Website-SEO geht. Ihre Website muss dafür bereit sein.

Auf dem Laufenden, was anders ist

Wenn es um Technologie und speziell um Online-Technologie geht, neigen die Dinge dazu, sich schnell zu ändern. Und manchmal ändern sie sich schneller als unsere Fähigkeit, den Überblick zu behalten. Wenn Sie möchten, dass Ihre Website für die Sprachsuche bereit ist und einen gewissen Anstieg der Besuche aus den organischen Suchergebnissen generiert, müssen Sie verstehen, was sich innerhalb der Suchmaschine geändert hat und wie Menschen die neue Technologie nutzen, wenn sie Online-Recherchen durchführen.

Wie Sie deutlich sehen können und wahrscheinlich schon wissen, basierte die Textsuche immer auf bestimmten Schlüsselwörtern.

Wenn wir eine textbasierte Suche durchführen, neigen wir dazu, die nicht verwandten Wörter zu eliminieren und die Sprache auf einige grundlegende Schlüsselwörter zu reduzieren, die mit grösserer Wahrscheinlichkeit das gewünschte Ergebnis liefern.

Wenn Sie zum Beispiel ein günstiges Restaurant in Zürich suchen, werden Sie nur nach drei oder vielleicht vier Schlüsselwörtern suchen: Restaurant Zürich” oder günstiges Restaurant Zürich”. Sie wählen die ersten Ergebnisse aus und studieren sie, bevor Sie eine Entscheidung darüber treffen, wo Sie das nächste Mal in Zürich essen gehen.

Anders verhält es sich beim Sprechen.

Im Gegensatz zur Textsuche neigen wir dazu, Dinge natürlicher zu tun. Wir sprechen mit der Maschine so, wie wir es gewohnt sind, miteinander zu sprechen. Daher nimmt die Anzahl der Wörter, die wir verwenden, tendenziell zu, weil die Phrasen nun vollständig sind. Die Suchanfrage mit drei oder vier Wörtern wird so zu einer vollständigen Phrase wie Wo befindet sich das nächste günstige Restaurant in New Jersey? ” oder Welches sind die günstigsten Restaurants in New Jersey? ”.

Warum nutzen die Menschen von heute die Sprachsuche?

Bis vor kurzem war die Google-Suche die beliebteste Text-Suchmaschine. Ihre Popularität wuchs über die Jahre bis zu dem Punkt, an dem wir die Aktion selbst als Google für etwas/jemanden” bezeichnen.

Alpine AI schätzt, dass es über eine Milliarde Sprachsuchen pro Monat gibt.

Das ist eine riesige Zahl, wenn man bedenkt, dass die Technologie nicht älter als ein paar Jahre ist. Dieselbe Quelle schätzt, dass der Markt für Sprachsuche bis 2022 von heute 2 Milliarden Dollar auf nicht weniger als 40 Milliarden Dollar wachsen wird.

Diese Zahlen beantworten jedoch nicht die Frage nach dem Warum”, sie helfen uns nur, den Trend des Marktes besser zu verstehen. Die Antwort kommt von der Art und Weise, wie wir als Verbraucher unsere Zeit verstehen und uns ihr anpassen.

Wie?

Wir verwenden Smartphones.

Wir tragen sie mit uns herum, wohin wir auch gehen. Und sie haben uns die Anpassung an den mobilen Markt erleichtert, da sie sich bis zu dem Punkt entwickelt haben, an dem sie in vielen Fällen besser und schneller als Computer sind. Unterwegs ist es einfacher, Sprachbefehle zu geben als zu tippen. Mit der Zeit gewöhnt man sich an diese neuen Funktionen und vergisst das Tippen ganz.

Wie können Sie Ihre Website für die Sprachsuche optimieren?

Um als Vermarkter im Jahr 2020 erfolgreich zu sein, müssen Sie sich, wie ich bereits in den ersten Absätzen erwähnt habe, an die Trends anpassen und Ihrem Publikum die Möglichkeit geben, Ihre Website zu finden. Während sich Ihre SEO-Strategie in der Vergangenheit auf die Textsuche konzentriert hätte, müssen Sie jetzt Ihre Website optimieren und sie für die Position V bereit machen.

Was ist die Position V?

Nun, Position V ist das vorgestellte Sprachsuchergebnis, das entweder von Alexa, Google oder einem anderen Sprachsuchassistenten vorgelesen wird“, so die beste Definition, die man finden kann. Mit anderen Worten, es bedeutet, dass Sie Ihre Seiten auch für die Sprachsuche optimieren müssen und dass alles davon abhängt, wie Sie es tun.

Eine optimierte Website wird natürlich populärer und zieht mehr Besucher aus der organischen Suche an.

Wie können Sie das tun? Nun, hier sind einige Tipps, die Ihnen definitiv bei dieser Aufgabe helfen werden:

1. Verstehen Sie Ihren Kundentyp und das Geräteverhalten

Genauso wie Sprachsuchalgorithmen Daten, Standort und verschiedene Datenpunkte nutzen, um den Suchkontext zu verstehen, müssen Marketer tiefer in das Verständnis des Konsumenten und seines Verhaltens eindringen.

Echtzeitdaten und Untersuchungen zu den Erkenntnissen der Verbraucher können dabei helfen zu verstehen, wie verschiedene Personen die Sprachsuche nutzen und auf welcher Art von sprachaktiviertem Gerät.

2. Optimieren Sie für die Seitengeschwindigkeit

Dieser Ratschlag hat nicht ganz mit der Sprachsuche zu tun, ist aber dennoch wichtig und ich werde erklären, warum:

Google bevorzugt die Website, die schnell lädt. Das geht so weit, dass von zwei ähnlichen Websites diejenige, die am schnellsten lädt, als erste in der Suchergebnisliste erscheint. Daher ist die Geschwindigkeit für alle Arten von Suchen wichtig, egal ob textbasiert oder sprachbasiert.

Hier können Sie einen schnellen Test durchführen und die Geschwindigkeit Ihrer Website analysieren. Denken Sie auch daran, dass eine Erhöhung der Seitengeschwindigkeit Ihre Website Co2-freundlicher macht und Sie bei Google besser rankt. “Was noch? “, würde Mr. Clone sagen.

3. Sichern Sie Ihre Website mit SSL

Abgesehen von der Geschwindigkeit, bevorzugt Google auch Websites, die . Es bevorzugt die Websites, die vertrauenswürdig sind, unabhängig davon, welcher Branche sie angehören oder ob es sich um eCommerce-Websites oder nur Blogs handelt. Das HTTPS-Protokoll garantiert dem Besucher und dem Google-Bot, dass Ihre Website vertrauenswürdig ist und folglich alle Regeln der guten Online-Praktiken einhält.

4. Seiten erstellen, die FAQs beantworten

Erinnern Sie sich an das, was ich zuvor gesagt habe? Erinnern Sie sich an den grossen Unterschied zwischen Textsuche und Sprachsuche? Nun, wenn Sie möchten, dass Ihre Website für die Sprachsuche optimiert wird, sollten Sie in der Lage sein, Ihren Lesern Antworten zu geben. Sie müssen einige der häufigsten Fragen in Bezug auf Ihre Branche beantworten, Fragen, die die Nutzer verbal stellen können.

Wenn Sprachsuchende eine Frage stellen, beginnen sie diese normalerweise mit Wer”, “Was”, “Wo”, “Wann”, “Warum” und Wie”. ”

Sie suchen nach Antworten, die ein unmittelbares Bedürfnis erfüllen.

Um diese Fragen zu beantworten, erstellen Sie eine FAQ-Seite und beginnen jede Frage mit diesen Adverbien.

Beantworten Sie sie dann im Konversationsstil, um die Sprachsuche anzusprechen.

Aus Sicht der Performance sollten Sie sicherstellen, dass Ihre Website technisch einwandfrei ist und Schemata enthält (siehe nächster Punkt).

Stellen Sie sicher, dass die Navigation und die Informationsstruktur leicht zu finden sind und die Seitenladegeschwindigkeit schnell ist.

Hier ist ein grossartiges Beispiel für eine sehr gut gemachte FAQ-Seite. Sie enthält alle Fragen, die von ihrem Publikum gestellt wurden und natürlich ein Formular, auf dem Sie Ihre eigenen Fragen stellen können.

voice optimize mcdonalds page

5. Kontext mit Schema-Markup bereitstellen

Machen Sie sich mit Schema Markup vertraut, wenn Sie es nicht schon sind.

Verwenden Sie Schema, um Ihre Inhalte zu markieren und den Suchmaschinen mitzuteilen, worum es auf Ihrer Website geht.

Dieses HTML-Add-on hilft Suchmaschinen, den Kontext Ihrer Inhalte zu verstehen, was bedeutet, dass Sie bei typischen Suchanfragen besser ranken und bei spezifischen Anfragen, die über die Sprachsuche gestellt werden, relevanter sind.

Google versteht die Sprache durch die Verwendung von Schemata, und sie können eine grossartige Möglichkeit sein, Ihrer Website mehr Informationen hinzuzufügen, damit Sie bereit sind, Fragen zu beantworten.

Laut einer Studie von Milestone Marketing, die auf 9.400 Schema-Implementierungen basiert, wurden signifikante Gewinne von +20-30% festgestellt – mit einem Durchschnitt von:

  • 40 Schematypen.
  • 130 Attribute und Eigenschaften.

Dies ist die Art von Informationen, nach denen mobile Benutzer und Sprachsuchende am häufigsten suchen werden.

6. Mobil denken & lokal denken

Wir bewegen uns auf eine Mobile-First-Welt zu, in der Geräte und Menschen mobil sind.

Daher ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass Mobile und Local Hand in Hand gehen, insbesondere wenn es um Voice Search geht.

Mit mobilen Geräten können Benutzer auch unterwegs lokale Abfragen durchführen.

Die Sprachsuche wiederum ermöglicht es Benutzern, hyperlokale Fragen zu stellen.

Stellen Sie sicher, dass Dinge wie Anfahrtsbeschreibungen und XML-Sitemaps auf Ihrer Website für Besucher und Suchmaschinen lesbar sind.

Schaffen Sie ausserdem unterschiedliche Erlebnisse für Desktop- und Mobilnutzer – d. h. optimieren Sie auf Mobilgeräten für Suchen vom Typ in meiner Nähe”.

Stellen Sie schliesslich sicher, dass Ihre mobile Strategie solide ist und konzentrieren Sie sich auf die Verbesserung der Seitengeschwindigkeit und Ladezeiten.

7. Langform-Inhalte erstellen

SEO hängt nicht nur von der Technologie hinter der Website ab, sondern auch von der Qualität Ihrer Inhalte. Sie brauchen erstklassige Artikel, die für Ihr Zielpublikum wertvoll sind. Sie brauchen Inhalte, die ihre Fragen beantworten und sie zu Ihnen locken. Je besser Ihr Inhalt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Suchmaschinen ihn besser ranken und die Leute zu Ihnen kommen und vielleicht sogar zu regelmässigen Lesern werden.

Vor kurzem bin ich auf eine grossartige Studie gestossen, die sich mit der Länge von Inhalten und der Beziehung zwischen Länge und Position in den Suchergebnissen beschäftigt.

Laut der Studie handelt es sich bei den Top-5-Ergebnissen einer Suchanfrage im Durchschnitt um lange Artikel mit einer Länge von 2450 bis 2300 Wörtern.

Wenn Sie ein Beispiel haben möchten, schauen Sie sich das hier an, das im Blog von Patagonia.com veröffentlicht wurde.

patagonia blog

8. Erstellen Sie auch Kurzform-Inhalte

Während lange Inhalte wichtig sind, wenn Sie Einfluss gewinnen und Ihren Pool an Lesern vergrössern wollen, können Kurzform-Inhalte Ihnen auch helfen, wenn Sie Menschen ansprechen wollen, die nach schnellen und kurzen Antworten auf einige ihrer Fragen suchen.

Hier ist ein Beispiel für die erste Seite der Google-Suche.

Beobachten Sie, wie die ersten Ergebnisse klare und kurze Antworten auf die Hauptfrage geben.

9. Einfache Wörter und kurze Sätze verwenden

Warum einfache Wörter? Warum kurze Sätze? Nun, Menschen, die die Sprachsuche nutzen, stellen einfache Fragen, Fragen, die die KI verstehen und leicht in Suchergebnisse übersetzen kann. Je kürzer der Satz mit der Antwort ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Leute, die die Frage gestellt haben, sie zuerst lesen. Wenn es eine gültige Antwort ist, dann werden sie vielleicht auch auf den Link klicken und die Website besuchen. Wenn Sie prägnant sind und in der Lage sind, wertvolle Informationen in einfachen und verständlichen Worten zu liefern, dann erhöhen Sie die Chancen Ihrer Website, organisch zu wachsen.

Nehmen Sie zum Beispiel die Blogartikel von Neil Patel’s blog. Er schreibt lange Artikel, aber er verwendet immer einfache Worte und kurze Sätze, leicht zu lesen, leicht zu verstehen und auch SEO-freundlich.

10. Seien Sie auf Social Media aktiv

Social Media ist eines der wichtigsten Marketing-Tools im heutigen Online-Kontext. Fast alle Menschen sind aktive Mitglieder auf mindestens einer Social-Media-Plattform. Sie engagieren sich mit ihren Freunden, lesen ihre Nachrichten, planen ihre Urlaube und Outdoor-Aktivitäten auf Facebook. Auf LinkedIn stellen sie sich aktiv auf dem Arbeitsmarkt vor. Sie teilen ihre kostbaren Momente auf Instagram und die Liste kann unendlich fortgesetzt werden. Sie treten aber auch mit Marken und Unternehmen auf Social Media in Kontakt. Sie stellen Fragen, schreiben Bewertungen, kaufen Produkte, teilen Links, lesen die Nachrichten und erkunden den Markt auf sozialen Plattformen.

Wenn Sie also die Inspiration finden, Inhalte zu erstellen, die das Potenzial haben, viral zu werden, kann dies auch eine grossartige Möglichkeit sein, Ihre Website besser zu vermarkten und ihren Einfluss zu vergrössern.

Die Kreativität für das Schreiben von herausragenden Inhalten in den sozialen Medien ist gar nicht so schwer zu entwickeln. Versuchen Sie einfach, die Logikkraft in Ihrem Gehirn einzuschränken, und beachten Sie die Tipps von kreativen Genies, denen wir alle heute folgen: Gary Vaynerchuk über Einschränkungen, Seth Godin über Einfallsreichtum, Bob Dylan über die Umwelt und andere.

Je einflussreicher eine Website ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie in den Suchergebnissen höher platziert wird, einschliesslich der Sprachsuchergebnisse.

Laut MOZ, sind virale Inhalte aus sozialen Medien ein wertvolles Asset in der SEO aufgrund der Tatsache, dass sie einen signifikanten Pool von Backlinks zu Ihrer Ursprungsseite generieren. Je mehr wertvolle Backlinks zu Ihrer Website vorhanden sind, desto höher wird sie in den Suchmaschinen ranken.

Auch wenn Sie in den sozialen Medien hoch ranken wollen, unabhängig davon, ob Ihr Inhalt viral ist oder nicht, versuchen Sie, sich an die vorherigen Kapitel zu erinnern und Ihre Artikel entsprechend zu schreiben.

11. An die Spitze gelangen und versuchen, dort zu bleiben

Ich beziehe mich natürlich auf die Spitze der Suchergebnisse für alle Keywords und Phrasen, für die Sie hoch ranken wollen und müssen.

Ihr Geschäft kann von Suchmaschinen abhängen. Es ist zwar toll, dort zu sein, aber besser ist es, auf der ersten Seite zu sein und natürlich noch besser, wenn Sie auf Platz eins stehen.

All diese oben genannten Ratschläge können Ihnen helfen, besser zu ranken und Ihre Website an der Spitze der Suchlisten zu halten. Es ist jedoch wichtig, ständig wertvolle Inhalte für Ihre Leser zu erstellen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind, die meisten ihrer Fragen zu beantworten. Stellen Sie sich vor, was Sie einen Experten fragen würden, wenn Sie Informationen zu einem Thema bräuchten, das Sie beherrschen, und erstellen Sie Listen mit allen möglichen Fragen. Erstellen Sie dann Kurz- und Langformartikel, die alle diese Fragen so gut wie möglich beantworten.

Je besser Ihr Inhalt ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass er geteilt und mit anderen Websites verlinkt wird.

So wächst Ihr Rang, aber gleichzeitig auch Ihr Einfluss.

Fazit

Die Sprachsuche hat sich heutzutage zu einem Trend entwickelt und als Konsequenz müssen Sie sich als Marketer darauf einstellen. Um sich anzupassen und in diesem neuen Online-Kontext zu gedeihen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Website für die Sprachsuche optimiert ist.

Alle Ihre SEO-Bemühungen sollten daher in zwei spezifische Aufgaben aufgeteilt werden. Sie können Ihre Website immer noch für die traditionelle Textsuche optimieren, aber gleichzeitig sollten Sie sie auch für die Sprachsuche optimieren.

Heute haben wir gemeinsam gelernt, was Sprachsuche / Voice Search ist, warum es wichtig ist und wie Sie Ihre Webseiten besser dafür optimieren können. Legen wir also los.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *